Marco Tullner, Minister für Bildung in Sachsen-Anhalt
Marco Tullner, Minister für Bildung in Sachsen-Anhalt Bildrechte: Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt

Bildungsminister Marco Tullner zum "Händel-Experiment" 2017 "Kreativität sicht- und hörbar machen"

Marco Tullner, Minister für Bildung in Sachsen-Anhalt
Marco Tullner, Minister für Bildung in Sachsen-Anhalt Bildrechte: Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt

Das Händel-Experiment ist eine einzigartige Möglichkeit die musikalische Kreativität von Schülerinnen und Schülern nicht nur herauszufordern, sondern auch sicht- und hörbar zu machen. Damit gelingt etwas, das im schulischen Alltag nur schwierig möglich ist.

Besonders begeistert bin ich vom spannenden und zeitgemäßen Weg über eine Software. Mit ihr wird das Experiment sicher nicht nur auf den Unterricht beschränkt bleiben, sondern die Neugier und Kreativität der Schülerinnen und Schülern auch darüber hinaus wecken. Vielleicht probieren sich auch Eltern, Großeltern oder Geschwister als Komponisten aus…

Als Bildungsminister Sachsen-Anhalts und Hallenser freue ich mich besonders darüber, dass Georg Friedrich Händel als Pate für das diesjährige Experiment ausgewählt wurde. Seine Melodien sind bekannte und zeitlose Klassiker. Als Person steht er außerdem für eine inspirierende Weltläufigkeit.

Ich danke allen Organisatoren und Unterstützern und wünsche viel Erfolg bei der Umsetzung des Experiments. Persönlich freue ich mich schon jetzt auf das Abschlusskonzert in Halle.

Marco Tullner
Minister für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt       

Dieses Thema im Programm MDR KULTUR Spezial | 10.08.2017 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. August 2017, 09:58 Uhr