Do 13.09. 2018 21:00Uhr 44:30 min

Hauptsache gesund

Moderation: Carsten Lekutat

Komplette Sendung

Dr. Carsten Lekutat im Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 13.09.2018 21:00 21:45

Beiträge aus der Sendung

Rheuma-Alarm in Ostdeutschland
Die Zahl der Rheumapatienten ist in Deutschland in den vergangenen Jahren stark angestiegen, auf etwa 666.000. In den ostdeutschen Bundesländern lag die Zahl im Jahr 2015 um fast 20% höher als in Westdeutschland. Unter dem Begriff "Rheuma" werden etwa hundert verschiedene Krankheitsbilder zusammengefasst. Nicht selten haben Betroffene einen langen Weg bis zur Diagnose, da einige der Erkrankungen sehr selten sind, was auch die Behandlung kompliziert macht. "Hauptsache gesund" erklärt, welche Therapien Rheumapatienten helfen können und wie man den richtigen Arzt findet. Zu Gast im Studio sind Experten und Betroffene der Rheumaliga Sachsen.

Der neue Hype: Intervallfasten
Eckart von Hirschhausen hat mit dem Diätkonzept zehn Kilo verloren. Doch wie funktioniert das Intervallfasten mit der 16:8-Methode - die sogenannte Acht-Stunden-Diät - eigentlich? Und warum legt sie beim Abnehmen den Turbo ein? Dr. Carsten Lekutat und "Hauptsache gesund"-Ernährungsexpertin Nicole Lins klären auf und verraten zudem Tricks, wie man besser durchhält und warum Ernährungsumstellungen langfristig erfolgreicher sind als jede Diät.

Gesund mit Dr. Google?
Das Internet bietet einen unerschöpflichen Vorrat an Informationen, gerade auch zu Gesundheitsthemen. Viele Menschen "googeln" mittlerweile nach einer Erklärung für ihre Symptome, noch bevor sie zum Arzt gehen. Chronisch Kranke oder Angehörige von Patienten tauschen in Online-Foren ihre Erfahrungen aus. Mancher zeigt auch auf YouTube Videos seiner Gesundheits-Tipps. Doch welche dieser Informationen sind verlässlich? Wo findet man vertrauenswürdige Quellen - und wo ist Vorsicht geboten? "Hauptsache gesund" zum Thema "Dr. Google".

Mehr zu den Themen

Eine Frau mit einer weißen Pudelmütze guckt in einen lila angestrahlten Raum aus dem weißer Nebel dampft.
In der Kältekammer im Medizinischen Cryozentrum Erfurt herrschen Temperaturen um -110 Grad. Wer sich dieser eisigen Kälte aussetzt, braucht eine Mütze zum Schutz der empfindlichen Ohrmuscheln. Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz