Glaubwürdig | MDR FERNSEHEN | samstags | 18:45 Uhr Die Porträts in den kommenden Wochen

"Glaubwürdig" stellt Menschen vor, die ihren christlichen Glauben beispielhaft leben. Dass aktives Christentum dabei nicht spektakulär sein muss, sondern Engagement oftmals unscheinbar ist, zeigen die Menschen "von nebenan", denen diese Sendereihe gewidmet ist.


01.06.2019 | Matthias Stiehler

In den 1980er-Jahren studiert Matthias Stiehler Theologie, um Pfarrer zu werden. Was er nicht ahnt, es ist für ihn eine Fehlentscheidung. Seine erste Pfarrstelle tritt er in einem kleinen Dorf im Erzgebirge an. "Das hat mich verändert. Beim Glaubensbekenntnis, wenn ich vor dem Kreuz und mit dem Rücken zur Gemeinde stand, spürte ich jedesmal: Nein, das bin nicht ich!" Matthias Stiehler quittiert nach zweieinhalb Jahren seinen Dienst bei der Kirche.

Auch wenn er der Institution den Rücken kehrte, vom Glauben abgefallen ist er nicht. Er plädiert für eine Religiosität ohne Illusion. Es gibt für ihn keine Erlösung. Der Mensch muss sein Schicksal akzeptieren und selbst in die Hand nehmen. Falsche Hoffnungen gilt es aufzugeben - so seine Thesen. Die vertritt er auch in seinem neuen Beruf.

Der 58-Jährige arbeitet seit Mitte der 90er-Jahre als Tiefenpsychologe. Die Themen Liebe und Männergesundheit beschäftigen ihn am meisten. Er promovierte zur AIDS-Prävention, berät Paare in der Krise und leitet verschiedene Männergruppen. Matthias Stiehler ist Vater von drei erwachsenen Kindern und lebt mit seiner Frau in Dresden.


08.06.2019 | Renate Peetz

Renate Peetz lebt seit mehr als 60 Jahren als Diakonisse im Mutterhaus im Oberharzer Ort Elbingerode. Nach dem Zweiten Weltkrieg, als sie Trümmer am Alexanderplatz in Berlin zusammenräumte, hatte sie ein Erweckungserlebnis. Von da an war ihr klar, dass sie ihr Leben in die Hände Gottes legen muss.

Das tat sie – sie ging nach Elbingerode. Und dort fand sie auch eine erfüllende Tätigkeit: Im hauseigenen Krankenhaus wurde sie Stationsschwester in der Inneren Abteilung, später leitete sie die Krankenpflegeschule. Heute berichtet sie mit leuchtenden Augen von dieser Zeit.

Ein Leben für Kranke, ein Leben, um anderen zu helfen. Heute genießt Renate Peetz ihren Ruhestand – hält aber noch immer Andachten für Patienten des nahegelegenen Krankenhauses.

Zuletzt aktualisiert: 07. Januar 2014, 11:46 Uhr