Kerzen und Blumen auf dem Maidan

Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Mit einem "Marsch der Würde" hatten Tausende Ukrainer und einige EU-Staatschefs, unter ihnen der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck, am 22. Februar 2015 der Toten bei den Straßenkämpfen auf dem Maidan im Jahr zuvor gedacht. Ostblogger Danko Handrick hat die Atmoshäre auf dem Platz Ende Februar 2015 eingefangen. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Mit einem "Marsch der Würde" hatten Tausende Ukrainer und einige EU-Staatschefs, unter ihnen der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck, am 22. Februar 2015 der Toten bei den Straßenkämpfen auf dem Maidan im Jahr zuvor gedacht. Ostblogger Danko Handrick hat die Atmoshäre auf dem Platz Ende Februar 2015 eingefangen. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Noch immer brennen die Kerzen auf dem zentralen Platz der Hauptstadt. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Mehr als 100 Menschen waren damals auf offener Straße getötet worden. Tausende gedachten jetzt mit Kränzen, Blumen und Kerzen den "heiligen Hundert", wie die Opfer in der Ukraine achtungsvoll genannt werden. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Die monatelangen pro-westlichen Proteste auf dem Platz im Zentrum Kiews im Februar 2014 hatten zum Sturz der Regierung Viktor Janukowitsch und zu Neuwahlen in der Ukraine geführt. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Überall erinnern Kränze und Blumen an die Opfer. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Der Maidan-Platz in Kiew im Februar 2015.
Sogar die legendären Begründer der Stadt Kiew, die hier als Denkmal auf dem Maidan stehen, werden in den Unabhängigkeitskampf eingespannt: Auf einem Plakat wird Putin aufgefordert, den Terror zu stoppen. Bildrechte: MDR/Markus Zergiebel
Alle (6) Bilder anzeigen