Osteuropa

Streit unter Nachbarn: Neue polnische Reisepässe sorgen für Ärger

Nostalgisch und bunt soll er werden, der neue polnische Reisepass. Doch nun gibt es Ärger mit der Ukraine und Litauen - die sind mit einigen Motiven so gar nicht zufrieden.

Polnischer Reisepass
Der polnische Reisepass: außen unscheinbar… Bildrechte: dpa
Polnischer Reisepass
Der polnische Reisepass: außen unscheinbar… Bildrechte: dpa
Polnischer Reisepass
…innen ein echtes Schmuckstück: Auf den Seiten reiht sich ein buntes Motiv ans andere. Die aktuelle Serie widmet sich dem Tourismus und Landschaften mit historischen Verkehrsmitteln - zu Wasser,... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Polnischer Reisepass
...in der Luft Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Polnischer Reisepass
...und an Land. Doch nun sollen diese Reiselandschaften durch patriotische Motive ersetzt werden. Ein Pass in neuem Design ist für 2018 geplant. Hintergrund ist der Jahrestag der Unabhängigkeit Polens 1918. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Jozef Pilsudski
Geplant sind historische Motive, die an den neuen polnischen Staat nach dem Ersten Weltkrieg 1918 erinnern sollen. Dabei darf er nicht fehlen: der polnische Staatsgründer Jozef Pilsudski... Bildrechte: dpa
Ignacy Jan Paderewski
...oder Ignacy Paderewski, ein weltberühmter polnischer Pianist. Andere Motive sorgen allerdings für Zoff mit Polens Nachbarn, Litauen und der Ukraine. Bildrechte: dpa
Friedhof Lemberg
Denn unter den Vorschlägen sind zwei Motive, die zwar eine historische Bedeutung für Polen haben, jedoch zu den Nachbarländern gehören - wie dieses Motiv, das heute auf ukrainischem Territorium liegt: Der Friedhof der Verteidiger von Lemberg, in einem abgegrenzten Teil des berühmten Lytschakiwski-Friedhofs. Dort sind Gefallene der polnisch-ukrainischen Kämpfe 1918-1920 beerdigt. Das ukrainische Außenministerium hat die polnischen Überlegungen nun als "unfreundlichen Schritt" bezeichnet. Bildrechte: dpa
Ausros-Tor in Vilnius
Das andere Motiv, das für Verstimmung beim Nachbarn Litauen sorgt, zeigt "Das Tor der Morgenröte" im litauischen Vilnius. Das Tor ist ein wichtiges kulturelles und religiöses Denkmal des Landes. Litauen hat nun offiziell protestiert und die Idee als "inakzeptabel" bezeichnet. Ob es dieses Motiv allerdings in die polnischen Reisepässe schafft, hängt neben dem Widerstand der Litauer auch noch von einer Online-Abstimmung über die Bilder ab. Bildrechte: dpa
Online-Abstimmung über Reisepass Polen
Das polnische Innenministerium, das den Online-Aufruf gestartet hat, will die endgültige Auswahl im September treffen. (Über dieses Thema berichtete der MDR auch im TV am 04.08.2017 | 17:45 Uhr) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (9) Bilder anzeigen