Die Ausdauernden in Rumänien Adrian und Paula Bogdan (33 Jahre)

"Wir sind drei- bis viermal die Woche nach unserer Arbeit hier auf dem Piata Victoriei, öfter klappt es leider nicht, da wir eine knapp dreijährige Tochter haben. Früher sind wir nie zu Protesten gegangen. Wir waren unzufrieden, haben das aber nie ausgedrückt. Damit ist es jetzt vorbei. In Rumänien krankt es an allen Ecken und Enden.

Was uns besonders stört, ist die weitverbreitete Korruption in der Politik, und dass Abgeordnete, selbst wenn sie dafür verurteilt wurden, weiterhin im Parlament sitzen dürfen. Sie glauben, weil sie mehrheitlich gewählt wurden, können sie tun und lassen, was sie wollen. Sie vertreten ihre persönlichen Interessen und nicht die Interessen des Volkes.

Ja, es ist ermüdend, hier über so lange Zeit zu demonstrieren. Doch wir wollen nicht aufgeben. Unsere Devise lautet ja, zu widerstehen. Wir wollen, dass diese Regierung, die uns mit dem Eilerlass so täuschen wollte, zurücktritt!"

Über dieses Thema berichtete MDR Aktuell im: TV | 17.02.2017 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2017, 10:56 Uhr