Die Goldene Henne Charity-Henne für das Projekt "Jumpers" in Sassnitz auf Rügen

Das Projekt "Jumpers" auf Rügen kümmert sich um Kinder und Jugendliche. Sie wurden nun in Leipzig mit der Goldenen Henne in der Kategorie "Charity" ausgezeichnet.

Projekt Jumpers in Sassnitz
Viktoria Wenzel und Thorsten Riesewell von Jumpers bekommen die Goldene Henne. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jedes Jahr wird beim größten Publikumspreis Deutschlands auch eine Goldene Henne in der Kategorie "Charity" vergeben. Ausgezeichnet werden hier Projekte, die durch ihr soziales Engagement einen positiven Unterschied in der Gesellschaft machen und sich für andere Menschen einsetzen. 2021 geht diese Auszeichnung an das Projekt "Jumpers" auf der Insel Rügen.

Hilfe für Kinder

Vor zehn Jahren bereits gründete der Pastor Thorsten Riewesell die Initiative mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen aus Problemvierteln einen Weg aus der Perspektivlosigkeit zu bieten. Und das Projekt wird gut angenommen: Mittlerweile kommen täglich etwa 20 Kinder zum Lernen, Spielen und Reden vorbei. Unterstützt werden sie vor Ort von vier Pädagoginnen und Pädagogen. Aus einem leerstehenden Lebensmittelgeschäft in Sassnitz konnte vor drei Jahren mit Hilfe von Spenden ein Kinder- und Jugendzentrum als Rückzugsort für die Kinder geschaffen werden.

Im Rahmen des größten Publikumspreises Deutschlands wurde nun die Initiative "Jumpers" mit der Goldenen Henne in der Kategorie "Charity" ausgezeichnet. Neben der Goldenen Henne-Trophäe nehmen die "Jumpers" außerdem einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro mit nach Rügen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Die Goldene Henne | 17. September 2021 | 20:15 Uhr