Osteuropa

Wolgametropole Kasan

Kasan ist nach Moskau und Sankt Petersburg "Russlands dritte Hauptstadt", wie die Bewohner gerne betonen. In der Metropole leben Menschen unterschiedlichster Religionen friedlich zusammen. Das prägt auch das Stadtbild.

Kazan
Der Tempel aller Religionen wurde vom bereits verstorbenen Künstler und Architekten Eldar Chanow entworfen. Symbolisch steht er für das friedliche Zusammenleben aller Religionen. In der Architektur dieses Gebäude vereinen sich christliche Kreuze, muslimische Halbmonde, Davidsterne und chinesische Kuppeln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Kazan ist die Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan und liegt am Zusammenfluss der Kama und der Wolga. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Hier leben Menschen unterschiedlichster Religionen friedlich zusammen, das prägt auch das Stadtbild. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Der wunderschöne Kreml von Kazan liegt an der Kasanka, einem Nebenfluss der Wolga. Seit 2000 gehört er zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auf seinem Gelände stehen die Kul-Sharif Moschee und die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale eng beieinander.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Kasan ist eine Millionenmetropole und hat trotzdem eine gemütliche Ausstrahlung.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Im Standesamt in Form einer riesigen Schüssel werden täglich bis zu 80 Paare getraut. Dieser Hochzeitspalast wurde in Form eines gigantischen Kessels über einem lodernden Herd, in dem das Leben der Stadt "kocht", konstruiert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
In der prosperierenden sogenannten "dritten Hauptstadt Russlands" wird viel gebaut. Die moderne Metropole gilt laut einer Umfrage als die lebenswerteste Stadt Russlands.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Das alte tatarische Viertel ist liebevoll restauriert und auch ein Anziehungspunkt für die Touristen. Hier findet man einzigartige Denkmäler der Holzarchitektur: Häuser aus dem 18. Jahrhundert und eine Moschee. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Der "Palast der Ackerbauern" wurde innerhalb von zwei Jahren für eine Milliarde Rubel errichtet und ist Sitz des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung. Im Mittelpunkt des Gebäudes befindet sich ein 20 Meter hoher Baum, der für Fruchtbarkeit und Entwicklung stehen soll.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Der Tempel aller Religionen wurde vom bereits verstorbenen Künstler und Architekten Eldar Chanow entworfen. Symbolisch steht er für das friedliche Zusammenleben aller Religionen. In der Architektur dieses Gebäude vereinen sich christliche Kreuze, muslimische Halbmonde, Davidsterne und chinesische Kuppeln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Der wunderschöne Bauman-Prospekt, die Hauptstraße Kazans, lädt auch nachts zum Flanieren ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Kul- Sharif Moschee auf dem Kazaner Kreml.
Die Kul-Sharif Moschee erinnert an Märchen aus 1001 Nacht. 2005 zum 1000-jährigen Jubiläum der Stadt geweiht, ist sie eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bildrechte: MDR/Alexander Hertel
Kazan
In der Moschee finden bis zu 1.500 Menschen Platz. Sie ist für jeden Einwohner von Kazan und auch für alle Gäste frei zugänglich, unabhängig von seiner Konfession. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kazan
Der Kronleuchter im Innenraum stammt aus Böhmen und wiegt mehr als zwei Tonnen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (13) Bilder anzeigen