Helmut Holter
Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport Bildrechte: Pöcking/TSK

Bildungsminister Helmut Holter zum "Händel-Experiment" 2017 "Musikalische Erziehung trägt zur Identitätsbildung bei"

Helmut Holter
Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport Bildrechte: Pöcking/TSK

Musik braucht im Schulalltag einen festen Platz, denn musikalische Erziehung trägt zur Identitätsbildung von Kindern und Jugendlichen bei.

Deshalb begrüße ich es, dass das Musikvermittlungsprojekt 'Ein ARD-Konzert macht Schule' auch im Schuljahr 2017/18 – diesmal unter Federführung des MDR – fortgesetzt wird. Nach Antonin Dvořák, George Gershwin und Antonio Vivaldi steht nun der Barockmusiker Georg Friedrich Händel im Mittelpunkt. Durch die Beschäftigung mit seinem vielfältigen Wirken, seiner internationalen Biografie und seinem umfangreichen Schaffen erweitern die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihren Horizont. Sie können auf vielfältige Weise, vielleicht ganz entgegen ihres eigenen Musikgeschmacks, die Klassik für sich entdecken und unter professioneller Betreuung erste kompositorische Versuche wagen.

Es ist ein großer Verdienst des Deutschen Musikrates, der ARD-Hörfunkwellen und der beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, Musikerinnen und Musiker, dass Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer sozialen Herkunft im Rahmen des Projektes ihre künstlerische Kreativität unter Beweis stellen und klassische Musik als etwas Faszinierendes erleben können. Für diese Bereicherung des Lehrangebots in den Schulen bin ich sehr dankbar!

Helmut Holter
Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport

Dieses Thema im Programm MDR KULTUR Spezial | 10.08.2017 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2017, 16:32 Uhr