Workshop in Hoyerswerda Mit Ragna Schirmer Händel improvisieren

Im Rahmen des "Händel-Experiments" hatten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 11 des Lessing-Gymnasiums in Hoyerswerda die Gelegenheit, sich gemeinsam mit Pianistin und Projektpatin Ragna Schirmer Händels Werk zu nähern.

Zunächst hieß es Zurücklehnen und Zuhören in der Aula des Lessinggymnasiums: Ragna Schirmer spielte aus der Suite g-Moll von Georg Friedrich Händel. Doch schon kurz darauf waren die Schüler gefragt.

Unter dem Eindruck seiner Musik, welcher Typ von Mensch war Händel wohl und wie lebte der Komponist? Ragna Schirmer versteht es als Musikpädagogin, die Schüler aus der Reserve zu locken und sie zu Gedankenspielen zu inspirieren. Ebenso wie zum eigenen Musizieren natürlich. Ganz im Sinne des "Händel-Experiments" versuchten sich die Schüler dann selbst an der Barock-Musik.

Die Passacaglia der Händel-Suite diente als Grundlage. Die Gymnasiasten spielten sie an ihren eigenen Instrumenten: Klavier, Gitarre, Flöte, Geige und Akkordeon. Darüber hinaus begannen sie zu improvisieren und eigene Variationen hervorzubringen.

Logo von MEDIEN360G auf Sichtbeton
Bildrechte: 360G/Mitteldeutscher Rundfunk

05:18 min

https://www.mdr.de/haendelexperiment/video-175370_zc-91356225_zs-70804ae4.html

Rechte: MEDIEN360G

Video

Dieses Thema im Programm von MDR KULTUR: MDR KULTUR Spezial | 10.08.2017 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. März 2018, 11:27 Uhr