13. Februar 2018: Kraftwerk im Kreml Deutsche Bands rocken Osteuropa

Ein Mann steht auf einer Bühne und singt.
... ähnlich wie hier im vergangenen Jahr bei der Pop-Gruppe Tokio Hotel. Die ehemalige Schülerband aus Magdeburg gehört mit mehr als zehn Millionen verkauften Tonträgern ebenfalls zu den größten deutschen Acts im Ausland. Bildrechte: dpa, Tokio Hotel 2017
Band Kraftwerk Auftritt in Dresden
Experimentelles Synthesizer-Gezwitscher und wummernder Bass: Seit 1970 ist die Band Kraftwerk einer der musikalischen Exportschlager Deutschlands - auch in Russland. Bildrechte: dpa, Kraftwerk 2018
Konzerthalle Kreml - Staatlicher Kreml Palast von außen
So treten die Kraftwerker am 13. Februar im Kreml auf. Veranstaltungsort ist der "Staatliche Kremlpalast", ein Betonkasten, in dem seit 1961 Konzerte veranstaltet werden. Eine Randnotiz: Auch Thomas Anders hat hier seine Spuren hinterlassen. So oft wie kein anderer Popkünstler ist der Deutsche schon zehnmal im Kremlpalast aufgetreten - mit und ohne Modern Talking. Bildrechte: dpa
Konzerthalle Kreml - Staatlicher Kreml Palast von innen
Zurück zu Kraftwerk: Ihr Konzert ist eines von zwei Auftritten in Russland. Nach Sankt Petersburg bekommt nun auch Moskau ein bisschen lebendige Musikgeschichte aus Deutschland zu sehen. Weiter geht's für die Band unter anderem ins Baltikum, nach Ungarn, Slowenien, Bulgarien, Rumänien und Mazedonien. Bildrechte: dpa
Ralf Hütter, Emil Schult und Florian Schneider in ihrem Studio in Düsseldorf
Entstanden ist die Band 1970 im Umfeld der experimentellen Düsseldorfer Kunstszene. Kraftwerk war stilbildend für Richtungen wie Elektro, Techno oder Synthie Pop. Neben Kraftwerk gilt vor allem die nächste Band als Synonym für erfolgreiche deutsche Musik im Ausland ... Bildrechte: dpa, Kraftwerk 1973
Till Lindemann - Rammstein
Rammstein: Musikalisches Aushängeschild in Schwarz-Rot-Gold mit brachialem Sound. Und selbst mit deutscher Lyrik begeistert Sänger Till Lindemann sein Publikum ... Bildrechte: IMAGO, Rammstein 2012
Buchpremiere
So harrten im November 2016 Tausende russische Fans stundenlang in Moskau aus, um sich vom Rammstein-Sänger einen neuen Gedichtband signieren zu lassen. Das Werk "In stillen Nächten" erschien auf Deutsch und Russisch. Die Erstauflage von 10.000 Exemplaren war sofort vergriffen. Das ist jedoch kein Vergleich zum musikalischen Erfolg von Rammstein. Bildrechte: IMAGO
Fans
Textsicher singen Tausende Russen die deutschsprachigen Texte mit ... Bildrechte: IMAGO, Rammstein 2012
Ein Mann steht auf einer Bühne und singt.
... ähnlich wie hier im vergangenen Jahr bei der Pop-Gruppe Tokio Hotel. Die ehemalige Schülerband aus Magdeburg gehört mit mehr als zehn Millionen verkauften Tonträgern ebenfalls zu den größten deutschen Acts im Ausland. Bildrechte: dpa, Tokio Hotel 2017
Auftritt der Scorpions in Russland
Und auch diese deutsche Rock-Band kennt Osteuropa: Die Scorpions aus Hannover, hier bei einem Auftritt 2015 im russischen Jekaterinburg. In den Siebziger- und Achtzigerjahren stiegen sie zu Deutschlands international erfolgreichster Band auf. Mit "Wind of Change", im Jahr des Berliner Mauerfalls, schrieben die Scorpions Geschichte. Aufgrund des Songs wurden sie 1991 sogar von Michail Gorbatschow, dem damaligen Staatspräsidenten der Sowjetunion, in den Kreml eingeladen. Bildrechte: IMAGO, Scorpions 2015
Alle (9) Bilder anzeigen