Albaniens Sozialisten gewinnen die Parlamentswahl

In Albanien haben die Sozialisten unter Regierungschef Edi Rami die Parlamentswahl gewonnen. Das berichtet die staatliche Wahlkommission in Tirana nach Auszählung der Hälfte aller Stimmen.

Die regierenden Sozialisten können offenbar mit einer absoluten Mehrheit im Parlament rechnen und künftig alleine regieren. Ihr ehemaliger Koalitionspartner, der Sozialistischen Bewegung für Integration, wurde drittstärkste Kraft - hinter den oppositionellen Demokraten.

Bei der Parlamentswahl am Sonntag waren rund 3.000 Wahlbeobachter im Einsatz, mehr als 300 kamen aus dem Ausland. Nach ihren Angaben verlief der Urnengang ohne größere Zwischenfälle. Die Wahlbeteiligung erreichte mit 46 Prozent einen historischen Tiefstand.

Albanien ist eines der ärmsten und korruptesten Länder Europas und gilt als führender Cannabis-Produzent. Seit 2014 ist der Balkanstaat offizieller EU-Beitrittskandidat.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im Radio: MDR | 25.06.2017 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2017, 17:16 Uhr