Bildungsministerin Brunhild Kurth zum "Händel-Experiment" 2017 "Kreative Ideen und viel Erfolg"

Sie ist bereits zu einer kleinen Tradition auf dem Feld der künstlerisch-kulturellen Bildung geworden: die Reihe 'Ein ARD-Konzert macht Schule'. Gemeinsam mit dem Deutschen Musikrat wurde sie 2013 ins Leben gerufen, um Musik an Schulen zu vermitteln. Mit dem 'Händel-Experiment' erhalten in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 die Gelegenheit, das Thema 'Komponieren von Neuer Musik' im Unterricht umzusetzen.

Dass Sachsen zu den drei Bundesländern zählt, in denen im Zuge eines Pilotprojektes beim Komponieren Software zum Einsatz kommen soll, dürfte die Attraktivität des Unternehmens für die jungen Komponistinnen und Komponisten noch erhöhen. Ich danke dem federführenden MDR sowie den beteiligten Lehrkräften für ihr Engagement in Sachen 'Händel-Experiment', wünsche allen Akteuren kreative Ideen und viel Erfolg und würde mich freuen, wenn zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Sachsen beim großen Finalkonzert am 3. Mai 2018 in Halle dabei wären.

Brunhild Kurth
Sächsische Staatsministerin für Kultus

Dieses Thema im Programm MDR KULTUR Spezial | 10.08.2017 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2017, 11:24 Uhr