Osteuropa

Die Entwicklungen in der Ukraine seit den Maidan-Protesten

Demonstranten feiern 2014 den Ausgang eines Rferendums zum Anschluss der Krim an Rußland
16. März 2014: Die ukrainische Halbinsel Krim wird nach einem international umstrittenen Referendum russisch. Der Krieg in der Ost-Ukraine wird dadurch angeheizt. Bildrechte: IMAGO
Demonstranten feiern 2014 den Ausgang eines Rferendums zum Anschluss der Krim an Rußland
16. März 2014: Die ukrainische Halbinsel Krim wird nach einem international umstrittenen Referendum russisch. Der Krieg in der Ost-Ukraine wird dadurch angeheizt. Bildrechte: IMAGO
Ukrainische Jugendliche
27. Juni 2014: Die EU und die Ukraine unterschreiben schließlich doch das Assoziierungsabkommen, das Viktor Janukowitsch geblockt hatte. Das 1.200 Seite starke Dokument verspricht vor allem mehr Handel zwischen der Ukraine und der EU, sowie Unterstützung beim Reformprozess im Land. Dafür werden viele Milliarden Euro freigegeben. Die EU spricht insgesamt von 12,8 Milliarden Euro, die etwa in die Infrastruktur, in den Aufbau einer Zivilgesellschaft oder die Reform des Justizwesens fließen. Allein für Korruptionsbekämpfung sind 355 Millionen Euro vorgesehen. Die Niederländer verhindern ein Inkrafttreten des gesamten Abkommens allerdings bis heute. Bildrechte: dpa
Christos Stylianides und Arsenij Jazenjuk
25. März 2015: Das EU-Parlament bewilligt der Ukraine einen weiteren Kredit über 1,8 Milliarden Euro, der innerhalb von 15 Jahren zurückgezahlt werden soll. Auflagen für den Kredit sind Verbesserungen im Energie- und Finanzsektor, Korruptionsbekämpfung sowie Verwaltungsreformen. Bildrechte: IMAGO
Arsenij Jazenjuk und Jean-Claude Juncker
7. Dezember 2015: Die EU spricht der Ukraine weitere 100 Millionen Euro zu, um die Dezentralisierung voranzutreiben und lokale Regierungen zu stärken. Bildrechte: IMAGO
Der Maidan-Platz in Kiew
Am 1. September 2017 tritt das Assoziierungsabkommen der EU mit der Ukraine, um dessen Abschluss sich die Proteste auf dem Maidan-Platz entzündet hatten, endgültig in Kraft. Eine Ausstellung auf dem Platz im Herbst 2017 erinnert an das, was die Menschen in der Ukraine in den letzten Jahren durchgemacht haben. (Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen: MDR Aktuell | 23.11.2018 | 17:45 Uhr) Bildrechte: imago/Ukrinform
Alle (5) Bilder anzeigen