Vorschau auf die nächsten Sendungen


Sendung am 27. September

Kartoffeln: Sattmacher oder Dickmacher?
Die einen schwören auf die Kartoffel als Sattmacher, bei den anderen ist sie als Dickmacher verschrien. Wir klären mit einem Experten, ob Deutschlands beliebtestes Gemüse aus ernährungswissenschaftlicher Sicht als Heilmittel taugt. Zudem wollen wir mit einem Experiment herausfinden, ob Kartoffelsaft tatsächlich Sodbrennen vertreibt. Dass es unter den Kartoffeln weit mehr als die drei im Supermarkt angebotenen Sorten gibt, beweist Kartoffelbauer Ulrich Gündel. Er baut mehr als 130 verschiedene Sorten an, darunter auch seltene blaue und rote Kartoffeln.

Was hilft gegen Rückenschmerzen und kribbelnde Beine?
Laufen? Stehen? Bloß nicht! Sitzen fühlt sich besser an. Zumindest für Patienten mit einer Spinalkanalstenose. Dabei engt sich der Wirbelkanal in der Lendenwirbelsäule ein und klemmt die Nerven ab. Rückenschmerzen, kribbelnde und schwache Beine sind erste Anzeichen dafür. Im schlimmsten Fall führt die Erkrankung zu Lähmungen in den Beinen. Doch Operationen sind umstritten. Wann ist eine sogenannte Entlastungs-OP sinnvoll? Wann helfen Krankengymnastik, Massagen oder Orthesen? Wir klären auf.

Plastik: Gefahr für unsere Gesundheit
Ob Käse, Wurst oder Obst: Zahlreiche Lebensmittel in unseren Supermärkten sind in Plastik verpackt. Wissenschaftler warnen vor drastischen Folgen für unsere Gesundheit. Eine Studie belegt den Zusammenhang von plastikverpackten Lebensmitteln und Diabetes, Osteoporose sowie Adipositas. Wir sprechen mit einem der Experten über mögliche Folgen.


Sendung am 4. Oktober

Polyneuropathie: Wenn die Nerven verrücktspielen
Eine neue Hüfte oder ein neues Knie sind für die Medizin heutzutage fast ein Kinderspiel. Aber es gibt auch Erkrankungen, die noch nicht so erforscht sind. Dazu gehört auch die Polyneuropathie. Diese Nervenerkrankung verursacht ganz unterschiedliche Symptome wie kribbelnde Füße und brennende Beine. Die Patienten haben oft eine lange und schmerzvolle Leidensgeschichte. Zudem gibt es viele mögliche Auslöser. Was hilft, wenn die Nerven verrücktspielen?

Mikrobiom – ein heiß diskutiertes Medizinthema
In unserem Verdauungstrakt leben 100 Billionen Mikroorganismen. Zusammen kommen sie auf ein Gewicht von etwa einem Kilogramm. Es ist eine Welt für sich, für die Forscher den Begriff „Mikrobiom“ geprägt haben. Die zahlreichen Keime im Darm haben offenbar großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Die Zusammensetzung des Mikrobioms kann womöglich auch darüber entscheiden, ob jemand Übergewicht entwickelt. Auch Diabetes, Allergien und sogar Depressionen sollen im Zusammenhang mit dem Gewimmel in unserem Darm stehen. Doch was davon ist wissenschaftlich gesichert, was nur Spekulation? Wir berichten über ein Thema, das gerade heiß diskutiert wird.

Heilsames Herbstgemüse
Mit Rote Bete die Leber entgiften und den Blutdruck senken, mit Sellerie die Bildung von Blasen- und Nierensteinen verhindern und mit Kohl den Schutz gegen Krebs aktivieren: Großmutters Gemüse neu entdeckt.


Sendung am 11. Oktober

Riechstörungen – Wenn der Geruchssinn streikt
"Ich kann den nicht riechen!" - Was für die meisten einfach nur eine subjektive Abneigung ausdrückt, ist für rund 50.000 Patienten in Deutschland bittere Realität. Ihr Geruchssinn ist gestört und das schränkt die Lebensqualität erheblich ein. Wir zeigen, wie Riechstörungen diagnostiziert und therapiert werden können und wann sie ein Vorbote für andere Erkrankungen sind.

Superfood Kakao?
Heiße Schokolade, Brownies, Pralinen: Schokoladenfans läuft schon beim Gedanken daran das Wasser im Munde zusammen, wären da nicht die vielen Kalorien. Doch wann müssen wir wirklich ein schlechtes Gewissen haben? Kakao wurde schließlich noch bis ins 19. Jahrhundert in Apotheken als Kräftigungsmittel verkauft. Wir zeigen, welche Schokolade gesund ist, wie Kakaotee zubereitet wird und warum Kakaobutter gut für die Haut ist.

Magenerkrankungen rechtzeitig erkennen
Das Magen-Zwölffingerdarmgeschwür ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungstrakts. Betroffen sind meist 50- bis 70-jährige. Doch es tritt nicht von heute auf morgen auf, sondern entwickelt sich über Jahre. Was sind die ersten Anzeichen? Ist Stress die Hauptursache? Wie kann man ein Magengeschwür heilen? Was kann man selbst tun, um einem Magengeschwür vorzubeugen?


Sendung am 18. Oktober

20 Jahre "In aller Freundschaft"
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von "In aller Freundschaft" sendet Hauptsache Gesund aus den Kulissen der beliebten Serie. Zu Gast ist Schauspieler Thomas Rühmann alias Chefarzt Dr. Roland Heilmann. Mit ihm sprechen wir über medizinische Geschichten aus der Sachsenklinik, darüber was Fernsehärzte von echten Ärzten unterscheidet und was er selbst tut, um gesund zu bleiben.

Keine Angst vor Hüft-OP
Nicht selten schieben Patienten eine Hüft-Operation so lange vor sich her, bis sie vor Schmerzen kaum noch laufen können. Der Grund dafür ist meist die Angst vor den Risiken des Eingriffes. Zu den häufigsten Komplikationen zählen Infektionen. Hauptsache Gesund stellt ganz besondere Maßnahmen vor, mit denen die Uniklinik Leipzig Patienten noch am Tag der Hüft-OP wieder auf die Beine bringt: neuartige Wund-Verbände und ein medizinisches Programm namens "Fast track", das für eine schnelle Genesung sorgt. 

Schlaganfall - Zeitfenster größer als gedacht
Bei jedem Schlaganfall läuft die Uhr. "Zeit ist Hirn", sagen Mediziner, denn je länger es dauert, bis ein Patient behandelt wird, umso größer die Schädigungen. Bisher galt, dass ein Blutgerinnsel innerhalb von nur sechs Stunden entfernt werden muss, damit Patienten von einem Katheder-Eingriff - der sogenannten Thrombektomie - überhaupt profitieren können. Seit Anfang diesen Jahres gelten dafür neue Zeitfenster: Neurologen konnten nachweisen, dass die mechanische Entfernung eines Gerinnsels selbst bis zu 16 Stunden nach dem Schlaganfall noch lohnt und Patienten sich auch dann noch gut erholen.