Glaubwürdig | 16.11.2019 Lehrerin Veronika Haupt: "Größer denken!"

Es lebe die Vielfalt - so das Credo der Lehrerin Veronika Haupt. Die Pädagogin setzt auf die Eigenständigkeit ihrer Schüler, lehrt ihnen Toleranz und versucht politische Bildung durch Begegnungen zu erreichen.

Seit über 20 Jahren arbeitet die Dresdnerin an einem deutsch-tschechischen Gymnasium. Hier bemüht sie sich über die Maßen um länderübergreifende Schülerprojekte zur Völkerverständigung. Gerade in Zeiten, in denen Wahlergebnisse und Verschiebungen in der politischen Landschaft - national und international - die Frage nach der Zukunft der Demokratie aufgeworfen haben.

Als Lehrerin gefragt

"Noch ist es nicht fünf nach zwölf. Auch nicht in Sachsen", sagt sie. "Doch wer vielfältig gestalten will, sollte jetzt handeln. Denn eine tolerante und reflektierte Sicht auf die Dinge, die muss in jeder Generation immer wieder neu geweckt werden. Klar, bin ich da als Lehrerin gefragt!"

Veronika Haupt lebt auch in ihrer Familie einen vielfältigen Alltag. Ihr Mann arbeitet als Unfallchirurg. Gemeinsam haben sie drei Kinder und zwei ausländische Patenkinder. Ihnen beizubringen und den Glauben zu geben, persönliche wie globale Probleme selbst lösen zu können, das ist ihre wichtigste Lebensaufgabe. Nicht nur als Mutter, sondern auch als Pädagogin.

"Wir müssen lernen, größer zu denken. In der Bildung, in der Religion, im Zusammenleben. Weil: Die Zeiten ändern sich gerade. Alles greift ineinander. Ich sehe hier mehr Chancen als Risiken…"

Zuletzt aktualisiert: 18. November 2019, 11:13 Uhr