Messe in einer katholischen Kirche
Bildrechte: imago/ZUMA Press

Polnische Bischöfe stellen Studie über sexuellen Missbrauch vor

Messe in einer katholischen Kirche
Bildrechte: imago/ZUMA Press

In Warschau hat die polnische Bischofskonferenz einen Bericht über Pädophilie in der Katholischen Kirche in Polen vorgestellt. Danach hat die Kirche seit 1990 382 Berichte über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen erhalten. In 198 Fällen waren die Opfer jünger als 15 Jahre. Erstellt wurde der Bericht vom Institut für Statistik der Katholischen Kirche und vom Zentrum zum Schutz von Kindern.

Beim Frühjahrstreffen der polnischen Bischöfe in Warschau hatte der Konferenzvorsitzende Erzbischof Stanislaw Gadecki auch über seine Gespräche mit Missbrauchsopfern berichtet.

Nach Angaben des polnischen Opfervereins "Habt keine Angst" verurteilten Gerichte bislang 85 Priester. Auf einer Online-Landkarte trug er 384 Missbrauchsopfer ein. Betroffene Bistümer warfen dem Verein vor, sein Ende Februar dem Papst übergebener Missbrauchsbericht enthalte "unwahre und manipulierte Informationen". Sie betonten, sie seien gegen die Täter vorgegangen, wie es das polnische Recht und der Vatikan verlangt hätten.

(Institut für Statistik der Katholischen Kirche /KAN/voq)

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL auch im TV: 22.02.2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. März 2019, 16:08 Uhr