Russland Straßen im ewigen Eis

Ein Geländwagen im Schneesturm
Yamal Halbinsel Die Yamal-Halbinsel ist ein abgelegenes Gebiet mitten im Permafrost. Die Wintertemperaturen liegen bei -50 Grad Celsius, oft gibt es Schneestürme, die die Straßen durchs schier undurchdringliche Weiß nur erahnen lassen. Die Autos, die hier unterwegs sind, sollten unbedingt robust und geländegängig sein. Bildrechte: IMAGO
Ein Geländwagen im Schneesturm
Yamal Halbinsel Die Yamal-Halbinsel ist ein abgelegenes Gebiet mitten im Permafrost. Die Wintertemperaturen liegen bei -50 Grad Celsius, oft gibt es Schneestürme, die die Straßen durchs schier undurchdringliche Weiß nur erahnen lassen. Die Autos, die hier unterwegs sind, sollten unbedingt robust und geländegängig sein. Bildrechte: IMAGO
Militärfahrzeuge im Schneesturm
Regionalstraße, Yamal Halbinsel Schneesturm auf der knapp 700 Kilometer langen Regionalstraße auf der Yamal Halbinsel. Stellenweise beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf der schmalen Straße nur 10 km/h. Bildrechte: IMAGO
Schnee und blauer Himmel
Fernverkehrsstraße in Chakassien Scheinbar unendliches Weiß - eine einsame Fernverkehrsstraße in der Autonomen Republik Chakassien in Sibirien. Bildrechte: IMAGO
Ein Verkehrszeichen an einer Straße über den zugefrorenen Baikalsee
Straße nach Olchon Olchon ist die größte und einzige bewohnte Insel im Baikalsee. Sie ist etwa 70 Kilometer lang und 12 Kilometer breit und wird von knapp 1.700 Menschen bewohnt. Im Sommer verkehren alle paar Stunden Fähren vom Festland auf die Insel, im Winter wird hingegen eine offizielle Straße eingerichtet. Eine Winterstraße. Sie ist knapp fünf Kilometer lang und führt geradewegs über den zugefrorenen Baikalsee. Es sind Straßenschilder aufgestellt und auch der Winterdienst funktioniert – jeden Tag wird der Schnee von der Eispiste geräumt. Erlaubt sind übrigens nur etwa 50 km/h auf der Straße nach Olchon und der Sicherheitsabstand muss 200 Meter betragen. Kontrollen soll es freilich noch kaum gegeben haben ... Bildrechte: IMAGO
Straße durch die winterliche Landschaft, Insel Olchon
Straße auf der Insel Olchon Eine schmale Straße, die sich über die schneebedeckten Hügel der Baikalsee-Insel Olchin windet, verbindet die Ortschaften miteinander. Bildrechte: IMAGO
Panzerfahrzeug im Schnee
Murmansk Die Hafenstadt Murmansk befindet sich nördlich des Polarkreises auf der Kola-Halbinsel. Die Winter sind zwar lang und kalt, jedoch deutlich wärmer als in anderen Städten nördlich des Polarkreises. In manchen Siedlungen und Dörfer abseits der Stadt schaffen es allerdings trotzdem nur schwere Kettenfahrzeuge der Armee. Bildrechte: IMAGO
Waldweg im Winter in Russland
Straße in Süd-Ossetien Diese romantische Straße könnte auch im Thüringer Wald liegen - tatsächlich führt sie zu einer Siedlung in Süd-Ossetien, einer autonomen Region im Kaukasus. Bildrechte: IMAGO
Winterdienst in Russland
Puschkin Prospekt, Moskau Straßenarbeiter versuchen der Schneemassen auf dem Puschkin Prospekt in der russischen Hauptstadt Moskau Herr zu werden. Bildrechte: IMAGO
Winterliche Landschaft in Russland
Regionalstraße 392 Stillleben mit einsamer Frau auf der Regionalstraße 392 nahe der Siedlung Muromzewo. Die auch Bolscheretschje genannte Straße verbindet die beiden sibirischen Städte Omsk und Tobolsk. Bildrechte: IMAGO
Russische Kirche im Winter
Regionalstraße 392 Die für regen Verkehr ausgelegte Regionalstraße Omsk - Tobolsk durchquert hier die fast menschenleere Siedlung Muromzewo. Bildrechte: IMAGO
Ein Pferd mit seinem Reiter im Schnee in Russland
Regionalstraße 392 Unterwegs auf der Regionalstraße 392 - ein Bauer mit seinem Pferd. Bildrechte: IMAGO
Ein Militärfahrzeug fährt auf einem zugefrohrenen See
Winterstraße auf dem Baikalsee Ein Versorgungsfahrzeug auf einer sogenannten Winterstraße auf dem zugefrorenen Baikalsee.

Über dieses Thema berichtete MDR Kultur im:
Radio | 29.04.2017 | 09.05 Uhr
Bildrechte: IMAGO
Alle (12) Bilder anzeigen