Chatprotokoll Die Gefahren des Sommers

Kaum zeigt uns der Sommer, dass er tatsächlich noch ein paar heiße Tage zustande bekommt, merken wir auch schon, wie uns die Hitze zu schaffen macht. Aber wie schützen wir unsere Gesundheit bei Sonne und Hitze am besten? Wobei sollten wir vorsichtig sein? Im Chat haben die Hautärztin Dr. Daniela Elsner und die Allgemeinmedizinerin Katrin Zimmer Ihre Fragen beantwortet. Lesen Sie hier das Chatprotokoll!

  • Moderator: Liebe User, ganz herzlichen willkommen in unserem Chat zum Thema "Die Gefahren des Sommers". Heute beantworten die Hautärztin Dr. Daniela Elsner und die Allgemeinmedizinerin Katrin Zimmer Ihre Fragen.
  • Moderator: Liebe Frau Dr. Elsner, liebe Frau Zimmer, schön, dass Sie da sind! Und nun wünsche ich uns allen einen aufschlussreichen Chat!
  • r.schaefer: Hallo,meine Tochter leidet jedes Jahr im Urlaub an Malorcaakne,was kann sie dagegen tun? Danke für eine Antwort
  • Katrin Zimmer: Sie sollten keine fettigen Sonnencremes benutzen, sondern eher gelartige Konsistenzen und Lichtschutzfaktor 50.
  • Sabine S. : Ich möchte eine gute Sonnencreme haben. Inzwischen habe ich bereits einige Altersflecke und Leberflecke. In den Apotheken gibt es sehr viele Produkte und jede rät mir zu einem anderen. Mit welchem haben Sie gute Erfahrungen gemacht? Was empfehlen Sie mir? Vielen Dank.
  • Daniela Elsner: Sie sollten sich eine Sonnencreme mit LSF 50 im UVB-Bereich und einem EU-genormten UVA-Siegel zulegen. Sie sollte sich gut auf der Haut verteilen und mglst. duftstofffrei sein. Ob Gel, Creme oder Spray sollte hauttybabhängig gewählt werden.
  • Anna: Hallo! Ich bin ein eher Hautty, blonde Haare und habe viele Leberflecke. Dennoch würde ich mich ab und zu mal in die Sonne legen. Was würden Sie mir empfehlen? Wie lange ist es unbedenklich?
  • Daniela Elsner: Die Eigenschutzzzeit bei Ihrem HT 1-2 beträgt nur 5 bis 10min (die Sie ohne Sonnencreme inder Sonne bleiben dürfen). Daher sollten Sie sich unbedingt mit LSF 50 und ausreichendem UVA Schutz( rundes Siegel auf der Verpackung) eincremen bevor Sie in die Sonne gehen.
  • Katja251175: Mein Mann hatte vor 4 Wochen einen Zeckenbiss. Die Stelle war sehr rot und die Rötung hielt auch ca.10 Tage an. Eine Wanderröte hatte er aber nicht. Muss er trotzdem nochmal zu einer Blutkontrolle wegen Borrelien?
  • Katrin Zimmer: In diesem Fall sollte sich beim Hausarzt zur Blutentnahme vorstellen, da unter Umständen eine Wanderröte bei einer Frühborreliose nicht auftreten muss.
  • Katja251175: Danke für die Antwort :-)
  • Lilli: Mich hat ein Insekt in die Nähe des Innenknöchels gestochen. Eine Woche später ist es ein großer roter Bluterguss der juckt. Was für ei Tier War das und ist das gefährlich?
  • Katrin Zimmer: Ohne den Befund gesehen zu haben kann ich diese Frage leider nicht beantworten.
  • Hasi: Verhindert Sonnencreme die Aufnahme von Vitamin D?
  • Daniela Elsner: Bedingt schon. Allerdings reichen zur genügenden Umwandlung von Vitamin D bereits wenige Minuten Sonnenexposition von Gesicht und Händen 3xwchtl., wenn Sie ganz sicher gehen wollen,dass kein Vit. D.Mangel entsteht, einfach Vit-D Nahrungsergänzung einnehmen
  • Katrin Zimmer: Sie sollten festes Schuhwerk und lange Kleidung tragen. Abends sollten Sie Ihre Kleidung vollständig wechseln, da sich die Grasmücken auch gerne in Hosennähten und Säumen festsetzen.
  • lisa: Hallo! Schon mehrere Male habe ich bei der Gartenarbeit Grasmilbenbisse bekommen (Fuß, Bein, Hand, Arm), jedesmal (trotz Desinfektion und Kühlung) hat sich nach ca. 2 Tagen eine schwere bakterielle Infektion entwickelt, die mit Antibiotikum behandelt werden musste. Wie kann ich vorbeugen? Und wie evtl. noch alternativ ohne Antibiotikum behandeln?
  • Katrin Zimmer: Antwort siehe oben
  • mandy26: Welche Sonnencreme ist gut muss es unbedingt eine teure creme sein für Kinder und auf was muss ich beim Kauf achten.
  • Daniela Elsner: s. auch o. Wichtig bes. für Kinder: Lichtschutzfaktor 50 mit UVA-Siegel verwenden, am besten in Spray- oder Milchform, damit es sich gut verteilt. Wasserfest sollte gerade bei Kindern auf der Verpackung stehen und Sie sollten mehrmals am Tag nachschmieren, da durch Schitzen und Abrieb immer ein Schutzmangel entsteht, das Nachschmieren verlängert aber nicht die Aufenthaltszeit in der Sonne.
  • Snoopy: Bis zu welcher Höhe in den Bergen (Alpen) können Zecken überleben?
  • Katrin Zimmer: Meines Wissens nach kommen Zecken in Bergen über 1100-1200 Metern nicht vor (Baumgrenze)
  • siggi: siggi ich bekomme jedes jahr nach dem Baden im Meer eine Mittelohrentzündung. Reicht es, wenn ich mich durch Ohrstöpse schütze?
  • Daniela Elsner: Sicher sinnvoll,allerdings ohne den Befund zu kennen schwer zu beantworten.
  • luise: Guten Abend,ist man nach einem behandelten Zeckenbiß immun? Kann ich neue Alterswarzen selbst behandeln?Vielen Dank!
  • Katrin Zimmer: Wenn Sie ein Borreliose hatten, sind Sie im Anschluss nicht immun. Alterswarzen sollten Sie nicht selbst behandeln, sondern sich beim Dermatologen vorstellen
  • Klaus: Meine Frau und ich haben Folgendes erlebt: In einem trockenen Sommer breiteten wir unsere Decke auf einer kleinen Waldlichtung aus. Nach wenigen Minuten überfielen uns Schwärme von Zecken. Sie kamen aus den Bäumen runter. Auf der Decke angekommen konnte man sie auch als solche erkennen. Trotz des schnellen Abduschens zuhause, haben sich dann zwei übrig gebliebene Zecken in der Haut meiner Frau angefunden.
  • Moderatorin: Lieber Klaus, haben Sie denn vielleicht auch eine Frage an unsere beiden Ärztinnen?
  • mandy26: Danke für die Antwort.
  • horst: Welche Hausmittel gibt es gegen Schweißfüße?
  • Daniela Elsner: Zunächst ist es wichtig eine Grunderkrankung auszuschließen (Fußpilz oä)Weiterhin atmungsaktives Schuhwerk tragen. Weiterhin hilft einigen Patienten Hidrofugal Spray in der tgl. Anwendung. Sollte dies nicht zum Erfolg führen gibt es noch andere therapeutische Möglichkeiten wie z.B. die Leitungswasseriontophorese, dazu müssten Sie sich allerdings beim Hautarzt vorstellen.
  • Müller: Mein Sohn zwei jahre hat ganz viele HitzePickel was kann ich tun , er kratzt sich auch blutig was kann ich machen dagegen .auch vor dem Hitze Pickeln danke
  • Daniela Elsner: Möglichst nur reine Baumwolle und keine eng anliegende Kleidung tragen, nicht mit stark rückfettenden Cremes eincremen, wenn er sich blutig kratzt doch Vorstellung beim Kinderarzt empfohlen, evtl. hat er auch eine Ekzemneigung.
  • horst: Soll man bei heißem Wetter eiskalte oder eher lauwarme Getränke trinken, um sich besser zu fühlen?
  • Katrin Zimmer: Am wichtigsten ist sicher, bei heißen Temperaturen ausreichend und regelmäßig Getränke zu sich zu nehmen, aber auf stark zuckerhaltige Getränke und Alkohol eher zu verzichten. Lauwarme Getränke belasten den Körper an heißen Tagen am wenigsten, eiskalte Getränke können den Kreislauf zusätzlich belasten
  • bärbel: ich darf im sommer wegen sjörgrensymdrom nicht in die sonne. kann sich dann trotzdem genügend vitamin d bilden?
  • Katrin Zimmer: Liebe Bärbel, ich schliesse mich der Antwort von Fr. Dr Elsner bei Kommentar "Hasi" an
  • Otaku1982: War wegen eines bzw. mehrerer Muttermale beim Hautarzt, der hat mit bloßem Auge kurz draufgeschaut und die Unbedenklichkeit bzw. Harmlosigkeit attestiert ! Kann ein seit Jahrzehnten praktizierender Artz das auch einem Blick ohne Dermatoskop feststellen?
  • Daniela Elsner: Ein erfahrender Hautarzt kann unbedenkliche Flecken (es gibt ja nicht nur "Leberflecke", sondern auch Alterswarzen, Fibrome usw.) mit bloßem Auge durchaus erkennen. Inwiefern ein Dermatoskop zur Untersuchugn notwendig ist, kann nur der behandelnde Hautarzt entscheiden. Die Struktur von Nävi kann man mit bloßem Auge nicht sicher einschätzen. Das Dermatoskop gehört deshalb ja auch zur Grundausstattung eines Dermatologen.
  • Susi: Was kann ich gegen geschwollene Beine tun u wie kann ich sie verhindern?
  • Katrin Zimmer: Bei anhaltend geschwollenen Beinen sollten Sie sich ärztlich vorstellen, um eine Erkrankung wie einen Bluthochdruck oder Nierenerkrankungen auszuschliessen. Ansonsten sind Beine hochlagern und Kneippsche Anwendungen zu empfehlen
  • Peg: Habe seit ein paar Tagen gerötete juckende Augenlider. Kann das durch erhöhte UV-Strahlung ausgelöst worden sein evtl. verstärkt durch die Brille, die ich trage? Welche Empfehlung können Sie geben?
  • Daniela Elsner: Ohne Befund gesehen zu haben schwierig zu beantworten. Die Sonne kann ein Auslöser sein, es könnte sich aber auch um ein Kontaktekzem handeln. Wichtig ist der Schutz der Augenlider als empfindliche Hautpartie mittels LSF 50 und Sonnenbrille.
  • Klaus: Ja. Mich stört es, dass man immer wieder die Behauptung hört, dass Zecken nicht von den Bäumen fallen können. Meine Frage: Können Sie diese Aussage relativieren?
  • Daniela Elsner: Nein
  • tine12: Hallo. Ich reagiere auf Bremsenstiche allergisch mit starken Tötungen und Schwellungen die tagelang anhalten und sehr schmerzhaft sind. Kühlen allein hilft nicht. Was kann ich tun, falls mich im Urlaub wieder eine Bremse sticht?
  • Katrin Zimmer: Sie sollten hier kühlende Massnahmen (z.B. Kühlakku , aber ohne direkten Hautkontakt) und juckreizlinderendes Gel wie z.B. Fenistil benutzen.Bei anhaltenden Beschwerden könnte eine Infektion bestehen,die ärztlich vorgestellt werden sollte.
  • Katrin Zimmer: Ihr Kind sollte Kleidung aus Baumwolle tragen, die nicht enganliegend ist
  • Kurt: mein Kind Paula schwitzt ganz schnell und bekommt schnell Pickel was kann ich tun um die Haut zu lindern danke
  • Katrin Zimmer: s. Antwort oben
  • jens: Habe Eucerin Sun Spray gekauft in der Apotheke. Wie gut ist dieses Produkt?
  • Daniela Elsner: Insgeamt sind die Sonnenprodukte von Eucerin sicher und erfüllen die Norm. Jedoch sollte hauttypabhängig entschieden werden, welches Sonnneschutzprodukt individuell am besten passt.
  • Snoopy: Worauf muss ich beim Kauf einer Sonnenbrille achten? Gibt es verlässliche Siegel? Man bekommt Brillen für ~5 € und Brillen (>150 €) mit denselben Angaben (UVA/UVB-Schutz,...)? Woran kann ich eine gute von einer schlechte Brille unterscheiden?
  • Katrin Zimmer: Auch bei Sonnenbrillen ist ein ausreichender Schutz vor UVA und UVB wichtig. Hier sollte der Optiker weiterhelfen.
  • Brunhilde: Mein Sohn (12) bekommt am ganzen Körper starken Ausschlag (Pusteln), wenn er im Sommer ins Wasser geht. Was kann das sein?
  • Daniela Elsner: Nach Ihrer Beschreibung könnte es sich um eine Nesselsucht handeln. Am besten fotografieren wenn es nur beim Baden auftritt und Dermatologen vorstellen!
  • luise: Ich schwitze stets sehr stark(schon beim kurzen Spaziergang.Dabei habe ich den Eindruck,daß dadurch der Sonnenschutz gemindert wird.Ich bin dann hochrot im Gesicht.Was kann ich zum Schutz tun? Danke!
  • Katrin Zimmer: Richtig ist, dass durch Schwitzen die Wirksamkeit des Sonnenschutzes gemindert wird und Sie die Sonnencreme häufiger auftragen müssen. Auch das Tragen einer Kopfbedeckung ist sicher für Sie wichtig, zudem eine gesteigerte Trinkmenge beim starken Schwitzen
  • Paul: Gibt es SandMilben , mein Sohn spielte im Sand und kratzte sich sehr . Waren überall große Flecken am Körber , was kann ich tun um ihn zu heilen kann .
  • Katrin Zimmer: Es gibt Sandflöhe, die hier vielleicht der Auslöser sein könnten . in diesem Fall sollten die Stellen desinfiziert werden. Was nun genau der Auslöser war, kann ich natürlich von hier aus nicht sagen.
  • Brunhilde: Welche Kopfbedeckung ist im Sommer für Kinder am besten zu empfehlen? Basecap? Strohhut? Kopftuch?..?
  • Katrin Zimmer: Empfehlenswert sind Mützen mit UVA-Schutz, Nackenschutz und Schirm.
  • annalena: Ökotest bewertet immer wieder bestimmte Sonnenschutzchemikalien als gesundheitsschädlich, weil hormonaktiv, und auch die Wirkung von Nanopartikeln z.B. von Titandioxid ist nicht restlos geklärt. Wie bewerten Sie hier Risiko und Nutzen - Hautkrebs gegenüber Brustkrebsrisiko, Unfruchtbarkeit? Und was ist eigentlich mit der Schädigung der Badegewässer durch das eingetragene Sonnenschutzmittel?
  • Daniela Elsner: Prinzipiell ist das Risiko an Hautkrebs zu erkranken höher zu bewerten als die Gefahr, durch Inhaltsstoffe in Sonnenschutzmitteln Schädigungen davon zu tragen, da es zum Thema Hautkrebs eindeutige Studien zum Zusammenhang Sonne-Hautschädigung gibt. Man sollte allerdings duftstofffreien Sonnenschutz verwenden und je nach Hauttyp den entsprechenden Sonnenschutz auswählöen. Hautärzte beraten Sie! Wasserverschmutzung duch Sonnenschutz sicher mgl.!
  • Otaku1982: Sind heftige lokale Reaktionen auf Mückenstiche , wobei auch relativ große Quadeln entstehen , bedenklich? Verwende dann immer Hydrokortisionsalbe, was dann auch hilft!
  • Katrin Zimmer: Die in der Apotheke käuflichen Hydrokortisonsalben sind hier empfehlenswert, wenn sie dies nicht länger als 3 Tage benutzen.
  • Rene: Kann ich Sonnenschutzmittel vom letzten Jahr verwenden.
  • Katrin Zimmer: Wenn Sie diese schon geöffnet haben und damit auch in der Sonne waren, ist die Anwendung nicht mehr empfehlenswert, da ein ausreichender Sonnenschutz nicht mehr gewährleistet ist.
  • Melanie1: Ich habe seit 3 Monaten eine großflächige Rosacea im Gesicht. Meide die Sonne sehr. An warmen Tagen nehmen die Beschwerden zu.Wie kann ich entgegenwirken?
  • Daniela Elsner: Es gibt verschiedenste Ansatzpunkte zur Behandlung der Rosazea je nach Schweregred. die Sonne sollte unbedingt gemieden werden, LSF 50 verwenden mglst. tgl. An warmen Tagen ist die Durchblutung gesteigert, daher nimmt die Rosazea zu. Es gibt beim Dermatologen Beratung und gute Therapiemöglichkeiten!
  • Christin: Ist zwar kein richtiges Sommerthema, aber ich frage trotzdem mal: Ich habe seit einigen Wochen einen offenen Hautausschlag hinter dem kompletten Ohr, der nässt und Krusten bildet. Was könnte das sein und was kann ich dagegen tun?
  • Daniela Elsner: das sollten Sie unbedingt ärztlich vorstellen, es sollte ein Abstrich genommen werden, Es handelt sich möglicherweise um eine Mischinfektion.
  • Brunhilde: Hilft es mit Pflanzenteilen der Aloe Vera Mückenstiche zu kühlen / einzureiben?
  • Katrin Zimmer: Ein Kühlen der Haut sollte ausreichend sein, ansonsten gibt es auch fertige Lotionen.zu der direkten Wirkung von Pflanzenteilen der Aloe vera kann ich leider keine Aussagen machen.
  • Gabi: Weshalb gibt es nur wasserfeste Sonnencreme? Ich bitte um einen Rat, wie ich mich anders schützen kann.
  • Daniela Elsner: Inwiefern anders? Wasserfest heißt nur, dass bestimmte EU-Normen des Abriebs erfüllt sind, Schützen können Sie sich natürlich auch durch entsprechende Kleidung(Hut, Sonnenbrille,lange Baumwollkleidung) und Meiden der Mittagssonne.
  • Birgit: Meine Bekannte hat am Wochenende ein Sonnenöl mit LSF 50 genutzt. Kann ein Öl denn überhaupt einen solchen hohen Sonnenschutz gewährleisten?
  • Daniela Elsner: Es gibt unterschiedlichste Varianten von Sonnenschutzmitteln, auch Öle mit LSF 50
  • Susi: Bei der Hitze bekomme ich manchmal eine Bauchnabelentzündung, was kann ich dagegen tun?
  • Katrin Zimmer: Sie sollten bei der Hitze leichte luftige Kleidung tragen, die nicht im Bauchnabelbereich reibt. Bei anhaltender Entzündung ist aber auch eine Pilzinfektion oder bakterielle Infektion, die ausgeschlossen werden sollte.
  • Käsi: Ich versuche meine Kinder gründlich und mit ausreichend Sonnencreme einzucremen. In den kleinsten Hautfältchen kann man auch nach dem Baden Sonnencremereste entdecken, welche sich beim abendlichen Waschen oder Duschen nicht vollkommen entfernen lassen ohne extrem zu rubbeln. Kann das Schaden, denn es ist ja doch "Chemie"
  • Daniela Elsner: Abendliches Abduschen der Sonnenschutzmittelreste ist sicher sinnvoll. Man sollte es aber nicht übertreiben, gerade Sonnenschutzmittel für Kinder (Apotheke) sind durch zahlreiche Studien zugelassen, also weitestgehend unbedenklich.
  • James: Wenn man in den Tropen das Denguefieber erwischt, was kann man da als erste Hilfe tun?
  • Katrin Zimmer: Sie sollten sich in ärztliche Behandlung begeben, um die Symptome (Fieber, Schmerzen, Übelkeit,etc) zu behandeln. Wichtig ist eine Prophylaxe vor Stichen in Endemiegebieten (entsprechende Kleidung, Repellents,etc)
  • Helene: Hallo. In den letzten Jahren bekomme ich immer mehr Leberflecke sobald ich mich sonne. Ist das bedenklich?
  • Daniela Elsner: Das ist ein physiologischer Vorgang und nicht bedenklich, allerdings sollten Sie sich regelmäßig der Hautkrebsvorsorge unterziehen.
  • USCHi: Hallo, kann man eine übermäßige Sonneneinstrahlung messen?
  • Katrin Zimmer: Je nach Hauttyp sind MAXIMAL 20Minuten ungeschützt in der Sonne unbedenklich.
  • heike: ab welchem Alter kann ich einen kostenlosen Hautcheck durchführen lassen???
  • Daniela Elsner: Gesetzlich bei allen Kassen ab 35J, aber manche Kassen ermöglichen ihren Versicherten auch in jüngerem Alter einen kostenfreien Hautcheck.
  • heike: Vielen dank und beste grüße an die beiden Expertinnen!
  • Burkhard: Ich habe schon seit vielen Jahren eine Sonnenallergie und gerade im Urlaub, da wir viel Fahrrad fahren(natürlich nie Strand!) nach1-2 Wochen Probleme mit Bläschen und Rötungen der Haut. Ich habe Sonnencremes als Gel und Creme probiert und richtig geholfen haben wenige, da oft schon beim Auftragen die Haut rot wurde. Welcher Sonnenschutz ist eigentlich in meinem Fall am besten geeignet und gibt es Schutz welcher nicht so fettend ist wie die allgemeinen Produkte?
  • Daniela Elsner: Am besten Sonnenmilch verwenden mit LSF 50 und genormtem UVA-Siegel. In manchen Fällen entsteht die Sonnenallergie aufgrund eines nicht ausreichenden Sonnenschutzes im UVA Bereich
  • Helene: Vielen Dank für die Antwort. Wollten Narben vor Sonne besonders geschützt werden?
  • Daniela Elsner: Ja, unbedingt!
  • emily: Ich hatte im vorigen Jahr eine Borreliose und habe Antibiotika bekommen. Sie sagten, man kann nicht immun werden. Aber kann es mit der Vorerkrankung dann schlimmer werden, bei einer weiteren Infektion? Sollte man sich öfter testen lassen?
  • Katrin Zimmer: Durch eine weitere Infektion verschlimmert sich die Vorerkrankung nicht. Wenn man trotz der eingehaltenden Schutzmassnahmen trotzdem gehäuft Zeckenstiche hat, kann der Arzt im Anschluss eine entsprechende Blutentnahme veranlassen.
  • USCHi: Danker für die Antwort, mit dem messen der Stärke der Sonneneinstrahlung meinte ich ein technisches Verfahren. Ich meine was von Überlichtungsmessung der Haut gehört zu haben.
  • Katrin Zimmer: Es gibt UV-Messgeräte (wie Armbänder), die anzeigen sollen, wie lange man in der Sonne bleiben kann, ohne einen Sonnenschaden der Haut zu erleiden. Diese sind aber nicht sicher.
  • kaetchen: Hallo,seit Jahren habe ich einen Hautausschlag unterhalb der Nase.welcher mit div.Salben, letztlich doch mit Prednisolonsalbe wieder verschwand.Aber er trat späeter erneut auf, diesmal auch unter dem Augenlid.Darauf hin bekam ich eine Antibiotikabehandlung über mehrere Wochen.Der Auschlag verschwand um nach Wochen wieder aufzutreten.Was läuft da falsch,welche Therapiemöglichkeit könnten Sie mir noch empfehlen?Und wo liegt da die Ursache? Vielen Dank
  • Daniela Elsner: Nach Ihrer Beschreibung könnte es sich um eine sog. Periorale Dermatitis handeln. Hier sind Cortisonsalben kontraindiziert, am besten zunächst beim Dermatologen vorstellen um die Erkrankung eindeutig zu diagnostizieren und dann entsprechend zu therapieren (zB mit Schwarzteeaufschlägen, duftstofffreie Pflege)
  • Bulli007: Guten Abend. Ich habe am Körper viele sogenannte "Leberflecke" und bin bereits an einem Nierenzellkarzinom erkrankt. Im Sommer halte ich mich gern im Freien mit ärmellosen Tshirts auf. Seit ungefähr vier Wochen habe ich festgestellt, daß einer dieser sogenannten Leberflecke am Ellenbogen ständig juckt, sodaß ich immer daran jucken muß. Es ist aber auch nichts zu sehen, daß mich an dieser Stelle etwas gestochen hat. Wie soll ich mich in diesem Fall verhalten.
  • Daniela Elsner: Stellen Sie sich gerade bei Ihrer Vorgeschichte umgehend beim Hautarzt vor, um Sicherheit zu haben, dass es wirklich unbedenklich ist!
  • Manja: Mein Sohn hat seit Montag rote Punkte ( stiche / bisse ) am Körper. Hauptsächlich verteilt im gesicht und Oberkörper. Die Kinderärztin schaute nur ganz kurz und meinte es könnten grasmilben sein. Später brachte sie auch noch das Thema "flöhe " ins Spiel. Er juckt sich nicht, es schmerzt ihn nicht und auch ich habe gar nichts. Haben sie einen tip in welche Richtung man noch forschen könnte?
  • Katrin Zimmer: Wenn die Kinderärztin eine Kinderkrankheit ausgeschlossen hat, wären auch noch auch noch"Hitzepickel" möglich...doch ohne den Befund gesehen zu haben, kann ich mich leider nicht festlegen.
  • Daniela Elsner: Wenn Sie die Eigenschutzzeit von 5-10min nicht überschreiten oder sich entsprechend mit Sonnenschutzmitteln eincremen ist dagegen nichts einzuwenden. Vitamin D kann ach als Nahrungsergänzung eingenommen werden, um ganz sicher zu gehen,dass kein Mangel entsteht. Solange Sie aber gelgentlich der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, besteht wenig Gefahr für einen Mangel, da zur Umwandlung nur sehr wenig (3xwchtl. wenige Minuten Hände und Gesicht zB) notwendig ist.
  • Sonni: Wie sehen Sie die wichtige Produktion von Vitamin D in unserem Körper duch die Sonne. Viele Menschen leiden an Vitamin D Mangel und schützen sich auch noch im Sommer so stark vor der Sonne. Wie ist denn erwiesen, dass nur die Sonne der Bösewicht ist, der den Hautkrebs auslöst. Ich selber habe viele Pimente und mir wurden schon einige entfernt. aber wohldosiert geniesse ich die so wichtige Sonne. Ohne Sonne würde kein Lebewesen überleben, selbst die Pflanzen gehen ein ohne Sonne :-)
  • Daniela Elsner: ist beantwortet, so
  • USCHi: HALLO; mit tut die Oberfäche der Haut nur beim Anfassen oder Berühren z.B. durch Kleidung nur an manchen Körperteilen sehr stark weh (linke Taillenseite).Kann es mit zu viel Sonne zhusammen hängen? Danke.
  • Katrin Zimmer: Das kann ich leider nicht sagen. Doch bei anhaltenden Beschwerden sollte z.B. ein neuropathischer Schmerz ausgeschlossen werden.
  • Burkhard: Ich nehme nach Auftreten meiner Sonnenallergie immer Dermatop Salbe um die Haut zu pflegen. Wenn die Haut dann trockene Stellen aufweist, versuche ich nur noch mit Dermatop Basissalbe zu fetten. Ist das die richtige Behandlung? Oder wären andere Präperate angebrachter?
  • Daniela Elsner: Dermatop Wirkstoffsalbe ist keine Pflege, sondern eine Therapie, dies sollte nur in Abspreche mit dem Hautarzt und nur auf betroffenen Stellen angewendet werden. Dermatop Basissalbe ist bei trockener Haut eine gute Pflegemöglichkeit.
  • benno: Am Sonntag hatte ich zwei Insektenstiche im Knöchelbereich. Darauf folgte ein 4tagelang anhaltender brennender Juckreiz im gesamten Knöchelbereich der sich weder durch Fenestil noch anderer üblicher Hilfsmittel verkürzen ließ. Was kann das gewesen sein und wie kann man besser damit umgehen? Äußerlich waren neben dem Einstich keine sichtbaren Hautveränderungen zu erkennen. LG d. B
  • Daniela Elsner: Es kann sich hier um Stiche zB von Grasmilben oder Kriebelmücken gehandelt haben. Wichtig ist, dass keine Infektion entsteht. Möglichst desinfizieren , kühlen und Hochlagern des Fußes. Bei weiterer Schwellung o Schmerz vorstellig werden.
  • Moin: 1. Sonnencreme, besonders die wasserfeste, klebt ziemlich widerlich, selbst noch nach mehrmaligem Duschen. Wie finde ich einen nichtklebenden Sonnenschutz? 2. Warum kann nicht mehr Wirkstoff in ein Sonnenschutzpräparat gepackt werden, sodass man nicht so irre viel davon nehmen muss?
  • Daniela Elsner: Es gibt in den Apotheken durchaus nicht klebenden wasserfesten Sonnenschutz in Milch- o Sprayform. Die maximale UV-Schutz-Wirkung wird durch LSF 50 erreicht, die optimale Menge von 1mg/cm2 wurde in zahlreichen Studien ermittelt.
  • mandy26: Hallo ich habe 2 Kinder 13 Monate und 6 Jahre alt. Wir wollen in den Urlaub fahren was brauch ich in der reiseapotheke. Danke für die Tipps
  • Katrin Zimmer: Der Inhalt Ihrer Reiseapotheke sollte sich auch am Reiseziel orientieren. Wichtig sind eine ausreichende Menge einer evtl Dauermedikation, ein schmerzstillende/fiebersenkende Mittel (Paracetamol(/ Ibuprofensaft) abschwellende Nasentropfen, Pflaster,Beutel mit Elektrolytlösung bei Durchfall, juckreizstillende Gels/ Salben und eine Pinzette. Aber auch ein entsprechender Sonnenschutz und Insektenschutz gehören ins Reisegepäck.
  • USCHi: Können Zecken fliegen?
  • Katrin Zimmer: Nein, Zecken können nicht fliegen. Doch sie können krabbeln/ Kriechen
  • Moderatorin: Liebe Frau Dr. Elsner, liebe Frau Zimmer, ganz herzlichen Dank, dass Sie sich heute Abend Zeit für die Fragen unserer User genommen und diese so ausführlich beantwortet haben. Ich denke, jetzt sind die meisten gut gerüstet für den Sommer. :-)
  • Moderatorin: Und nun wünsche ich Ihnen allen noch einen angenehmen Abend und würde mich freuen, Sie auch beim nächsten Hauptsache gesund-Chat wieder hier begrüßen zu dürfen!
  • Katrin Zimmer: Eine Sonnenallergie scheint bei Ihrer Beschreibung eher unwahrscheinlich. Eine Kindererkrankung wie z.B. Ringelröteln sollte ausgeschlossen werden.
  • Christian: Hallo. Unser 2jährige Sohn hatte am ersten Tag im Urlaub an der Müritz rote Flecken auf beiden Unterarmen bekommen. Die Flecken sahen wie Quaddeln aus und waren flächig verbreitet. Ein Besuch beim Arzt brachte keine zufriedenstellende Antwort. Nach und nach veränderten sich die Flecke. Zum Ende der Woche sahen die Flecke wie Ränder aus und bewegten sich um die Arme herum. Auch an Nacken und Beinen konnten Flecken erahnt werden. Handelt es sich um eine Sonnenallergie?
  • Katrin Zimmer: s. Antwort oben
  • Katrin Zimmer: Liebes Hauptsache Gesund-Team, liebe User, vielen Dank für die nette Chat-Runde. Kommen Sie alle gesund durch den Sommer! Herzliche Grüße, Katrin Zimmer
  • Daniela Elsner: LieBe Frau Mosch, liebes Team und liebe User, herzlichen Dank für den spannenden Abend! Wir wünschen allen einen schönen und gesunden Sommer! Daniela Elsner