Der Chat zum Nachlesen Gutes für die Füße

Die Füße tragen unser Gewicht und wir bewegen uns auf ihnen fort. Umso schlimmer ist es, wenn sie uns Schwierigkeiten bereiten. Doch Probleme mit den Füßen sind gar nicht so selten. Die meisten Menschen werden im Laufe ihres Lebens damit konfrontiert. In unserem Chat ging es deshalb dieses Mal darum, wie den Füßen geholfen werden kann, wenn Beschwerden auftreten. Hier können Sie die Tipps der Experten nachlesen!

  • Moderator: Willkommen zum "Hauptsache gesund"-Chat an diesem Donnerstagabend! Die meisten Menschen bekommen im Laufe ihres Lebens Probleme mit ihren Füßen. Bei einigen kommt es sogar zu schmerzhaften Veränderungen. Hauptsache gesund sucht heute nach den Ursachen - und gibt natürlich auch hier im Chat Tipps zu den besten Therapieformen.
  • Moderator: Im Chat zu Gast sind dieses Mal gleich drei Experten. Ab 21 Uhr beantwortet der Orthopäde Jörn Schwede parallel zur Sendung die ersten Fragen. Nach der Sendung stoßen dann auch unsere heutigen Studiogäste Dr. Natalia Guttek und der Physiotherapeut David Arnold dazu. Hier im Chat können Sie ab sofort ihre Fragen stellen. Ein Teil Ihrer Anliegen wird direkt in der Sendung aufgegriffen.
  • quentin: warum ist barfußlaufen eigentlich so gesund? es gibt doch nichts, was den fuss stützt.
  • Jörn Schwede: Da haben Sie schon recht, aber zu häufig wird leider falsches Schuhwerk getragen, welches Füße in eine falsche Haltung "presst". Beim Barfußlaufen wird die Fußmuskulatur in einer Weise beansprucht, wie Sie die natürliche ist.. Dies beugt Fehlstellungen vor
  • Nadine: Ich habe ein Überbein, was über die Jahre kontinuierlich etwas "schlimmer" geworden ist. "Schlimm" deshalb, weil ich i.d.R. keine Schmerzen damit habe. Bei der Kontrolle hieß es nun, eine OP sei dennoch ratsam wegen der Haltung. Wirklich?
  • Jörn Schwede: Ohne den Befund vor Augen zu haben, schwierig zu beantworten, da ich nicht weiß Wo sich Ihr Überbein befindet und welches Ausmaß es hat. Stellen Sie sich am besten bei einem Chirurgen/ Orthopäden vor
  • jona: Bin weiblich, 57 Jahre, 1.70m, 62 kg Probleme: Tendenz zum Hallux valgus zusätzliches Problem: es hat sich ein hoher Fußrücken entwickelt-> geschlossene Schuhe erscheinen stets oben zu eng und verursachen Schmerzen. Um den Fuss zu stärken, wurde mir zur Gymnastik (Spiraldynamik) geraten. Wer erteilt dazu fachgerechte Anleitung und hilft das? Welche Empfehlung zur Linderung würden Sie empfehlen?
  • Jörn Schwede: Eine gute einführende online-Anleitung für Patienten gibt es unter www.my-medibook.de
  • loisl: Hallo, guten Abend! Wann soll man hallux Valgus operieren lassen? Oder soll man überhaupt operieren?
  • Jörn Schwede: Die Operation ist dann empfehlenswert, wenn Beschwerden auftreten, oder aufgrund des Ausmaßes der Fehlstellung schon Folgeschäden an anderen Zehen drohen
  • Anhilo: Morton op oder nicht wenn op wann wieder voll belasten
  • Jörn Schwede: Ohne Operation wird sich ein Morton-Neurom nicht therapieren lassen. Die Operation kann vom Fußrücken aus oder durch die Fußsohle erfolgen. Der Übergang zur Vollbelastung erfolgt mit abgeschlossener Wundheilung, also nach ca. 14 tagen
  • tutti: Guten Abend ,bei mir wurden spreizt senk Fuß festgestellt was kann ich gegen die Schmerzen in den Fersen tun
  • Jörn Schwede: Das ist Abhängig vom Ausmaß der Fehlstellung. Die Therappiemöglichkeiten reichen in diesem Fall von Einlagenversorgung bis hin zur Operation
  • Seiler: Seit Monaten habe ich durch viel Joggen einen seitlichen fersenschmerz, im April wurde durch Röntgen ein fersensporn festgestellt. Seither habe ich das joggen komplett eingestellt, war bei Ultraschall, trage Einlagen, mache dehnübungen und es stellt sich keine Besserung ein! Was kann ich noch tun? Möchte endlich wieder schmerzfrei laufen u irgendwann joggen!
  • Jörn Schwede: Prinzipiell können Ihre Beschwerden tatsächlich vom Fersensporn kommen. Es empfiehlt sich eine Kombination aus Physiotherapie mit exzentrischem Wadenmuskeltraining: Eigenübungsdauer min. 5x10 min /Tag an einer Stufe und Stoßwellentherapie. Ist die Therapie nach 1/2 a nicht wirksam, sollte der Fersensporn operativ entfernt werden. Allerdings könnte es sich in Ihrem Fall auch um eine Affektion des "joggers nerve" handeln - dann OP
  • Tilman: Ich hab in meinem linken Fußgelenk sehr oft ein lautes Knacken manchmal bei jedem Schritt und manchmal auch nur wenn ich den Fuß in Kreise bewege.
  • Jörn Schwede: Es kommt darauf an, wo Sie das Knacken verspüren, Hatten Sie früher mal Umknicktraumen? dann könnten z.B. als Folge davon die beiden Sehnen hinter dem Wadenbein (Peronealsehnen) ab und zu aus Ihrem Bett springen
  • maxiriegel: Unsere Tochter hat hallux valgus was sie von ihrem Vater geerbt hat. Muss sie vielleicht später mal unters Messer? Sie trägt Einlagen.
  • Jörn Schwede: Sofern Sie noch wächst ist das Tragen einer individuell angepassten Nachtschiene ratsam. Eine Operation lässt sich jedoch später häufig dennoch nicht vermeiden
  • Tina: Hallo, ich bin 47 Jahre und habe an beiden Füßen im Vorfuß Schmerzen wenn ich laufe. Vorallem auf dem Crosstrainer ist das sehr hinderlich. Aber auch längere Spaziergänge sind dann nicht mehr angenehm. Ich suche schon Schuhe aus, die besser gepolstert sind. Was kann ich noch tun? Gruß Tina
  • Jörn Schwede: Stellen Sie sich zu einer Untersuchung bei einem Fußchirurgen vor
  • haarai: Hallo ich bin männl und 60 jahre alt.... seid ca einem jahrhabe ich permanente fussschmerzen , außerlich ist nichts zu erkennen aber innerlich immer ein brennen und jucken und zwicken. Es hilft kein einreiben und selten auch fussbad.... was kann man tun
  • Jörn Schwede: Haben Sie vielleicht Diabetes? Brennen und Jucken und ein Gefühl wie Ameisenlaufen können auf eine diabetisches Fußsyndrom hinweisen
  • kula: Sportschuhe sind doch die Besten. Was fürs Jogging gut ist, kann doch für den Alltag nicht schlecht sein?
  • Jörn Schwede: Das kommt auf die Qualität der Schuhe an und ob Sie zu Ihrem Fuß passen. Eine Ganganalyse kann helfen
  • Träumer: Unsere Tochter 14 /normalgewichtig) hat seit ca. einem dreiviertel Jahr Probleme mit dem linken Fuss. Erst war der Knöchel angeschwollen, Schmerzen strahlten bis zum Knie und dann bildete sich ein Überbein am Spann. Blutuntersuchungen zeigten einen hohen Herpestiter (ohne vorhandene sichtbare Zeichen). Jetzt wurde ein Hohlfuss festgestellt, deshalb wohl auch das Überbein. Physiotherapie, Lymphdrainage brachten bisher keine Besserung. Schmerzen sind sporadisch vorhanden. Was kann man noch tun?
  • Jörn Schwede: Auch hier ist die Vorstellung bei einem Fußchirurgen mit auch Röntgendiagnostik sinnvoll
  • Nina: Guten abend, ich habe jeden morgen nach dem Aufstehen schmerzen unter dem Fuss. Ich kann die Treppe dann nur seitwärts runter steigen. Woher könnten die Schmerzen kommen?
  • Jörn Schwede: häufig steckt ein Fersensporn mit begleitender Entzündung der sogenannten Plantarfascie dahinter. Physiotherapie mit exzentrischem Wadenmuskeltraining und Eigenübung sowie Stoßwelle können helfen
  • xjanix: Meine kleinen Zehen verdrehen sich immer mehr , höllische schmerzen , was soll ich tun ?
  • Jörn Schwede: Stellen Sie sich bei einem Fußchirurgen vor, vielleicht kann eine Op helfen
  • moppelchen05: Ich bin Diabetiker ich werde mit gabapentin 600 mig behandelt. Ich habe oft kraempfe in den fuessen. Das der dicke zeh aufrecht steht. Was kann getan werden?
  • Jörn Schwede: Die Therapie mit Gabapentin ist ein guter Anfang. Evtl. Dosisanpassung und auch Vorstellung bei einem Arzt aus dem netzwerk diabetischer Fuß
  • tine: hallo, ich bin weibl., 35J 1,64 und Wiege 60 Kg, Ich leide zunehmend an fußschmerzen, anfänglich morgens, zunehmend aber auch im Tagesverlauf. Ein normales abrollen ist dann nicht mehr möglich. Der behandelnde Arzt äußerte eine Hallus Valgus und Plattfußtendenz, die extremen schmerzen hab ich aber in der Ferse und den Sprunggelenken. Leider wurde keinerlei Therapie angesetzt. Was kann ich noch tun ?
  • Jörn Schwede: häufig steckt ein Fersensporn mit begleitender Entzündung der sogenannten Plantarfascie dahinter. Physiotherapie mit exzentrischem Wadenmuskeltraining und Eigenübung sowie Stoßwelle können helfen, auch Ihnen empfehle ich die Vorstellung bei einem Fußchirurgen
  • Cycle-George: Zunächst dachte ich an einen Fersensporn, der rechte Fuß tat so ziemlich überall weh. Dann entzündete sich die Achillessehne. Die Entzündung geht trotz Schmerztabletten und Wickel mit Quark oder auch Schmerzsalbe nicht weg, wird nach Belastung teilweise unerträglich. Jetzt habe ich gehört, dass es einen Zusammenhang zwischen Fersensporn und Entzündung gibt, dass eien OP helfen würde.
  • Jörn Schwede: Die OP ist erst soinnvoll, wenn alle konservativen Therapieversuche fehlschlagen. Physiotherapie mit exzentrischem Wadenmuskeltraining, Stoßwelle - bei anhaltenden Schmerzen MRT und dann ggf. OP
  • Moderator: Im Moment gehen wieder sehr viele Fragen bei uns ein. Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn es bis zur Beantwortung Ihrer Frage etwas länger dauert. Unser Experte tippt wahrlich was das Zeug hält, um möglichst viele Ihrer Anliegen im Laufe des Abends zu klären...
  • Dani: Seit fünf Tagen habe ich nun Schmerzen auf der Außenseite des rechten Fußes. Ich war etwas wandern, aber früher hatte ich nie Probleme beim wandern. Was kann das sein? Kann es eine Sehnenentzündung oder ein Sehnenriss sein?
  • Jörn Schwede: So etwas kann sein, wenn Sie mit Ihrem Fuß umgeknickt sind. Ansonsten fallen mir noch unpassendes Schuhwerk oder entzündliche Reaktionen aufgrund der Beanspruchung ein. Auch hier ist eine Untersuchung sicher sinnvoll
  • chris: Hallo..ich habe schmerzen im grossem zeh-der grosse zehn fühlt sich etwas hart an ich kann ich nicht einknicken...was ist das
  • Jörn Schwede: nach dem, was Sie beschreiben, könnte es sich um eine Arthrose im IP-Gelenk des Großzehs handeln. Ist dies der Fall hilft nur eine OP
  • Elefant: Guten Abend! Ich habe beim Gehen Beschwerden zwischen os cuneiforme 1 und os naviculare im linken Fuß. Mein Gewicht ist 78kg bei 184 cm Größe. Was kann ich tun? MfG Elefant
  • Jörn Schwede: Auch hier klingt es nach einer arthrotischen Veränderung bzw. nach einer bestimmten veränderung am Knochen. In beiden Fällen hilft eine OP
  • manu.K.: Hallo ich habe ein walnuss großes Ganglion an der Archillesehne. Der Orthopäde sagt operieren. Muss das sein.
  • Jörn Schwede: Da man immer erst nach einer OP definitv sagen kann, was da genau gewachsen war, ist eine OP anzuraten
  • Conni: Bei meinem 10jähr.Sohn wurde Arthrorise beidseitig diagnostiziert - ohne Röntgenbild bzw. Kernspin (soll erst bei Zustimmung zur OP erfolgen). Es wurde zu einer OP/Einsatz von Schrauben geraten. Die Schrauben sollen nicht mehr entfernt werden. Meine Frage: kann diese Diagnose ohne Röntgenbild gestellt werden bzw. wenn später eine Röntgenaufnahme erstellt wird, kann man noch zu einer anderen Diagnose kommen? Werden die Schrauben tatsächlich nicht mehr entfernt? Bisher trägt er Einlagen.
  • Jörn Schwede: Die Arthrorise ist ein OP-Verfahren bei symptomatischem Plattfuß. Nach den Empfehlungen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Fuß und Sprunggelenk ist eine Röntgen-Untersuchung unbedingt ratsam vor einer OP
  • Susi: Ich habe verkrümmte Zehen die sich nicht mehr strecken lassen und ich dementsprechend Druckstellen an den Zehenkuppen habe und in geschlossenen Schuhen bekomme. Ich habe schon Massagen versucht, aber die Zehen bekomme ich nicht gerade. Gibt es eine Möglichkeit die Zehen wieder zu begradigen ohne das ich unter das Messer muss ?
  • Jörn Schwede: Wenn es sich um eine sogenannte kontrakte Fehlstellung der zehen handelt - das bedeutet, sie können passiv nicht mehr gestreckt werden, führt an einer OP nichts vorbei
  • Pier 1971: Hallo! Meine Freundin hat mach Mottoradunfall einen kaputten Fuß nach OP ist der Fuß dick geblieben und Sie bekommt kaum Schuhe an , kann eine erneuteOP helfen?
  • Jörn Schwede: Das kommt auf den knöchernen Befund an. Untersuchung incl. Röntgen, dann Entscheid
  • Moderator: Wir freuen uns über die vielen Fragen, die inzwischen eingegangen sind. Es reicht aber, wenn Sie Ihre Frage nur einmal stellen. Vielen Dank!
  • opihasso: habe posttraumatische Arthrose 4.Grades im rechten OSG.Soll versteift werden ,was halten Sie davon ?
  • Jörn Schwede: Als Endpunkt der Arthrosetherapie existieren zwei Möglichkeiten: Arthrodese (=Versteifung) und Implantation einer Prothese. Beide Verfahren haben Ihre Berechtigung. Nicht jedes verfahren eignet sich aber für jeden Patienten. Individuelle Entscheidung.
  • Miriam: Guten Abend,ich habe am rechten Fuß unterhalb dem Knöchel etwas abstehendes. Fühlt sich hart an wie ein Knochen (Sehne?). Ist das normal`? Sollte ich das von einem Arzt anschauen lassen?
  • Jörn Schwede: Unbedingt
  • gesine: Bin 63, schlank + sportlich. Habe ausgeprägte Spreizfüsse, langjähr. Metatarsalgien Hammer - und Krallenzehen. Dazu kommen immer wieder heftige Schmerzen an den Achillessehnen und Krämpfe sowohl im sitzen, liegen + beim Schuhe anziehen. Trotz neuer Einlagen keine Besserung.. was kann das sein ??
  • Jörn Schwede: Gerade sehr sportliche Menschen neigen zu einer verkürzten Muskulatur im hinteren Beinbereich. Aufdehnen der Muskulatur ist unbedingt notwendig, evtl Stoßwelle, Physiotherapie, in jedem Fall aber eine fachärztliche Untersuchung
  • mabo84: Hallo sehr geehrte Damen und Herrn, meine Mutter hat einen Versenspann - Verwucherungen, Verwachsungen (die Verse wurde zu einem ei)Es gibt Tage da kann sie nicht stehen und denn Schmerz nicht aushalten. Der eine Artzt hat nur Einlagen verschrieben und gesagt man kann nichts gegen tun, der andere wollte Operien. Sie hat aber Angst das Sie nach der Op nicht Wieder laufen kann. Was würden sie uns empfehlen?? Wir bitten Sie um Ihren Rat.... Es grüßt Sie herzlichst: mabo
  • Jörn Schwede: fußchirurgische Untersuchung und Empfehlung
  • Uwe: Wie oft bekommt man von der Krankenkasse Schuhe und Einlagen verordnet. 1x oder 2x im Jahr ,oder nach Bedarf. Danke.
  • Jörn Schwede: Einlagen: 2x/a orthopädische Schuhe: aller 2 Jahre
  • Lothar: Ich habe meinen Beitrag gesendet sehe ihn aber nicht warum ?
  • Moderator: Lieber Lothar, Ihre Frage ist bei uns eingegangen. Unser Experte hat alle Hände voll zu tun und wir hoffen, heute Abend möglichst viele Fragen klären zu können. Aufgrund der Vielzahl an Fragen kann die Beantwortung allerdings etwas dauern...
  • elli60: Bei mir haben sich an einem Fuß die Endglieder der 2. und 3. Zehe nach oben versteift.Worin besteht die Ursache? Habe Senk- und Spreizfuß.
  • Jörn Schwede: Möglicherweise hatten Sie mal einen Unfall und nach einem Knochenbruch in diesem Bereich sind die Zehen so zusammengewachsen. Anderes ließe sich auch hier erst nach einer Untersuchung sagen
  • Hanni: Bitte geben Sie noch einmal die Tel.Nr. von Magdeburg bekannt, die für den Test der Sohlen evtl. helfen kann.Vielen Dank im Voraus.
  • Moderator: Die Telefonnummer lautet 0391/6713236 oder nephrologie@med.ovgu.de
  • maren: ich habe schon lange diesen schiefen zeh , der 2. ist oft dadurch geschwollen , oft habe ich schlimme schmerzen ,m jetzt hab ich schon angst , dass man nicht so richtig ernst genommen wird
  • Jörn Schwede: Ich nehme aufgrund Ihrer Beschreibung an, das es sich bei Ihnen um einen sog. hallux valgus handelt. Dies ist ein gar nicht so seltenes Krankheitsbild. Ein Fußchirurg wird Sie ernst nehmen.
  • fussschaden: Hallo,meine Füße schmerzen im Vorderfussbereich, es wurden Hamm- und Krallenzehen im rechten Fuß festgestellt, trage auch Einlagen.Besonders am rechten Fußsind meine Zehen schon seit Jahrzehnten gekrümmt. Hilft eine OP?
  • Jörn Schwede: In den meisten Fällen hilft eine OP
  • souris: Wer behandelt eigentlich mit diesen Stoßwellen. Wird das von der Krankenkasse bezahlt
  • Moderator: Bestimmte Orthopäden bieten diese Therapieform an, die Krankenkasse zahlt diese Behandlungsform allerdings nicht.
  • blümchen: Bin 42 Jahre 16 Jahre Dialyse jetzt 5 Jahre TX Niere Hab jetzt Knochen Marksinfarkt im Talus und Tibia rechts und links Verlaufs MRT nach 6 Monaten keine Besserung nach Ilomedin Infusion wie kann sich der Knochen wieder erholen welche Tabletten sind schuld
  • Jörn Schwede: u.U. ist ach die Langzeitdialyse die Ursache. je nach Ausmaß könnte man entweder die Ilomedin-Infusionen nochmal wuiederholen, oder die Knocheninfarkte operativ anbohren. Doies unter der Vorstellung, dass der Körper durch die dann entstehenden Einblutungen dort wieder neues funktionsfähigeres Gewebe entstehen lässt
  • Bettina: Hallo, meine Tochter ist 8 Jahre und hat seit mehreren Wochen Schmerzen beim Auftreten mit der Ferse. Sie vermeidet dieses praktisch konsequent. Der Arzt hat eine abakterielle Knochennekrose diagnosiziert. Weitere Maßnahmen wurden bislang nicht eingeleitet. Sportbefreiung, festes Schuhwerk und abwarten. Was können wir denn nach einer Besserung der Fußschmerzen noch tun? Wie lange kann dieser Zustand anhalten?
  • Jörn Schwede: fußchirurgische Vorstellung, MRT und dann genaue Klassifizierung. ggf. auch OP nötig und sinnvoll
  • Natalie: Ich habe seit einer Woche Schmerzen in der rechten Ferse. Es fühlt sich wie Stromschläge bei bestimmten Bewegungen an. Ich hatte in den letzten Wochen auch starke Rückenschmerzen.ich habe jetzt beim Orthopäden dreimal CortisonInfusionen bekommen.heute wurde im Lendenwirbelbereich eine Cortison Spritze verabreicht,direkt in die Wurzel.diese Behandlung wird nicht von der Krankenkasse übernommen meine Rückenschmerzen sind schon wesentlich besser. nur die Ferse nicht.
  • Jörn Schwede: u.U. steckt noch eine 2. "Krankheit" dahinter: fußchirurgische Untersuchung
  • mami2: Hallo, ich musste imvergangenen Jahr am rechten Fuß operiert werden. Diagnose: Meniscoid u.nd Narbenstrang laterales oberes Sprunggelenk rechts,Tenosynovitis perinal oberes Sprunggelenk rechts, +Osteonekrosen mit Faserknorpelüberdeckung dorsolaterale Tibia Gemacht wurde: Arthroskopie, Lavage mit Meniscoidresektion, Narbenstrangresektion, usw. Mir wird immer gesagt, das alles i. O. sei. Doch bis heute kann ich ganz schlecht Treppen steigen und nicht lange stehen. Was kann ich noch tun?
  • Jörn Schwede: Der beschriebene Befund spricht schon für ein schweres Trauma, welches Sie mit Ihrem Sprunggelenk durchgemacht haben. Größe der Knochennekrosen wären interessant...
  • Moderator: Jörn Schwede bekommt gleich Unterstützung. Gleich beantworten auch unsere Studiogäste Dr. Natalia Guttek und der Physiotherapeut David Arnold Ihre Fragen.
  • Kathi: Ich habe auf beiden Seiten einen Halux. Vor einigen Jahren hatte ich eine Schleimbeutelentzündung am großen Zeh. Der Arzt hat mir dann Einlagen verschrieben gegen den Halux, leider habe ich nach einiger Zeit festgestellt, dass ich dann mit der äußeren Seite des Fußes laufe und dadurch kommen noch mehr Schmerzen. Von einer OP wurde mir Ist denn eine OP denn Ratsam? Ich habe auch von Schienen gehört die den Zeh wieder richtig stellen sollen.
  • Jörn Schwede: Die Schienen helfen nur dann, wenn der Knochen noch wächst (=Kinder), damit er duch die Schiene in die richtige Richtung gelenkt wird...OP nicht zu umgehen...
  • manuela: Habe 2 Jahre in Gummistiefeln gearbeitet, leider ohne Fussbett.Nun habe ich 2 Hammerzehen li und re neben der grossen Zehe.Habe jetz neue Einlagen, die mir schen geholfen haben, doch die Krümmund wird nich weniger. Soll ich mich evtl. operrieren lassen??? Die Einlagen trage ich seit ca. 1 1/2 Jahren und es sind die 2.Einlagen. Viele liebe Grüsse und Danke schonmal....
  • Jörn Schwede: Bei den beschriebenen Problemen erscheint eine OP sinnvoll
  • nessa: Guten Abend, ich habe eine Frage. Mein Vater hat öfter schmerzen bis starke schmerzen auf den Fußspann, es tut ihm sehr beim laufen weh. meine Frage wäre was sind Ursachen dafür und was kann man dagegen tuen ??
  • Jörn Schwede: Häufig zeigen sich bei einer Röntgen-Untersuchung Arthrosen in den kleinen Fußgelenken als Ursache. je nach Ausprägung Schuhzurichtung, Einlagen oder OP
  • nina78: Ich habe selbst Fersensporn. Mir hat Hekla Lava (ein homöopathisches Mittel) sehr geholfen.
  • Maxi: Meine beiden Sprunggelenke schmerzen jeden Tag so sehr, dass ich schon gar nicht morgens aufstehen mag. Ich nehme dagegen eine Diclo Dispers seit Jahren und möchte gern doch mal wieder schnell laufen können. Gibt es eine gute Operation?
  • Jörn Schwede: Die Ursache ist entscheidend. Handelt es sich um eine Arthrose, kommen als Endpunkte der Behandlung Versteifung des Gelenkes und Prothesenimplantation in Betracht. Beide Verfahren haben Ihre Berechtigung, sollten aber von individuellen Eigenschaften und Ansprüchen des Patienten abhängigh gemacht werden
  • Felix F.: Hallo, ich habe mir vor kurzem die Archillissehne an zwei stellen angerissen. Wie muß ich mich jetzt weiter verhalten um eine schnelle Heilung zu erzielen und wann kann ich wieder Sport wie z.B.Fußball betreiben?
  • Jörn Schwede: Wie groß ist der Riss? Wenn er zu groß ist, damm OP, ansonsten Ruhigstellung in einem Walker mit Fersenerhöhung, dann Physiotherapie
  • heike73: Ich habe einen fersensporn hinten ander achillessehne und habe seit über einem Jahr schmerzen habe schon eine strahlentherapie gemacht muss täglich 8std stehen was kann man noch tun habe auch ein instabieles Gefühl im Fuß
  • Jörn Schwede: Physiotherapie mit exzentrischem Wadenmuskeltraining, Stoßwelle und bei Tehrapieversagen OP
  • Blume: Habe einen Fersenbruch erlitten seit dem so starke Schmerzen an der Bruchstelle dass ich ohne Schmerzmittel garnicht laufen kann. Was kann ich tun. Der Bruch wurde erst nach 8 Monaten richtig diagnostiziert vorher wurde ich auf Fersensporn behandelt. M.f.G
  • Jörn Schwede: u.U. haben Sie durch den Bruch eine sogenannte posttraumatische Arthrose im unteren Sprunggelenk. GGf hier OP nötig - fußchirurgische Vorstellung
  • Lavendel: Wie lange kann man nach einer OP von Hammerzehen erfahrungsgemäß nicht arbeiten (Bürotätigkeit)? Habe unterschiedliche Aussagen darüber erhalten.
  • Jörn Schwede: ca. 6 Wochen, wenn Sie den Fuß im Büro hochlegen und kühlen können ist auch nach 2 Wochen (Wundheilung) das Arbeiten wieder möglich
  • Sunny: Guten Abend, was kann man gegen Hammerzehen tun?
  • Jörn Schwede: operieren
  • stine: Enkelkind(3) hat klumpfuss soll man operieren oder geht auch physiotherapie
  • Jörn Schwede: Wird es nicht nach dem PONSETI-Konzept mit Laufschienen behandelt?
  • Andrea.z36: warum erscheinen keine weiteren fragen? warte auf Beantwortung meiner Beiträge.
  • Moderator: Liebe Andrea, die Fragen, die bei uns einlaufen leiten wir direkt an den oder die Experten weiter. Die Fragen erscheinen im Chat, sobald ein Experte das Anliegen beantwortet hat.
  • birgit: Ich hatte vor 2 Jahren am Hallux und Krallenzeh eine OP. Mein Großzeh hat sich nun wieder arg verschoben und legt sich auf den Nachbarzeh. Ich habe dadurch arge Pobleme, mir wurde eine erneute OP empfohlen. Was können Sie mir empfehlen?
  • Jörn Schwede: So wie sie den Befund beschreiben wird tatsächlich nur eine erneute OP vom ausgewiesenen Fußchirurgen helfen
  • lukas 2: Hallo ich bin lukas aus dessau Und habe seit einiger zeit probleme mit meinem linken fuss nachdem ich sport gemacht habe es ist auch immer beim laufen einlautes knacken zu hören. Dann tut er auch noch weh. Und fühlt sich schwer und angelaufen an. Ich habe mir jetzt abundzu mal eine bandage drumherum gemacht und es war sehr angenehm für mich. Kann dies vererbbar sein?
  • Jörn Schwede: Hallo Lukas! Wenn Dein Fuß schmerzt, solltest Du auf jeden Fall mal zum Arzt, am besten zu einem der sich gut mit Füßen auskennt, gehen
  • HaJüMü: Ich habe in beiden Großzehengrundgelenken fortgeschrittene Arthrose, wegen einigen Bandscheibenvorfällen und dauernden Hexenschüssen soll ich Rennen, Dauerläufe, Sprünge u. a. mehr unbedingt vermeiden. Was kann ich "besseres" für meine Füße (schmezfreies) machen?
  • Jörn Schwede: Schwimmen, Radfahren
  • Helga Klara: Ich bin 2010 an GBS erkrankt. Davon habe ich z.B. in den Füßen "Mißempfindungen" zurück behalten. D.h. in den Zehen fehlende Empfindungen. uch vor dieser Erkrankung hatte ich schon "strapazierte " Füße und benötigte Einlegesohlen. Fersensporn hatte ich auch! Wo bekomme ich Hilfe? Mein Hausarzt ist von der Spezialisirung Internist. Einen Ordophädentermin zu erhalten ist fast unmöglich?
  • Jörn Schwede: Bei einem Fußchirurgen
  • Moderator: Jetzt sind auch unsere Studiogäste Dr. Natalia Guttek und der Physiotherapeut David Arnold bereit für Ihre Fragen...
  • Füchslein: Guten Abend Ich habe nach dem Walken eine geschwollene Achillessehne, beidseitig. Schmerzen habe ich keine, mich stört allerdings die Schwellung,. was kann ich tun. Vielen Dank im Voraus und alles Gute für Sie.
  • Natalia Gutteck: Bei Schwellung an der Achillessehne besteht offensichtlich ein Reizzustand der Sehne. Ich würde Ihnen empfehlen eine Sportpasuse einzulegen und Dehnungsübungen der Wadenmuskulatur durchzuführen. Alles Gute
  • Simone1: Hallo, habe laut Orthopäde Plattfüsse und am linken Fuß einen hallux und krallenzehen. Ich habe beim laufen schmerzen im vorderfuss unter der zweiten und dritten Zehe. Einlagen, die ich seit ca. Zwei Monaten habe bringen gar nichts. Ich möchte gerne wieder schmerzfrei laufen. Was kann ich tun?
  • David Arnold: Hallo Simone! Wenn Einlagen nichts bringen ist das - wie Du Dir sicher denken kannst - kein gutes Zeichen. Ein Physiotherapeut kann Dir wahrscheinlich helfen. Falls das auch nicht hilft wird eine Operation wahrscheinlich nicht zu umgehen sein. Diese sollte allerdings der letzte Schritt sein.
  • Lothar Jörg: Was ist bei Polyneurophatie von der Hochtontherapie zu halten?
  • Jörn Schwede: Schlagende wissenschaftliche Beweise fehlen meiner Meinung nach bisher...wobei eine nicht zu unterschätzende Zahl von Patienten dennoch eine Verbesserung nach der Therapie angibt
  • Bini: Hallo alle! Habe immer wieder einmal ohne erkennbaren Grund beim Auftreten Schmerzen im Sprunggelenk. Mir wurde gesagt, dass das "Abnutzungserscheinungen" wären und ich mich damit abfinden müßte. Was könnten die Ursachen dafür sein und was kann ich selber dagegen tun?
  • Natalia Gutteck: Schmerzen im Sprunggelenk können verschiedene Ursachen haben, wie z.B. Plattfuß, Instabilitäten, Knorpeldefekte, Arthrose. Es ist schwierig Ihnen eine Empfehlung auszusprechen, zunächst muss man die Ursache herausfinden. Nur dann kann eine gezielte Therapie empfohlen werden.
  • richter manfred: Sind schuhe mit dünnen sohlen vorteilhaft
  • David Arnold: Hallo Manfred! Deine Frage pauschal zu beantworten ist sehr schwierig, da jeder Fuß anders ist und deswegen auf verschiedene Schuhe verschieden reagiert. Wenn Du dünne Sohlen angenehm findest ist das ein gutes Zeichen. Wenn nicht, solltest Du vielleicht dickere Sohlen benutzen.
  • mami2: Mit dem rechten Fuß hatte ich eigentlich nie vorher Probleme, Die Nekrosen waren ein Zufallsbefund nach Knochenszintigrafie. Die Größe der Nekrosen weiß ich nicht, nur, dass sie zu groß waren, um operiert werden zu können. Mache ich seit Sommer jeden Tag meine Übungen, die die Physiotherapie mit mir erarbeitet hat und die sich problemlos im Alltag integrieren lassen.
  • Jörn Schwede: Ich denke, das auch Ihnen eine fußchirurgische Vorstellung zu empfehlen ist
  • Yves: Mein Mann, 50 Jahre alt, hatte vor 2 Wochen ohne Grund einen dicken Fuß. Man konnte die Strukturen nicht mehr erkennen. Es entstand eine Rötung auf dem Fußrücken, die jetzt den Fuß etwas hochwandert. Weder ein Stich, noch ein Bruch konnte nachgewiesen werden. Zeckenstich wurde ärztlich ausgeschlossen. Was könnte das sein. Derzeitig ist er fast schmerzlos und die Schwellung ist zurückgegangen. LG
  • Natalia Gutteck: Es könnte sich um einen Diabethischen Fuß handeln oder Entzündung des Fußes bei Polyneuropathie. Eine Abklärung (Diabethes, Neurologe) ist sehr wichtig, weil es sonst auch mit Zertörung des Fußskeletts einhergehen kann. Alles Gute
  • Kathi: Wird eine Hallux valgus Operation in einer Klinik durchgeführt oder werden diese bereits Ampulant gemacht? Und werden diese unter Narkose gemacht?
  • Jörn Schwede: Das hängt nicht unwesentlich vom Ausmaß der Fehlstellung und damit von der Größe des Eingriffes ab. Prinzipiell möglich ist beides. Eine Rolle spüielen auch Nebenerkrankungen des Patienten. An Narkoseformen stehen Vollnarkose, Narkose der unteren Körperhälftebzw. auch nur des betroffenen Unterschenkels zur Verfügung
  • werner: Ich leide immmer wieder an s.g. eingewaWchsenen Nägeln an den großen Zehen. Was soll ich tun? Danke
  • Natalia Gutteck: Wenn die Entzündugen immer wieder auftreten, empfielt sich eine Nagelkorrektur.
  • ida52: Seit über zwei Jahren habe ich jetzt Beschwerden an der Achillessehne fast zwei Jahre links, jetzt seit über einem Jahr rechts. Durch den Rat, leichten Absatz zu benutzen, obwohl ich mich darin immer unwohl fühlte, habe ich jetzt zusätzlich einen beginnenden Hallux Valgus. Ich kann ungefähr 2 Kilometer am Stück gehen, dann ist Schluss. Das ist mir viel zu wenig! Lieber weitergehen trotz Schmerz oder aufhören? Was hilft für die Achillessehne?
  • David Arnold: Hallo Ida! Wie weit Du trotz der Schmerzen noch läufst liegt allein bei Dir. Werden sie schlimmer und schlimmer ist es natürlich vernünftig, aufzuhören. Ansonsten steigt das Risiko, dass sich Deine Beschwerden weiter verschlimmern und Deine Gehstrecke weiter abnimmt. Du solltest auf jeden Fall in physiotherapeutische Behandlung, um Dir sowohl Dehn- als auch Kräftigungsübungen zeigen zu lassen. Versuche, einen Kollegen zu finden, der viel mit Sportlern arbeitet.
  • Carmen: Ich habe im Fuss Morbus Sudeck 3 alle Zähen sind schon nach innen verkrümmt.Kann mit dem Fuss nicht auftreten (trage eine Quengelschine). Können Sie mir bitte einen Spezialisten für dieses Krankheitsbild nennen. Ich bin verzweifelt, der Bruch Sprunggelenkwar 2010.
  • Jörn Schwede: Bei einer solch schwerwiegenden Erkrankung lassen sich häufig nur Verbesserungen durch eine spezielle Schmerztherapie in Verbindung mit Physiotherapie erreichen. Es gibt Ärzte, die die Zusatzbezeichnung "Schmerztherapie" tragen - an die würde ich mich an Ihrer Stelle wenden - viel Erfolg!
  • kk11: Was kann man gegen einen hartnäckigen Fersensporn tun? Gibt es andere Alternativen zu der Stoßwellentherapie?
  • Natalia Gutteck: Zunächst ist die Behandlung konservativ, d.h. Physiotherapie mit Dehnung der Wadenmuskulatur und der Achillessehne, exzentrische Sprunggelenksbeübung. Man kann Ultraschall anwenden. Es empfielt sich das Tragen von festen (steifen) Schuhen mit dicker gut puffernder Sohle. Injektionen mit Botulinumtoxin werden auch angewendet. Es handelt sich um ein hartnäckiges Krankheitsbild.
  • diro: Was für Fußgymnastik ist für Hallux valgus gut?
  • David Arnold: Hallo Diro! So pauschal ist Deine Frage schwer zu beantworten. Am besten gehst Du zu einem Kollegen/In (Physiotherapeuten/In) und lässt Dir von ihr/ihm genau zeigen was Du tun kannst.
  • Otaku1982: Was kann Mißempfindungen wie ein Brennen im Bereich der Fußsohlen oder ein "pelziges" Gefühl an den kleinen Zehen verursachen! Behandelt wird bereits ein gewichtsbedingtes Lymphödem mit Kompressionsstrümpfen! Können auch Medikamente wie Antidepressiva , Antihypertonika oder Asthma-Medikamente ursächlich sein? (Diabetes liegt nicht vor!)
  • Jörn Schwede: Ihre Frage zielt in Richtung Polyneuropathie. Es ist schon so, dass 90% aller Menschen mit Polyneuropathie Diabetes als Ursache haben. Prinzipiell gint es aber auch toxische Ursachen wie Alkohol und bestimmte Medikamente...
  • Mareike: Sollte man die Hornhaut regelmäßig entfernen oder dient die Hornhaut als Schutz der Füße. Ich entferne sie sehr oft, es kommt aber immer wieder nach.
  • Natalia Gutteck: Hornhaut kommt dort wo der Druck am höchsten ist. Wenn es übermäßig ist, liegt häufig eine Deformität vor. Wird die Hornhaut immer dicker, kann sie reißen und es können sich Infektionen entwickeln.
  • Heiderose: Ich leide an einer schmerzhaften sog. Aussackung im linken Fuß oberhalb der Ferse. Was kann ich dagegen tun ?
  • Jörn Schwede: Auch hier sollte eine genauere Untersuchung incl. Röntgendiagnostik erfolgen
  • PeterD: Hallo, ich habe seit fast 2 Jahren mit dem Haglund-Syndrom an der Achillissehne zu tun. Habe mitlerweile 4 Meinungen eingeholt. Das gin von gleich und dann doch nicht operieren bis zu Dehnübungen der Sehne. Letztlich habe ich 5 mal Stoßwelle bekommen was eine gewisse Linderung gebracht hat. Es gibt aber immer noch bei jeden Schritt Schmerzen und geschwollen ist diese Bereich auch immer noch. Was hat noch Sinn zu tun? Danke
  • Jörn Schwede: Wenn das exzentrische Wadenmuskeltrainnig und die Stoßwelle durchgeführt und über 2 Jahre keinen Erfolg gebracht haben, sollte tatsächlich eine Operation in Erwägung gezogen werden.
  • gila k: habe meinen linken Mittelfussknochen gebrochen und bin operiert worden ...linker Fuß.....trage jetzt einen Vorderfussentlastungsschuh.....noch für 3 Wochen....was darf ich dann danach??
  • David Arnold: Hallo Gila! Was Du danach darfst hängt sehr stark von den Beschwerden ab, die Du dann hast. Wie lange es dauert, bis Du wieder voll belastbar bist und alles tun kannst was Du willst ist nicht vorhersehbar.
  • Natalia Gutteck: Bitte rufen Sie unter 03455574870 an und bitten um einen Termin in der Fußsprechtunde Fr. Dr. Gutteck. Sie werden einen Termin Ende Juli, Anfang August bekommen. Bis dann
  • biam3475: Hallo, meine Schwester leidet seit einiger Zeit unter Fersensporn - verschrieben wurden ihr Einlagen für die Schuhe. sie hat einen Beruf in dem Sie viel stehen und laufen muss und die Beschwerden werden schlimmer statt besser - was kann sie noch tun, um eine eventuelle OP zu vermeiden? lg
  • David Arnold: Eine Pause - also Krankschrift - und eine unterstützende physiotherapeutische Behandlung sind sehr empfehlenswert.
  • HeikeBIN: Hallo, ich(weiblich, 47) bin Anfang Mai einen Halbmarathon gelaufen. Ich denke auch ganz gut vorbereitet, das heißt, ich bin nicht ganz untrainiert und hatte einen Trainingsplan von 12 Wochen. Seit dem Wettkampf, also drei Stunden danach, konnte ich nicht mehr mit der Ferse auftreten. Die eiförmigen Schwellungen unter der Ferse breitet sich gegen Abend über den gesamten Fuß aus, besonders nach Ruhepausen sind die Schmerzen beim Auftreten besonders heftig. Lauftraining für immer hin?
  • Jörn Schwede: Ich denke, es könnte sich in Ihrem Fall um eine Plantarfasciitis (Entzündung des Bindegewebes) handeln. Ist dies so, helfen Physiotherapie mit exzebntrischem Wadenmuskeltraining, Eigenbeübung und Geduld
  • AnjaNRW: Hallo, meine Schwester hat seit Jahren Probleme mit zwei Zehen. Sie beschreibt es wie "Hitzewellen" im Schuh, sie hält es dann in den Schuhen kaum aus. Wenn es geht zieht sie sie dann aus und läuft barfuss, dann wird es langsam besser. Komischerweise mehr im Winter. Verdacht auf Rheuma wurde geäussert, hat Medikamente gegen Rheuma und auch Cortison bekommen, hilft aber alles nicht wirklich. Zehen sind teilweise auch richtig entzündet. Was kann das sein?
  • Natalia Gutteck: Möglicherweise hat sie einen Morton Neurom. Eine Nervenverdickung. Man sollte ein MRT vom Fuß anfertigen. Im Falle, dass so ein Neurom besteht, kann er operativ entfernt werden. Alles Gute
  • Felix: Ich habe seit einigen Jahren in beiden Beinen und Füßen eine Polyneurophatie mit unbekannter Ursache. Ist es möglich, das ein Morten Neurom für diese PNP Ursache sein kann? Mit welchen Untersuchungen kann dieses nachgewiesen werden. Dnake im Voraus.
  • Jörn Schwede: Ein Morton-Neurom ist eine kolbige Auftreibung des Fußnerven an Engstellen, entweder zwischen dem 2.und3. oder dem 3.und 4. Mittelfußknochenköpfchen. Ein Morton-Neurom hat nichts mit einer PNP zu tun.
  • Rama123: Mein linker Fußrücken ist immer wieder geschwollen, ich habe Rheuma und trotz Physiotherapie ist nur kurzzeitig die Schwellung verschwunden. Was kann es sein und was kann ich dagegen tun?
  • Natalia Gutteck: Es aknn sich um Arthrose der Fußwurzel handeln. Rheumatiker haben häufig auch Plattfußdeformitäten, die das begünstigen könnten. Sie können die Füße im stehen röngen lassen und die Aufnahmen mit einem Fußchirurgen auswerten.
  • Mareike: Ich habe eine sitzende Tätigkeit d.h.meine Füße müssen den ganzen Tag nicht viel tun. Welche Schuhe empfehlen Sie mir? Oder auch Fußübungen?
  • David Arnold: Hallo Mareike! Bei sitzender Tätigkeit ist es sehr wichtig, möglichst häufig aufzustehen. Für die Füße an sich ist die sitzende Tätigkeit nicht problematisch, für den restlichen Bewegungsapparat schon eher. Versuchen Sie, durch regelmäßigen Sport - welcher auch immer Spaß macht - für Ausgleich zu sorgen.
  • Simone: Hallo ich habe Plattfüsse und am linken Fuß Krallenzehen und einen Hallux. Beim Laufen tut mir der vorderfuss unter der 2. und 3. Zehe sehr weh. Vom Orthopäden habe ich jetzt seit 8 Wochen Einlagen, die aber leider gar keine Besserung bringen. Von einer OP wurde mir abgeraten. Ich möchte aber grne wieder schmerzfrei laufen können. Welche Möglichkeiten habe ich?
  • Jörn Schwede: Warum wurde Ihnen abgeraten?
  • Moderator: Wir haben jetzt noch eine knappe Viertelstunde Zeit für Ihre Fragen.
  • Plattfuss: Guten Abend. Ich habe ab und zu einen Muskelkrampf in den Füßen, habe aber wohl auch einen leichten Senk-/Spreizfuß. Sanitätshäuser empfehlen mir eine Einlage. Ließe sich das auch mit Fußgymnastik beheben? Durch Stärkung der Muskeln? Wenn ja: Wo kann ich Infos dazu finden?
  • David Arnold: Fußgymnastik ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Am besten gehen Sie dazu zu einem Physiotherapeuten.
  • Roland: Was versteht man unter einem "Plattfuß" (gerade in der Sendung genannt)
  • Jörn Schwede: Ein Plattfuß bedeutet, das das Längsgewölbe des Fußes völlig abgeflacht ist: der innere Fußrand berührt komplett den Boden
  • kerstin: Ich habe fast jede Nacht schmerzen in den hacken und es ist als ob ich dort nur rohes Fleisch habe. Was kann das sein und wie bekomme ich die schmerzen los?
  • Natalia Gutteck: Es könnte Fersensporn sein.
  • pelake: Mein Name ist Petra Bremer, leide seit Februar 14 an Fersensporn. Habe 4x Stoßwellen bekommen und Einlagen. Zusätzlich Mache ich übungen der Physiotherapie. Bisher wenig Erfolg, nehme fast ununterbrochen starke Schmerzmittel (Diclifenac) und mache mir deswegen Sorgen. Was kann man noch tun??? Danke
  • Jörn Schwede: Wenn die konservative Therapie nicht wirksam wird, sollten Sie über eine OP nachdenken
  • Brigitta: Guten Abend, ich leide an leichtem Hallux Valgus. Mir wurde empfohlen, podologische / osteopathische Einlagen zu tragen, angeblich sollen diese Einlagen eine Heilung oder zumindest Verbesserung bewirken. Was halten Sie davon?
  • David Arnold: Hallo Brigitta! Einlagen können definitiv helfen. Probieren Sie sie aus und machen Sie sich selbst ein Bild. Außerdem können Sie zu einem Pysiotherapeuten gehen und sich Übungen für die Fußmuskulatur zeigen lassen.
  • Felix F.: Was muß man nach einem Archillissehnenanriss tun um schnelle Heilung zu erzielen?
  • Jörn Schwede: das hängt von der Größe des Risses ab....
  • margit: Guten Abend, meine Frage: Seit einiger Zeit mache ich Yoga und habe große Schwierigkeiten bei Balanceübungen auf einemBein. Sollte ich diese Übungen weglassen oder ist dies eine Frage der Kondition? (Etwas Übergewicht habe ich) Danke für Ihre Antwort, freundliche Grüße
  • David Arnold: Hallo Margit! Wenn Sie die Übungen weglasen wird sich das Problem sehr wahrscheinlich nicht verbessern. Ich empfehle Ihnen, weiter zu üben. Yoga ist fantastisch.
  • Lothar: Hallo,verfolge gerade Ihre Sendung. Bin 76 Jahre Jogger .War heute beim Orthopäden.Der Sagte mir ich habe in der linken Ferse einen Färsensport an der Achillesferse und unten am Hacken AUCH: Habe große Schmerzen und kann nicht mehr richtig laufen .Woher kommt das und was kann ich tun ?? Arzt sagte mir operieren oder eine Stoßwellentherapie ?? .Ich treibe Sport für mich ist das Laufen sehr wichtig ...
  • Natalia Gutteck: Schmerzen an der Achillessehne kommen vermutlich durch den verknöchernen Achillessehnenansatz. Hier besteht häufig ein Konflikt mit dem Schuh. Sie könnten versuchen die Schuhe anzupassen. Man sicher auch operieren und die Verkalkung entfernen, allerding ist die Nachbehandlung langwierig. Versuchen Sie es zunächst mit den Schuhen.
  • Kraftsound111: Habe seit ca. 15 Jahren Schmerzen in den Beinen wenn ich arbeite. Oftmals ist meine Freizeit dadurch eingeschränkt. Ich stehe und gehe viel und von normelen bis Sicherheitsschuhen alles probiert. Nach ca 2h fangen meine Füße an zu schmerzen, dieser zieht sich über die Waden bis in die Kniekehlen. Merke meist am nächstem Morgen noch. Ziehe mom. 4-5 Socken übereinander an, um abzuhelfen(bedingt).Gefühlt sage ich immer ich laufe auf umgedrehten Schlittschuhen, auf den Kufen quasi.Was kann he
  • Jörn Schwede: Ist diese Symptomatik schon einmal untersucht worden? Sinnvoll wäre eine Klärung der Durchblutungssituation, eine neurologische Untersuchung unds die Vorstellung bei einem Fußchirurgen
  • coke: Guten Abend, ich habe seit vielen Jahren große Probleme mit meinen Füßen beim laufen. habe sämtliche Schuhe ausprobiert komme mit Birkenstock am besten zu Recht. Sind diese Schuhe zu empfehlen?
  • David Arnold: Guten Abend! Aus meiner Sicht ist es sehr empfehlenswert, verschiedene Schuhe auszuprobieren und dann selbst zu enbtscheiden, welche am besten sind. Also haben Sie aus meiner Sicht alles richtig gemacht.
  • Herr Meyer: Wie wichtig ist bei Laufschuhen eigentlich einen entsprechende Analyse oder kommt es darauf eigentlich gar nicht an?
  • David Arnold: Hallo Herr Meyer! Eine Analyse der Füße beim Laufen ist aus meiner Sicht sehr zu empfehlen.
  • Inge: Guten Abend,im März diesen Jahres wurde bei mir ein Mittelfussarthrose diagnostiziert. Am Fuße ist bereits eine Deformation zu erkennen. Seit diesem Jahr habe ich ständig Schmerzen. Habe bisher manuelle Therapie und Ultraschall verschrieben bekommen. Eine Besserung habe ich nicht verspürt. Der Orthopäde sagt, damit muss ich jetzt leben.Das möchte ich aber nicht. Können Sie mir sagen, wie der Verlauf der Krankheit sein wird und ob ich auch etwas dafür tun kann, um den Verlauf einzugrenzen
  • Jörn Schwede: Arthrose ist ein fortschreitender Prozess, der sich nur bedingt aufhalten lässt. Am Ende steht meistens eine operative Behandlung
  • Gretchen: Hallo! Ich habe ein Fußproblem, das mich seit Jahrzehnten zur Verzweiflung treibt: Mein linker Fuß ist eine Dreiviertel Nummer kleiner als der rechte. Außerdem sind die Füße auch noch sehr klein (Größe 3, bzw. 2,5 links und 3,5 rechts). Natürlich finde ich kaum Schuhe, in denen ich laufen kann. Um den blinke Schuh nicht zu verlieren, habe ich bisher Sohlen eingelegt, die machen aber die Schuhe zu eng. Zudem leiden die Knie und Hüften, weil der linke Schuh nicht passt. Was tun?
  • Natalia Gutteck: Es klingt nach einer ausgeprägten Fußdeformität. Hatten Sie Klumpfuß als Kind? Haben Sie einen hohen Spann?
  • Gretchen: Hallo! Ich habe ein Fußproblem, das mich seit Jahrzehnten zur Verzweiflung treibt: Mein linker Fuß ist eine Dreiviertel Nummer kleiner als der rechte. Außerdem sind die Füße auch noch sehr klein (Größe 3, bzw. 2,5 links und 3,5 rechts). Natürlich finde ich kaum Schuhe, in denen ich laufen kann. Um den blinke Schuh nicht zu verlieren, habe ich bisher Sohlen eingelegt, die machen aber die Schuhe zu eng. Zudem leiden die Knie und Hüften, weil der linke Schuh nicht passt. Was tun?
  • Natalia Gutteck: Es klingt nach einer ausgeprägten Fußdeformität. Hatten Sie Klumpfuß als Kind? Haben Sie einen hohen Spann?
  • helga: Ich habe meinen Fuß vor 1 1/2 Jahren gebrochen, dies jedoch nicht gemerkt, sondern eine Prellung vermutet. Jetzt ist der Fuß falsch zusammengewachsen, er ist geschwollen und ich habe weiterhin Schmerzen und Beschwerden beim Laufen. Gibt es eine Möglichkeit der operativen Korrektur ?
  • Jörn Schwede: Pauschal schwer zu beurteilen, auch bei Ihnen sollte eine exakte Röntgendiagnostik erfolgen, dann kann dazu eine aussage getroffen werden
  • Miriam: Stimmt es dass ich für jede Sportart andere Sportschuhe brauche? Für Aerobic andere Schuhe wie beim Joggen, Spezielle Walkingschuhe gibt es auch. Ist da was dran oder nur Geldmacherei?
  • David Arnold: Hallo Miriam! Wenn Sie alle Sportarten mit denselben Schuhen machen und dabei keine Probleme haben sehe ich keinen Grund, andere Schuhe zu benutzen.
  • Sanni: Wie viele Sitzungen Stoßwelle sind für eine erfolgreiche THerapie erforderlich?
  • Natalia Gutteck: Häufig werden 3 Sitzungen angesetzt
  • juli: Ich habe keine Schilddrüse mehr und immer wieder medikamentöse Einstellungsprobleme. Seit einiger Zeit leide ich an Missempfndungen in beiden Füßen und Muskelproblemen. Kann es mit der fehlenden Schilddrüse zu tun haben und was kann ich dagegen tun?
  • Natalia Gutteck: Wenden Sie sich an einen Neurologen, es könnte eine Polyneuropathie sein.
  • jacqueline: Guten Abend. Mein Partner hat einen extremen schweiß Fuß. Was kann man dagegen tun ? Selbst das waschen hilft nicht wirklich.
  • Jörn Schwede: Spezielle Desodorants und die Vorstellung bei einem Hautarzt. Der kann mit Ihnen Methoden zur dauerhaften Beseitigung des Problems besprechen
  • Andrea.z36: Macht viel laufen die Füße kaputt?
  • David Arnold: Da unsere Füße zum Laufen gemacht wurden gehe ich davon aus, dass sie davon nicht kaputtgehen. Es kommt natürlich etwas auf das Schuhwerk an. Nicht umsonst kommt es bei Soldaten, die sehr lange in schweren, unelastischen Stiefeln laufen, häufig zu sogenannten Marschfrakturen.
  • xjanix: Schönen guten Abend , Mein Name ist Janine ich bin 20 und habe große Probleme mit meinen Füßen :/ Leider bin ich in Verkauf tätig und renne somit 10 Stunden durch die Gegend. Ich habe spezielle Einlagen mit einer Zehenerhöhung ( wo meine Zehen drüber gehen ) da ich jahrelang gekrallt habe und sich meine kleine Zehen immer mehr verdrehen . Was soll ich tun ? Mein Hausarzt meinte operieren , da die Sehnen verkürzt sind
  • Jörn Schwede: Auch Ihnen wird die Vorstellubng bei einem Fußchirurgen nicht erspart bleiben. Danach lässt sich sicher eine Lösung finden, mit der Sie zufrieden sind
  • lukas: Hallo ich bin lukas aus dessau Und habe seit einiger zeit probleme mit meinem linken fuss nachdem ich sport gemacht habe es ist auch immer beim laufen einlautes knacken zu hören. Dann tut er auch noch weh. Und fühlt sich schwer und angelaufen an. Ich habe mir jetzt abundzu mal eine bandage drumherum gemacht und es war sehr angenehm für mich. Kann dies vererbbar sein?
  • Natalia Gutteck: Lautes Knacken kann mit Verrenken von Sehnen am Außenknöchel zusammenhängen. Es gibt aber auch viele andere Ursachen dafür, wie z. B. Instabilitäten im Sprunggelenk. Das sollte man sich genauer anschauen.
  • Geggo: Habe in beiden Sprunggelenken Ermüdungsbrüche im Knocheninneren was hilft?
  • Jörn Schwede: Zunächst müssen die Brüche behandlet werden. Danach empfiehlt es sich, die Stabilität und Zusammensetzung des Knochen zu überprüfen und eine Stoffwechselstörung auszuschließen
  • ilonk: Woran kann es liegen, wenn ich schon seit Ewigkeiten Probleme mit der Achillessehne habe? Schon nach kurzer Gehstrecke - erst war es der immer der linke, jetzt ist es der rechte Fuss. Bei unebenem Untergrund besonders schlimm.
  • David Arnold: Bei Achillessehnenbeschwerden handelt es sich in den meisten Fällen um ein funktionelles Problem. Das heißt, dass die eigentliche Ursache ganz woanders liegen kann. Ich empfehle eine gründliche physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung mit den entsprechenden Dehn- und Kräftigungsübungen.
  • maria: Hallo zusammen. Auch ich habe Arthrose im Sprunggelenk und in den Knien. Seit ca. 4 Wochen trage ich zu Hause Crocs (die echten). Finde das sehr angenehm. Ist das gesund für die Füsse?
  • David Arnold: Hallo Maria! Ich denke, dass alles, was den Patienten hilft, nicht ungesund sein kann. Wenn Sie in Ihren Crocs ein gutes Gefühl haben sollte Sie sie tragen.
  • karla: Hallo bin 46weibl und habe vor knapp zwei Jahren eine hüftendprotjese bekommen nun habe ich schon seit ca einem jähr starke Schmerzen in der Ferse und unter dem Fuß vor allem nach Ruhe zum Beispiel morgens ich kann kaum auftreten und nehme starke Schmerzmittel fersensporn wurde ausgeschlossen nach Röntgenbild Können sie mir bitte einen Tipp geben? Danke im Voraus Karla
  • Jörn Schwede: Auch in Ihrem Fall kann eine Plantarfasciitis ursächlich sein. Stoßwelle und Physiotherapie mit excentrischem Wadenmuskeltraining
  • Moderator: Zeit für die letzten Fragen...
  • Nik: Habe lt. Röntgenbild schwere Arthrose an beiden Füßen plus Halux valgus; beim Laufen jedoch kaum Beschwerden, beim Eintauchen in warmes Wasser aber Taubheitsgefühl. Was ist die Ursache für dieses Taubheitsgefühl? Danke und fdl. Grüße.
  • Natalia Gutteck: Bei der Arthrose kann es zur knöchernen Ausziehungen kommen, die zusammen mit der Deformität auf die Nervenbahnen drücken können. Im warmen Wasser kommt es zu einer vermehrten Durchblutung der Füße, wobei eine Engstelle noch enger werden kann und das Taubheitsgefühl verursachen kann.
  • pinguin1: Ich habe am Ansatz der Achillissehne einen Fersensporn sowie eine Schleimbeutelentzündung mit Schwellung. Nach 6 x Röntgenreizbestrahlung muss ich 10 Wochen warten und dann wieder 6x. Habe diese Schmerzen seit 7 Monaten, Schmerzmittel helfen nicht. Wie werde ich diese Schmerzen noch los.
  • Jörn Schwede: Die Bestrahlung allein ist nicht ausreichend. Physiotherapie mit exzentrischem Wadenmuskeltrainig und ggf. Stoßwelle
  • Karin Schreiber: Ich habe seit Ende März Schmerzen am Ende der linken mittleren Zehe. Dazu kam dass diese Zehe geschwollen ist. Es wurde Spreiz- und Senkfuß diagnostiziert und durch den Orthopäden Einlagen verschrieben. Diese trage ich nun seit April. Die Zehe ist immer noch dick und die Schmerzen sind immer noch da. Mit freundlichen Grüßen Karin Schreiber
  • Natalia Gutteck: Möchlicherweise lieg eine Mallet Zehe vor (eine Art Krallenzehe), sodass sie auf der Zehenspitze (möglicherweise Nagel) laufen. Das kann sehr schmerzhaft sein. Eine Korrektur würde in so einem Fall helfen.
  • Gerti2: Seit einer Woche hab ich am linken Vorfuß hinter der zweiten Zehe immer starke Schmerzen. Es ist nichts gebrochen (laut Röntgen). Sehr druckentfindlich, Salben helfen auch nicht. Was könnte die Ursache sein. LG
  • Jörn Schwede: ggf. in Morton-Neurom oder eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis - MRT machen lassen
  • lindi: Ich habe seit über einem Jahr Schmerzen in den Füßen. Mein Orthopäde meinte, dass es Schleimbeutelentzündungen sind. Die Schmerzen nehmen zu und wandern an den Füßen. Ich bin gern mobil und mache auch Sport. Wie bekomme ich die Schmerzen weg, ohne meine Bewegung einzuschränken. Was halten Sie von MBT Schuhen? Ich trage sie schon eine Zeit lang.
  • David Arnold: Hallo Lindi! Gegen die Diagnose "Schleimbeutelentzündung" spricht, dass die Schmerzen wandern. Vielleicht können Sie sich noch eine zweite ärztliche Meinung einholen. Außerdem ist es sicherlich hilfreich, Ihre Füße mal von einer/m Physiotherapeutin/en untersuchen und behandeln zu lassen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen MBT Schuhe helfen, dann tragen Sie sie.
  • ellyu22: Hallo, ich bin 59 Jahre und habe seit 1 Jahr und 5 Monate immer wieder am linken Fußgelenk und Achillissehne schmerzen. War schon mehrfach beim Arzt wurde geröngt, nichts gefunden . Habe Einlagen bekommen, neue Schuhe wie verlangt besorgt, die nicht ganz flach sind. Bis jetzt hat sich nichts verbessert. Was soll ich tun. Nur bei Schonung lassen die Beschwerden nach, auch noch tagelanger Schonung kommen die Schmerzen wieder bei Belastung.
  • Natalia Gutteck: Es kling nach einem komplexen Problem. Häufig kommt es bei Plattfüßen zu hartnäckigen Achillessehnenproblemen. Ich würde sie gern in meine Sprechstunde einladen. Termin unter 03455574870. Bis dann
  • lisa: Ich arbeite im Supermarkt. Stehe 8 Stunden auf Fließen. Welcher Schuhwerk würden sie empfehlen?
  • David Arnold: Hallo Lisa! Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten, weil jeder Fuß andere Dinge als angenehm empfindet. Deswegen ist es wichtig, verschiedene Schuhe auszuprobieren und dann zu entscheiden, welche sich am besten anfühlen.
  • katharina: Hallo, Ich habe seit Anfang des Jahres einen Fersensporn, trage nun seit Monaten Einlagen, gehe regelmäßig zur Krankengymnastik, jetzt möchte der Arzt eine Stoßwellentherapie durchführen! Gibt es andere alternativen?
  • Jörn Schwede: Viele andere Alternativen gibt es tatsächlich nicht mehr. Wichtig ist die eigenständige und häufige Wiederholung der in der Physiotherapie gelernten Übungen. Falls alles nichts hilft, bleibt nur eine OP
  • Moderator: Wie die Zeit vergeht… Der Chat ist leider schon wieder zu Ende. Vielen Dank fürs Dabeisein und die vielen gestellten Fragen! Die Resonanz war wieder sehr groß, sodass leider nicht alle beantwortet werden konnten. Wir hoffen sehr, es hat Ihnen trotzdem gefallen und Sie haben den einen oder anderen hilfreichen Tipp mitnehmen können!
  • Moderator: Ein ganz besonderer Dank geht natürlich an unsere fleißigen Experten: den Orthopäden Jörn Schwede, Dr. Natalia Guttek sowie den Physiotherapeuten David Arnold.
  • Moderator: Den Chat können Sie übrigens in Kürze unter www.mdr.de/hauptsache-gesund noch einmal in aller Ruhe nachlesen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und eine gute Nacht und verabschieden uns bis zum nächsten Mal!