Chatprotokoll | 29.11.2018 Wie gefährlich sind Antibiotika?

Antibiotika werden bei bakteriellen Infektionen eingesetzt. Wenn sie anschlagen, bringen sie schnelle Hilfe, doch sie können auch negative Nebenwirkungen haben. Gegenwärtig wird vor der Gruppe der Fluorchinolone gewarnt. Diese Antibiotika haben zwar ein breites Wirkspektrum, können Patientinnen und Patienten aber auch dauerhaft schädigen. Welche Alternativen gibt es? Im Chat beantwortete der Internist und Infektionsmediziner Dr. med. Stefan Hagel von der Uniklinik Jena Ihre Fragen.

  • Moderator: Ich begrüße alle zum heutigen Chat. Sie können bereits jetzt Fragen stellen. Ab 21:00 Uhr wird unser Experte im Chat sein, um Ihre Fragen zu beantworten.
  • Moderator: Rede und Antwort steht heute Internist und Infektionsmediziner Dr. med. Stefan Hagel von der Uniklinik Jena.
  • Moderator: So funktioniert es: Ihre Fragen werden an den Experten weitergeleitet - und mit der Antwort zusammen erscheinen sie dann im Chat.
  • Moderator: Ich begrüße unseren Experten im Chat!
  • Moderator: In wenigen Minuten geht es los.
  • Moderator: Ich wünsche allen einen spannenden Chat.
  • u.n.2016: Ich bin seit 2016 Levofloxacin geschädigt, kann nicht mehr laufen, bin depressiv, alle Sehnen und Gelenke schmerzen. Man sagt, die Mitochondrien seien geschädigt und die Kollagenbildung gestört. Über ein Jahr wusste ich gar nicht, was mit mir los ist, man hat mich von Facharzt zu Facharzt geschickt - ohne Diagnosen. Erst zufällig hörte ich von den Flourchinolonen und die Puzzlestücke fügten sich plötzlich zusammen. Aber kein Arzt kann helfen und niemand übernimmt Verantwortung.
  • Stefan Hagel: Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Symptome, die sie schildern treffen sehr gut auf die aktuell diskutierten Symptome. Generell können alle Fluorchinolone diese Nebenwirkungen verursachen, von Levofloxacin weiß man aber, dass dies möglicherweise mit einem größeren Risiko einhergeht als andere Präparate. Leider gibt es keine wirksame Therapie.
  • Moderator: Tipp: Bitte keine externen Links verwenden.
  • Fluorchinoloni: Herr hagel wissen sie, ob chinolone sich in den knochen ablagern?
  • Stefan Hagel: Vielen Dank für diese spannende Hypothese. Ja wir wissen, dass Fluorchinolone sehr gut in den Knochen gehen und deswegen auch häufig bei der Bahndlung von Knocheninfektionen eingesetzt werden, ja sogar as Mittel der Wahl angesehen werden
  • Stefan Hagel: Ob die Nebenwirkungen mit einer schubweisen Freisetung aus dem Knochen zusammenhängt ist aber bisher nicht erforscht, wir wissen v.a. über die Wirkung auf die Fibroblasten
  • Moderator: Die heute zum Thema gesendeten Beiträge - und auch die gesamte Sendung - können Sie wie immer auch danach in der Mediathek abrufen.
  • u.n.2016: Was halten sie vom Einsatz von Diclofenac oder Kortison bei den Sehnen bzw. Gelenkbeschwerden?
  • Stefan Hagel: Bezüglich des Einsatz von Kortison bei Sehnenbeschwerden wäre ich generell vorsichtig, da wir wissen, dass v.a. in Kombination mit Fluorchinolone das Risiko einer Sehnenruptur steigt. Wenn dann nur Kortiosneinnahme unter engmaschiger Überwachung.
  • Fluorchinoloni: Mir geht es besser durch kalziumeinnahme. Deshalb diese theorie.
  • Stefan Hagel: Das ist ein wichtiger Hinweis, der in Zukunft weiter untersucht werden sollte
  • Maximus: Ich war mehrfach in der Uniklinik Jena wegen Fluorchinolone assoziierten Durchfall und zwar bei Prof.Stallmach. Befunde wurden ignoriert, Medikamente wurden verweigert. Diese Uniklinik kann man glatt vergessen. Dort sitzen auch keine Experten.
  • Stefan Hagel: Das tut mir leid, dass sie mit dem Uniklinikum Jena keine guten Erfahrungen gemacht haben. Mit Prof. Stallmache hatten sie jedoch einen ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der Clostridien Erkrankungen
  • Pitty: Seit dem 29. März habe ich nach der Einnahme von Levofloxacin Muskel- u. Sehnenschmerzen. Diese traten nach der 6 Tablette von einer auf die andere Minute auf. Starke Schmerzen und Bewegungseinschränkungen waren die Folge. Ich konnte mich nicht mal alleine anziehen. Heute, nach genau 8 Monaten. habe ich durch einen guten Physiotherapeuten viel von meiner Beweglichkeit wieder erlangt. Der verschreibende Arzt streitet Nebenwirkungen vehement ab. Da ist keine Hilfe zu erwarten.
  • Moderator: Ich begrüße noch einmal alle Chatter. Wir sind gespannt auf Ihre Fragen!
  • Lella: Ich leide leider immer wieder an Harnwegsinfekten. Cyprofloxacin wurde mir auch immer wieder verschrieben. Ich versuche so gut wie möglich ohne AB auszukommen, aber das ist aufgrund der Schmerzen nicht immer möglich. Welche Alternativen gibt es ?
  • Stefan Hagel: Für die Therapie von Harnwegsinfektionen gibt es eine Reihe von alternativen Substanzen - sofern der bei Ihnen verursachende Erreger als sensibel getestet wurde. Fragen sie ihren Arzt nach alternativen (z.b. Pivmecillinam, Fosfomycin, Nitrofurantoin, Cotrim)
  • Monika: Ich habe im September Livoföoxacin bekommen wegen einer Blasenentzündung. Es gab nur 2 Antibiotika auf die der Erreger Sensitiv war. Auf Amoxicillin reagiere ich Allergisch. Wie lange muss ich mit Nebenwirkungen rechnen?
  • Stefan Hagel: Leider gibt es Fälle, bei denen die Nebenwirkungen erst nach Monaten aufgetreten sind. Generell wird in der Literatur/Studien eine Rate von 1:10 000 angegeben. Also wenn 10.000 Pat Fluorchinolone einnehmen bekommt ein Patient eine Achillisehnenruptur
  • Moderator: Es ist voll los im Chat! Es sind schon viele Fragen bei Herrn Dr. Hagel aufgelaufen. Er arbeitet den Berg so rasch wie möglich ab:-)
  • mick: Wieso wird ein Antibiotikum dass so schwere Nebenwirkungen hat, die Anscheind bekannt sind, immer noch so oft leichtfertig verschrieben? Habe es öfters bekommen , jedes Mal hätte ein anderes „normales“ Antibiotikum auch geholfen. Meine Beschwerden werde ich nicht nieder schreiben , da Sie ja schon richtig sagten eben: es gibt keine Therapie...
  • Stefan Hagel: Generell wird in der Literatur/Studien eine Rate von 1:10 000 angegeben. Also wenn 10.000 Pat Fluorchinolone einnehmen bekommt ein Patient eine Achillisehnenruptur. Also ein eher geringes Risiko. Jedoch ist dies für jeden betroffenen Patienten kein Trost. <
  • u.n.2016: Die Rate von 1 : 10 000 täuscht leider über all die Probleme hinweg, die keine Ruptur nach sich ziehen, wie z.B. die beidseitige Achillodynie.
  • sophie: Guten Abend. Kann eine Aura Migräne, d.h. Einseitige taubheitsgefühle, kribbeln, Schwindel und Übelkeit, Kopf schmerzen mit diesem Medikament in Verbindung stehen ? Alles fängt mit einem kreisrunden flimmern im Auge an.
  • Stefan Hagel: Die Symptome hören sich m.E. eher nach Migräne an. Generell werden aber auch Hautmißempfindungen unter Fluorchinolonen angegeben
  • Su No : von Nervenschmerzen über muskuläre Zusammenbrüche, bullösem Hautausschlag und chronischem Durchfall löst eine krise die andere ab. Gibt es einen Zeitpunkt wo sich das halbwegs wieder regeneriert und was raten Sie?
  • Stefan Hagel: Leider gibt es keine Studien und Erfahrungen über den Langzeitverlauf dieser Symptome, ebenfalls keine etablierten Therapieempfehlungen
  • moka: Die Zahlen aus der Literatur sind sicher zu niedrig angegeben, da wegen des verzögerten Auftretens häufig keine Verbindung hergestellt wird und die meisten Ärzte die Nebenwirkungen ignorieren.
  • Tizi: Guten abend herr hagel. Lässt sich mit einem test nachweisen, ob man Antibiotika über die Lebensmittel aufgenommen hat? Und somit eine Resistenz feststellen bzw. Diese wieder abbauen kann?
  • Stefan Hagel: Einen solchen Test gibt es nicht. Man könnte eine Stuhluntersuchungen (Mikrobiologische Kultur) durchführen um nach Bakterien zu suchen, die möglicherweise spezielle Resistenzen aufweisen (z.b. ESBL) , jedoch hätte dies keine Konsequenz - ich würde davon abraten.
  • isaberu: Schauen Sie doch mal in die facebook Gruppe zu den Fluros, dort sind 1500 Menschen mit Ciproschaden ... jeder, der solche Schmerzen hat, ist einer zuviel. Und diese kommen häufig vor, die meisten wissen das bloss monatelang nicht, dass es einen Zusammenhang gibt.
  • cipro: Hallo, ich habe Mitte 2017 Ciprofloxacin bekommen. Kurz danach traten bei mir Angst- und Panikattacken auf. Dazu Zwangsgedanken, Suizidgedanken und Halluzinationen. Einige Monate später traten Achillodynie, Plantarfasziitis, rasche Erschöpfung und eine akute hintere Glaskörperabhebung sowie eine chronische Keratokonjunktivitis sicca. Ich bin Mitte 30 und vor Cipro absolut gesund und sportlich gewesen. Heute ein Wrack. Ausser Antioxidativer Therapie, Magnesium gibt es momentan nichts.
  • Stefan Hagel: Sie schildern die typischen Symptome, wie sie sagen gibt es jedoch leider keine Möglichkeit der Therapie
  • Ilo: Ich habe un Närz diesen Jahres wegen einer Bronchitis Moxifloxacin verschrieben bekommen. Mein Blutdruck stieg plötzlich von 128 auf 178 und mir war ganz elend. Danach habe ich mich nie wieder richtig erholt. Bekam dann das Empfinden, eiskalte Füße zu haben auch im Sommer. Dann zog sich das weiter bis zum Knie. Bekam deshalb eine Überweisung zum Neurologen, aber der konnte nichts feststellen. Meine Zehen kann ich kaum noch beugen und habe jeden Morgen starke Muskelkrämpfe in den Füßen.
  • Kersten: Hallo Ich habe eine hodenentzündung und muss ciprofloxacin nehme L.g
  • Denise: Hallo, ich habe letzte Woche von meiner Hausärztin Antibiotika verschrieben bekommen und auch eingenommen. Ich bin mit Husten und Hinterkopfschmerzen in die Sprechstunde gegangen, Erläuterungen was die starken Kopfschmerzen auslöst habe ich keine bekommen. Nach etwas googlen vermute ich, das ich eine Keilbeinhöhlenentzündung habe. Und überall habe ich gelesen, dass in diesem Fall Antibiotika gar nichts nützt. Das ganze ist jetzt 8 Tage her, der Husten ist weg, die Kopfschmerzen nicht. VG Denise
  • Stefan Hagel: Ja, sind sie in Zukunft kritisch - Fragen sie den Arzt und gehen sie ins Internet und informieren sie sich. Antibiotika werden weiterhin viel zu unkritisch und zu oft eingesetzt.
  • Moderator: Tipp: Das Chatprotokoll zum Nachlesen finden Sie im Anschluss auch auf MDR.de.
  • u.n.2016: @Kersten Tu das bitte nicht!!
  • Pet: Die auf dem Beipackzettel von Ciprofloxacin aufgeführte Adresse zur Meldung von Nebenwirkungen verlief im Sande, weil ich nicht eine Chargennummer angeben konnte - wie sollte ich die von einer Infusion im Krankenhaus bekommen? Auch Ärzte nahmen Beschwerden nicht ernst. Gut dass Sie das Thema aufgreifen.
  • Ula : Guten Abend, ich komme gleich zur Sache Komma nachdem ich nach Monaten endlich auf Gonokokken behandelt wurde bekam ich Azithromycin 500 mg einmal drei Stück zuvor Zebra Zion 1,5 mg IV. Danach hatte ich weiterhin Schmerzen, wie eine kleine Zange am Gewebe zieht und loslässt danach kurze wie Wehenschmerzen. Dann habe ich drei Wochen doxycicin 100 zweimal täglich genommen. Dies hat auch nichts geholfen dann bekam ich eine vaginal Creme Clotrimazol. Nun endlich habe ich das Gefühl dass es ein bissc
  • Fragende: Guten Abend, vor zwei Tagen habe ich aufgrund einer vermutlichen Nierenbecken-Entzündug Ciprofloxacin verschrieben bekommen und bereits 4 Tabletten eingenommen. Nun habe ich durch Zufall Ihren Beitrag im Fernsehen gesehen und bin verunsichert. Sollte ich die Behandlung besser abbrechen? Und sollte ich ggf. weitere "Gegen"Maßnahmen ergreifen? Vielen Dank für Ihre Hilfe!
  • Stefan Hagel: Ciprofloxacin wird in der Leitlinie für Nierenbeckenentzündung als Therapieoption genannt. Das Problem ist, dass bei einer zunehmenden Raten an resistenten Bakterien nur noch wenig Antibiotika zur Tabletteneinnahme zur Verfügung stehen. Fragen sie aber ihren behandelnden Arzt ob er eine anderen Substanz geben kann...
  • Su No : Sind mittlerweile Ärzte in Detschland angewiesen mit dem Thema offener umzugehen: Leider haben fast alle Patienten die Erfahrung, dass weder anerkannt noch dokumentiert wird, welche Schäden entstanden sind. Die meisten schwer Betroffenen landen in Hartz4 und werden jämmerlich im Stich gelassen.
  • Kersten: Habe schon 10 Stück genomm
  • u.n.2016: Dr. Hagel, wie viel Erfahrung haben sie in ihrer Klinik mit Betroffenen? Glauben sie, dass sich nach 2 Jahren der Zustand noch verbessern könnte?
  • Stefan Hagel: Ich habe bisher nur wenige Patienten mit diesen Nebenwirkungen in Behandlung gehabt. Langzeiterfahrungen fehlen somit.
  • Bini: hatte schon einige Male das Antibiotika Ciprofloxacin verordnet bekommen. Laut der Informationen in der Sendung kann dieses auch die knöchernen Strukturen schädigen. Ich bin Anfang des Jahres beim Umzug mit einem Umzugskarton gestürzt und war der Meinung, mir einen "Hexenschuß" eingefangen zu haben und habe über 4 Wochen 3 x täglich 400 mg Ibu eingenommen, um über die Runden zu kommen. Letztendlich hatte ich mir den 1. Lendenwirbel gebrochen - besteht da ein Zusammenhang?
  • Stefan Hagel: Dies kann mehrere Ursachen haben, von Osteoporose über anderen Knochenveränderungen. Frakturen/Brüche werden unter Fluorchinolonen aber nicht als Nebenwirkung geannt
  • Gefloxt: Wieso verweisen Sie auf die UPD? Ich muss wegen FC Schädigung (4 mal)die Klage gegen die Ärzte selber bezahlen, habe keine Rechtschutzversicherung für so etwas. Das kann niemand bezahlen und die Ärztekammer wimmelt ab und steht auf der Seite der Ärzte. EM Rente abgelehnt, bitte bringen sie mal eine Sendung dazu, was geschädigte machen sollen, arbeiten geht nicht, 24 Std Schmerzen und Beschwerden, wie soll das weiter gehen?!
  • zahni: Werden diese bei großen zahnbehandlungen eingesetzt und was sind die besseren Alternativen ?
  • Stefan Hagel: In der Zahnmedizin wird eher Clindamyicn oder Amoxicillin (Clavulansäure) eingesetzt, Fluorchinolonen seltener
  • Masy: Ich bin mittlerweile so geschädigt von Cipro und Co, dass mein Bindegewebe nur noch schlabbert, ich kaum.noch Muskeln habe und meinen Sehnen alle Schäden haben. Mittlerweile brauch ich einen Rollstuhl, weil laufen nir noch sehr mühsam geht und bei Belastung und Anstrengung Atemnot bekomme. Habe eine Mastzellstörung entwickelt und vertrage keinerlei Medikamente mehr. Mir reicht es langsam. Habe nach Cipro noch Zyvoxid bekommen 40 Tage lang und danach einen Schlaganfall.Schäden über Schäden.
  • Gesundbrunnen: Meine Schwiegermutter hat gerade Ciprofloxacin verschrieben bekommen. Mit 82 Jahren hat sie eine ausgeprägte Vaginitis, die einfach nicht heilen will. Jetzt habe ich große Angst, dass mit dem Medikament alles noch schlimmer wird.
  • Stefan Hagel: Ja, dies ist ebenfalls eine Nebenwirkung von Fluorchinolonen. Aber nicht nur von diesen, sondern von allen Antibiotika - bitte den Arzt nach der Indikation für das Antibiotikum fragen
  • exquisa64: Hallo meine Frage nochmal gehört cipobay auch zu diesen Antibiotikas
  • Moderator: Die Frage liegt bereits beim Experten:-) Es sind viele Beiträge eingelaufen.
  • Moderator: Alle beantworteten Fragen werden im Anschluss auch im Chatprotokoll veröffentlicht.
  • Fluorchinoloni: Muss ein arzt den erreger bestimmen, wenn der patient dies verlangt?
  • Stefan Hagel: Ich würde es freundlicher formulieren und ihn darum bitten und erklären warum sie das gerne hätten. Generell gibt es jedoch Infektionen, bei denen es nicht empfohlen wird - zb einfache Blasenentzündung bei einer jungen Frau
  • udo: ist meine frage angekommen ? lieber auf das antibiotika verzichten oder nicht ?
  • Moderator: Die Frage ist angekommen:-)
  • Conny30: Ich habe für ca. eine Woche aufgrund von Durchfall (Urlaub in Ägypten) Antinal (nifuroxazide) und Flagyl 500mg (Metronidazol) eingenommen. Habe am 5./6.Tag einen Ausschlag (mehrere Pickel) am linken Handrücken bekommen. Ist das eine bekannte Nebenwirkung oder sollte Ich mich auf andere Infektionen untersuchen lassen? Danke
  • Stefan Hagel: Hautausschläge können als Nebenwirkung vorkommen, meist aber Stammbetont, d.h. am Oberkörper und Rücken. Handrücken ist eher untypisch. Falls es nicht weggeht nach 1 Woch ruhig mal einen Arzt fragen
  • Gefloxt: Bitte eine weitere Dokumentation über Geschadigte, insbesondere wenn Ärzte abwimmeln und Finanziel nichts mehr geht und die meisten Leute in Hartz IV landen! DANKE
  • susanne: Ich habe eine chronische Blasenerkrankung und zwei bis dreimal jährlich eine bakterielle Blasenentzündung. Sehr oft ist es leider mit "viel trinken" und Hausmitteln nicht getan und ich muss Antibiotika nehmen. Da ich Penicillin allergisch bin und Furadantin nur selten zum Ziel führt, bin ich in den letzten zwei , drei Jahren auf Ciprofloxazin ausgewichen. Nebenwirkungen keine. Gibt es Alternativen?
  • Stefan Hagel: Kommt auf den Erreger an, je nachdem ob andere Substanzen möglich sind kann auch etwas anderen genommen werden (COTRIM, Augemantan, Fosfomycin, Nitrofurantoin) - also ruhig nachfragen und auf eine Alternative ansprechen. Bald gibt es auch eine Impfung gegen Blasenentzüungen
  • exquisa64: Ich habe im Sommer sehr starke Antibiotika bekommen wegen Kiefern und Stirnhöhlen Vereiterung die sehr sehr schlimm war. Habe es 3 x erst in Tablettenform bekommmen und als das nicht half bin ich im KH über den Tropf behandelt worden. Ich weis heute nicht mehr wie die Antibiotika hießen aber ich weis das mein HNO Arzt von cipobay gesprochen hat. Meine Frage wäre jetzt ob ich mir jetzt Gedanken machen muss ob ich vielleicht auch noch Beschwerden bekommen kann. Und an wen ich mich wenden kann.
  • Stefan Hagel: Generell treten die schweren Nebenwirkungen unter Fluorchinolonen sehr selten auf (zB Achillisehenruptur bei 1 von 10.000 Patienten). Sie können nur bei Symptomen einen Arzt aufsuchen -
  • ini: Hallo ! Mein Mann hat im März Levoflocacin verschrieben bekommen . Er hatte eine Bronchitis. Ich habe ihn von abgeraten diese zu nehmen. Was ist sinnvoll bei einer heftigen Bronchitis für Ab . Mein Mann hatte seit Jahren kein AB.
  • Stefan Hagel: Levofloxacin ist bei einer Bronchitis nicht Mittel der Wahl. Amoxicillin wäre eine Empfehlung der Leitlinie
  • Beckers : Ich habe mehrmals im Jahr eine Blasenentzündung bekomme jedes Mal Antibiotika. Danach bin ich immer müde und träge . Was kann Mann sonst dagegen tun .
  • Stefan Hagel: Je nach Risikogruppe gibt es unterschiedliche Empfehlungen, zB nach dem Geschlechtsverkehr auf die Toilette gehen, für Frauen in der Menopause ggf Hormone diskutieren.
  • Karl-Heinz: Guten Abend, mein Urologe hat mir Levofloxacin 250mg für eine Prostatabiopsie verschrieben. 3 Tage je 1 Tablette (1 Tag vor OP, am OP-Tag, 1x am Tag danach). Nach der eben gesehenen Sendung bin ich ratlos, ob ich dieses Mittel anwenden soll, denn die geschilderten Nebenwirkungen sind ja nicht harmlos. Was raten Sie mir? Danke für die Antwort im Voraus.
  • Stefan Hagel: Fragen sie ihren Urologen nach einer Alternative. Es ist jedoch so, dass die Komplikationen im Rahmen einer Prostatabiospie (Infektionen) häufiger vorkommen als die Nebenwirkungen unter Levofloxacin (Generell treten die schweren Nebenwirkungen unter Fluorchinolonen sehr selten auf (zB Achillisehenruptur bei 1 von 10.000 Patienten). Diskutieren sie mit Ihm die Nutzen-Risiko Abwägung
  • Mio: BITTE diese Botschaft über Floxi Schäden MUSS an die Öffentlichkeit, bitte noch mehr Sendungen! Die Betroffenen werden als Psychosoziale abgestempelt! Bitte HELFEN Sie ! Teilen ist Heilen
  • Su No : Clostridien Erkrankungen? besteht auch die Möglichkeit, dass es sich durch die Fluorchinolonschädigung um kollagenöse Kolitis handelt? Das wäre für mich auch wichtig zu wissen.
  • Stefan Hagel: Hierzu ist mir kein Zusammenhang bekannt. Kollagene Kolitis wäre einfach durch eine Stufenbiospie (histologische Aufarbeitung) in der Koloskopie zu beweisen. Clostrieidn durch einen Stuhltest
  • Bernd Schimanski: Meine Frau ist an Krebs erkrankt und hat das Bauchfell voller Metastasen und sehr viel Wasser im Bauch dadurch musste ja eine Schiene eingesetzt werden seitdem hat sie alle vier Wochen eine Blasenentzündung Antibiotika helfen auch nicht so richtig wie kann man ihr helfen
  • Stefan Hagel: Es ist schwierig eine Ferndiagnose zu stellen, sie schildern aber eine sehr schwere Erkrankung, die häufig mit Infektionen einhergeht. in einem solchen Fall muss man leider häufig zu Breitspektrumantibiotika (inkl der Fluorchinolone( greifen
  • Moderator: Noch 15 Minuten ...
  • Mio: KARL-HEINZ ich rate dringend ab aus eigener Erfahrung!
  • Pepo: Ich bin seit Montag wegen einer Harnwegserkrankung in Behandlung und habe Ciprofloxacin AL 500mg verschrieben bekommen. Ich wollte gerade meine abendliche Tablette einnehmen, als ich den Beitrag sah. Was raten Sie mir?
  • Stefan Hagel: Generell treten die schweren Nebenwirkungen unter Fluorchinolonen sehr selten auf (zB Achillisehenruptur bei 1 von 10.000 Patienten). Nehmen sie die Tablette heute noch ein und fragen sie morgen ihren Arzt nach einer Alternative (Fosfomycin, Nitrifurnatoni, Cotrim - je nach Erkrankung und ggf Erreger).
  • Tamy: Ich bin Mitte 30, alleinerziehend und seit 1 Jahr arbeitsunfähig. Noch nie habe ich von einem Antibiotikum solche Schäden bekommen. Ein Umweltmediziner behandelt mich jetzt und das kostet Unmengen an privaten Ersparnissen. Mitochondriale Schäden in Skelettmuskeln und Leber, Mastzellerkrankung und Chronisches Erschöpfungssyndrom dank 5 Tagen Ciprofloxacin! Niemand wusste was mir fehlt, bis ich anfing zu googeln...
  • exquisa64: Ich möchte eigentlich erstmal wissen ob cipobay dazugehört.
  • Stefan Hagel: ja ist ciprofloxacin
  • Hedwig.k.: Hedwig.K.Wie lange nach einer Einnahme von Ciproflaxin 2x500mg/Tag, können noch Nebenwirkungen auftreten? Habe im Juli 2017 - 5Tage nach einer Harnwegsenzündung dieses Mittel verschrieben bekommen.
  • Stefan Hagel: noch nach Monaten können die Beschwerden beginnen
  • Mio: Pep bitte nicht nehmen!
  • bella24: Auch Jahre können die Beschwerden aus dem nix aufrauchen
  • Jacobs: Ich wollte nach Infusionen mit Ciprofloxacin und Beschwerden Nebenwirkungen melden.
  • Stefan Hagel: Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, er kann eine Meldung abgeben
  • isaberu: Woran liegt es, dass die meisten Ärzte diese Nebenwirkungen nicht ernst nehmen? Weshalb wird ein Mensch, der Symptome hat nach schulmed. Mitteleinnahme nicht gehört und darauf reagiert?
  • Stefan Hagel: Vielen sind die Nebenwirkungen nicht bewusst, da sie sehr selten auftreten. Generell treten die schweren Nebenwirkungen unter Fluorchinolonen sehr selten auf (zB Achillisehenruptur bei 1 von 10.000 Patienten). Da muss an als Arzt erstmal daauf kommen und den Zusammenhang erkennen. Jetzt wird es aber sicherlich mehr in das Bewusstsein der Ärzte gehen
  • Moderator: Herr Dr. Hagel geht in die Verlängerung! Er arbeitet noch bis 22:15 Uhr den Berg an Fragen eifrig weiter ab. Doch alle wird er nicht schaffen ... Wer später schauen will, ob seine Frage beantwortet wurde, sieht dies im Chatprotokoll:-)
  • Mio: Es gibt weitaus mehr Symptome als Archillesshne. Das ist ein Teufelszeug, ich rate dringend ab
  • Ehst: Guten Abend, ich habe im Januar 2019 eine Prostatabiopsie vor und soll 2 Tage davor Ciprofloaxin( 10 Tabletten) einnehmen. Nun habe ich im Beitrag gehört, dass eine Schädigung der Achillessehne eintreten kann. Ich bin Läufer und wollte auch im nächsten Jahr ein Marathon laufen. Muss ich nochmal mit dem Arzt sprechen oder ist die Dosis nicht gravierend.
  • Stefan Hagel: Ja sprechen sie mit ihrem Urologen unbedingt - va sie als Läufer sind gefährdet. !! Fragen sie nach einer Stuhlkultur auf Erreger (zur nor bezahlen sie diese selbst wenn er es verweigert) und suchen sich dann eine andere Substanz aus, die sensibel ist!!
  • Nanny: Guten Abend, habe für eine Zahn-OP Amoxiclav Basics 875 mg/125 mg 20 Filmtabletten einnehmen müssen, da ich vor einem Jahr für eine angebliche Osteoporose 1 x die Woche eine Tablette nehmen sollte, was ich aber abgesetzt habe, da durch eine Knochendichtemessung festgestellt wurde nicht an Osteopose zu leiden. Nun habe ich seitdem ich die o.g. Antibiotika nahm starke Beschwerden beim gehen an beiden Hacken und Versen, so dass ich kaum laufen kann. Schuhe mit kleinem Absatz waren hilfreich.
  • Su No : man spricht von über 90% Dunkelziffer, wie stehen Sie da dazu?
  • Stefan Hagel: Ich denke ja es gibt mehr unerkannte Fälle
  • udo: guten Abend ich habe seid vier Wochen probleme mit meinem Unterleib. war letzte Woche beim Urologen er hat nix gefunden .Gestern war ich in der Notaufnahme .nix gefunden .Heute bei einem anderen Urologen und er vermutet eine Prostata Entzündung und hat mir dieses Antibiotika LEVOFLOXACIN AUROBI 500mg verschrieben. nach eurem Beitrag bin ich mir nicht sicher ob ich es überhaupt nehmen soll. ???
  • Stefan Hagel: Generell sollten Antibiotika nur eingenommen werden wenn auch eine Entzündung vorliegt. Wurde eine mikrobiologische Untersuchung gemacht - fragen sie ihren Arzt nach Alternativen
  • susan: Ich muss auf Grund einer kieferentzündung das Präparat Clinda Saar 600 mg, gehört dies auch zur gefährlichen Antibiotika Gruppe
  • Stefan Hagel: Nein, gehört nicht in diese Gruppe. Macht aber auch viele Nebenwirkungen. Fragen sie nach Amoxicilin
  • udo: vielen dank für die antwort :-)
  • u.n.2016: Warum gibt es diese Studien nicht, die Flourchinolone sind nicht erst seit gestern auf dem Markt. Und warum streiten die meisten Ärzte die NW immer noch ab?
  • Stefan Hagel: Generell treten die schweren Nebenwirkungen unter Fluorchinolonen sehr selten auf (zB Achillisehenruptur bei 1 von 10.000 Patienten). Somit werden sie in Studien nicht erkannt. Der Zusammenhang mit der Sehen/Knochen/Knorpel Problematik ist schon seit Jahrzehnten bekannt. Jetzt wird dieser nur in der Presse diskutiert
  • Robert: Hallo Herr Hagel, bei mir wurden "Enterococcus faecalis" Bakterien im Ejakulat gefunden. Wenn sich bestätigt dass ich kein Penicillin/Amoxcillin vertrage, gibt es Antibiotika-Alternativen zu den Fluorchinolonen die unbedenklicher sind und gegen Harninfekte/Akute bakterielle Prostatitis helfen? Dankeschön
  • Stefan Hagel: Fluorchinoloen wirken nicht bei Enterokokken. Wichtig ist lassen sie sich von einem Allergologen testen ob sie wirklich eine Allergie haben.
  • Tini: Hallo, ich habe vor 1 Jahr Ciprofloxacin verschrieben bekommen und leide seit 6 Monaten an chronischer Erschöpfung und starken Muskelschmerzen. Mein Herz/Kreislaufsystem spinnt- mal geht der Blutdruck schnell hoch und mal der Puls. Mit welchen Mechanismen hängt das zusammen?
  • Stefan Hagel: Ob dies mit dem Ciproflcoacin zusammenhängt ist schwer zu sagen in einer Ferndiagnose. Sprechen sie ihren Hausarzt darauf an, er kann auch nach anderen Ursachen suche . Schilddrüsenüebrfuntion
  • Robert: Vielen Dank, damit haben Sie mir schon weitergeholfen :)
  • Fabi: Ich hatte jetzt schon zum 7.Mal eine Blasenentzündung, welche jedesmal mit Ciprofloxacin behandelt wurde. Beim letzten mal wechselte ein anderer Urologe auf Levofloxacin. Beides hat bei mir (40)ohne Nebenwirkungen geholfen. Liegt das an der Unterstützung von OmniBiotic10? Und welche alternativen gibt es bei Blasenentzündung zu AB?
  • Stefan Hagel: Hier gibt es eine gute Leitlinie mit sehr vielen anderen Substanzen als Alternativen - vorausgesetzt die Bakterien sind sensibel. Wenn sie aber schon 7 mal eine Blasenstzündung hatten würde ich eine Urinkultur empfehlen
  • bella: ich habe fosfuro 3000mg bekommen ist dieses medikament gefährlich
  • Stefan Hagel: Nien
  • ikohl: Guten Abend, gibt es denn eine Alternative dazu, um Antibiotika nicht mehr nehmen zu müssen? Ich bin schon seid 30 Jahren nierengeschädigt und die Nierenbeckenentzündung holt mich jährlich ein.
  • Stefan Hagel: Bald wird es eine Impfung gegen Blasenstzündung geben ( E.coli)
  • Elke: Guten Abend Herr Dr. Hagel, ich habe Bluthochdruck und nehme dagegen Losartan, Metohexal, Moxonodin und Carmen ein. Seitdem ich Diabetes Typ 2 habe, leide ich öfter an Blasenentzündungen und mein Arzt verschreibt mir dagegen Citrofloxacin. Cotrim vertrage ich nicht (Allergie!!). Was kann die Alternative sein? Vielen Dank!
  • Stefan Hagel: Fragen sie ihren Arzt nach anderen Substanzen Fosfomycin, Nitrofurantoin, Augmentan, Pivmecillinam
  • Stefan Hagel: nein
  • susanne: Die Impfung klingt interessant. Nitrofurantoin bringt meistens nix, Cotrim und ähnliche scheiden wegen Allergie aus. Wo gibt es Infos über die Impfung?
  • Stefan Hagel: Es gibt bereits StroVac - neuere wird es in Zukunft geben
  • Su No : Sammeln Sie hier auch Erfahrungen betroffener, um bei Ärzten ein Umdenken zu erzielen?
  • Stefan Hagel: Wir persönlich nicht. Ich denke ihr Vorschlag einer Betroffenengruppe sollten sie weiterverfolgen
  • Anna: Ciprofloxacin hat mich krank gemacht. Ich bin Mutter und mache mir grosse Sorgen. Ich rate dringend ab von der Einnahmen dieser Art von Antibiotika!
  • Bianca: Ich habe seit heute einen Harnwegsinfekt und habe bereits heute Mittag eine Tablette Ciprofloxacin eingenommen. Seit dem Beitrag bin ich jetzt verunsichert. Alternativ habe ich eine Packung Fosfomycin zu Hause. Kann ich nach der einmaligen Einnahme zum anderen Medikament wechseln?
  • Stefan Hagel: Prinzipiell ja. außer es wurde eine Urinkultur/untersuchung gemacht in der ein Erreger gefunden wurde der gegen Fosfomycin resistent war - dann würde es nicht funktionieren
  • Fabi: Vielen dank Herr Hagel
  • Babsi: Wo gibt es Hilfe bei besagten Beschwerden? Wer glaubt einem?
  • Stefan Hagel: ich denke durch die nun öffentliche Diskussion wird ihnen zunehmen geglaubt
  • Monikaa: Kann auch das Kiefergelenk betroffen sein. Einnahme des Antibiotikum im September. Seit Ende Oktober knackt und kracht das Kiefergelenk und der Mund lässt sich nicht mehr weit öffnen
  • Stefan Hagel: nein, das hört sich nicht typisch an
  • susan: Amoxicilin habe ich vorher eingenommen, dass hatte aber nicht geholfen, daher wurde auf clinda Saar umgestiegen, ich nehme nun zusätzlich einen magenschutz ein
  • Stefan Hagel: ok, dann wurde alles richtig gemacht
  • daumengelenk: Cefurax 250mg sind sie auch betroffen?
  • Stefan Hagel: nein
  • Anna: Monika ja !!
  • Moderator: Die Zeit ist wieder schnell vergangen. Die letzten Fragen werden beantwortet ...
  • Admin Ciprogruppe: Guten Abend Herr Dr. Nagel, schön, dass es diesen Chat gibt. Sie sagen, es gibt keine Therapie. Wäre es nicht an der Zeit, Forschungen zu betreiben, wie man den vielen tausenden Geschädigten helfen kann? Immerhin zahlen wir ein Vermögen für alternative Behandlungen, Bluttests uvm. Meine FB Gruppe befasst sich seit 5 Jahren mit dem Thema und arbeitet weiter an den Ergebnissen einiger Heilpraktiker und Ärzte aus den USA. Gäbe es da nicht ein Ansatz für Forschungen?
  • Stefan Hagel: Mir ist leider kein Ansatz bekannt, wie man den Betroffenen helfen könnte. Wichtig ist, dass man an die Öffentlichkeit geht und das Problem bekannt macht
  • susan: vielen Dank
  • Ilo: Habe nach Einnahme von Moxifloxacin Missempfindungen bekommen. Eiskalte Füße und Beine, kann auch die Zehen kaum noch bewegen. Gibt es einen Zusammenhang
  • Stefan Hagel: Ja, dies kann durchaus sein. Ich würde Ihnen Raten in Zukunft keine Fluorchinolone mehr einzunehmen
  • Anna: Fluorchinolone Forum ! Betroffene helfen
  • Monikaa: Danke Herr Doktor Nagel
  • Monikaa: @Anna: Wie ja?
  • Bianca: Vielen Dank Herr Hagel :)
  • Anita: Ich habe über viele Jahre die Flurchinoline wegen häufiger Blasenentzündung bekommen, auf meine Sehnenbeschwerden hat kein Arzt reagiert.Außer der Achillessehne habe ich auch über den Po bis ins Bein ziehende Schmerzen. Sind diese Schmerzen auch damit betroffen und gehen diese Schmerzen mal wieder zurück?Die Aorta hat mein Arzt schon überprüft, muss ich aufpassen, daß es noch kommen kann. Danke für eine Antwort.
  • Stefan Hagel: ja, die Beschwerden passen zu den bekannten Nebenwirkungen. Lassen sie Aorta ruhig mit einem Ultraschall alle paar Jahre mal untersuchen - wenn sie bereits Sehnenprobleme haben...
  • Anna: Monika ja das ist auch ein Symptom. Geh ins Forum das ich reinschrieb
  • julia: können Beschwerden der knorpel und Sehnen noch nach Jahren auftreten ?
  • Stefan Hagel: ja
  • Monikaa: Angeblich laut meiner Hausärztin ist im Oktober eine Warnung an die Ärzte gegangen
  • Stefan Hagel: das stimmt, es gab aber auch eine solche Warnung vor ca 5 Jahren
  • david: Ich habe schon so oft ciprofloxacin+clont genommen, wegen einer divertikulitis. gibt es Alternativen und könnte schon eine Schädigung vorliegen?
  • Stefan Hagel: Als Alternative kann man zB AUGMENTAN nehmen
  • Admin Ciprogruppe: Es sollte natürlich Dr. Hagel heißen, entschuldigen Sie bitte. Durch die Gruppe und einiger sehr aktiver Mitglieder sind die Medien zum Glück aufmerksam geworden. Aber noch sind die Hausärzte völlig dagegen, dass diese Nebenwirkungen durch Fluorchinolone entstehen. Selbst mit den Berichtern der Bfarm wird man verspottet. Es muss dringned was passieren.
  • Moderator: Das Chatprotokoll finden Sie in wenigen Minuten auf MDR.de zum Nachlesen.
  • Moderator: Die heutige Sendung finden Sie wie immer in der Mediathek.
  • krümel: Hallo,ich habe einen grippalen Infekt mit Beschwerden vor allem im Hals,mit Fieber und Abgeschlagenheit. Ich bekam vom Arzt ein 3 Tage-Antibiotikun Es hat nicht angeschlagen. Dann wurde mein Blut untersucht und erhöhte Entzündungswerte festgestellt.Jetzt soll ich Moxifloxacin einnehmen. Ich habe davon bereits 1Tbl.genommen. Kann ich einfach damit aufhöhren?
  • Stefan Hagel: Fragen sie ihren Arzt nach einer Alternative! Moxifloxacin ist nicht Mittel der ersten Wahl. Fragen sie nach Amoxicillin.
  • Moderator: Ich bedanke mich bei unserem Experten, Herrn Dr. Hagel - und bei allen Chattern für die rege Diskussion.
  • Stefan Hagel: Ich möchte mich bei allen Teilnehmer des Chat für die rege Diskussion und Beiträge bedanken. Fragen sie ihren Arzt nach Alternativen Substanzen und v.a. ob eine Therapie mit Antibiotikum überhaupt notwendig ist. Ein kritischer Einsatz dieser Substanzen ist sehr wichtig. Für mehr Informationen kann ich auf die Seite des BFARm verwiesen. https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RV_STP/a-f/fluorchinolone-bewegungsapparat.html Vielen Dank und alles Gute
  • Moderator: Ich wünsche allen noch einen schönen Abend.