Sa 03.11. 2018 18:00Uhr 14:30 min

Unter einem Mikroskop werden Spermien des Vaters in eine Eizelle der Mutter injiziert.
Unter einem Mikroskop werden Spermien des Vaters in eine Eizelle der Mutter injiziert. Bildrechte: IMAGO
MDR FERNSEHEN Sa, 03.11.2018 18:00 18:15

Heute im Osten - Reportage

Heute im Osten - Reportage

Letzte Hoffnung Tschechien

Wenn der Traum vom Baby grenzenlos ist

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Nadine und Falk Wegener sind seit 24 Jahren ein Paar - seit zehn Jahren versuchen sie, ein Kind zu bekommen. Erfolglos. "Ihr medizinischer Weg in Deutschland ist beendet", so die Ärztin bei ihrem letzten Besuch einer Kinderwunschpraxis in Berlin. Doch das Paar ist fest entschlossen, es noch ein letztes Mal zu versuchen. Allerdings nicht mehr in Deutschland, sondern im Nachbarland Tschechien. Denn nur vier Stunden Autofahrt von ihrem Heimatort Erkner in Brandenburg entfernt, winken Kliniken mit über 70 Prozent Erfolgsaussichten.

Die gesetzlichen Voraussetzungen sind anders als in Deutschland, deshalb dürfen die Ärzte in Tschechien beispielsweise befruchtete Embryonen vor dem Transfer in die Gebärmutter genetisch untersuchen und nur die aussichtsreichsten letztlich einsetzen. In Deutschland ist das laut Embryonenschutzgesetz verboten. Schätzungen zufolge lassen sich pro Jahr etwa 3.000 deutsche Paare in Tschechien behandeln. Mehr als 40 Kliniken gibt es.

Nadine und Falk haben sich für eine Kinderwunschbehandlung in Prag entschieden. Mit gemischten Gefühlen machen sie sich auf. "Alles nochmal auf Null - bei jedem Versuch habe ich 100 Prozent Hoffnung", sagt die 42-jährige Nadine.

"Heute im Osten - Reportage" begleitet das Paar auf ihrer Reise zum Wunschkind: Wird es dieses Mal endlich klappen?

Mehr zum Thema

Osteuropa

Nadine und Falk im Gespräch mit Arzt Dr. Frgala
Dr. Frgala kennt Nadines Vorgeschichte. Eine natürliche Schwangerschaft ist bei der 42-Jährigen ausgeschlossen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK