Die zwei Monddiebe Die Leinwandhelden Lech und Jaroslaw Kaczynski

Zwillingsbrüder Kaczynski
Jaroslaw (rechts) war der ältere der beiden - er wurde 40 Minuten vor seinem Bruder Lech geboren. Man konnte die eineiigen Zwillinge nur schwer auseinander halten. Es gab nur winzige Unterschiede: Lech hatte ein Muttermal auf der Wange, Jaroslaw die strubbeligeren Haare. Bildrechte: IMAGO
Bild vom November 1962. Lech (links) und Jaroslaw-kaczynski während der Dreharbeiten zum Kinofilm ("Über zwei, die den Mond gestohlen haben")
Lech (links) und Jaroslaw Kaczynski legten ab Mitte der 1990er-Jahre eine atemberaubende politische Karriere hin. Ihren Landsleuten waren sie allerdings schon längst wohlbekannt – als Schauspieler. 1962 waren die Zwillinge zu Stars des polnischen Kinos avanciert, nachdem sie die Hauptrollen in dem Märchenfilm "Die zwei Monddiebe" gespielt hatten. Bildrechte: IMAGO
Bild vom April 1962. Lech (links) und Jaroslaw Kaczynski (rechts) während der Dreharbeiten zum Kinofilm ("Über zwei, die den Mond gestohlen haben")
Die Helden des Märchenfilms sind die Zwillinge Jacek (Lech, links) und Placek (Jaroslaw). Statt in die Schule zu gehen oder ihren Eltern bei der Feldarbeit zu helfen, treiben sie sich lieber herum und hecken krumme Streiche aus. Eines Nachts gelingt es den beiden, den silbernen Vollmond einzufangen. Sie wollen ihn verkaufen, um bis ans Ende ihrer Tage ausgesorgt zu haben. Doch der Mond wird kleiner und kleiner und verschwindet schließlich ganz. Die Zwillinge müssen zerknirscht einsehen, dass nur Redlichkeit im Leben weiterhilft. Bildrechte: IMAGO
Lech (links) und Jaroslaw Kaczynski (rechts) posieren mit ihrer Mutter
Geboren wurden Lech (links) und Jaroslaw Kaczynski 1949. Die Mutter war Sprachwissenschaftlerin. Der Vater, ein polnischer Patriot, der 1944 in den Reihen der Untergrundarmee „Armia Krajowa“ gegen die deutschen Besatzer gekämpft hatte, arbeitete als Ingenieur. Den Kaczynskis ging es gut - sie bewohnten eine Villa mit großem Garten in einem vornehmen Stadtteil Warschaus. Bildrechte: IMAGO
Zwillingsbrüder Kaczynski
Jaroslaw (rechts) war der ältere der beiden - er wurde 40 Minuten vor seinem Bruder Lech geboren. Man konnte die eineiigen Zwillinge nur schwer auseinander halten. Es gab nur winzige Unterschiede: Lech hatte ein Muttermal auf der Wange, Jaroslaw die strubbeligeren Haare. Bildrechte: IMAGO
Schwarzweißbild Lech (R) und Jaroslaw Kaczynski
In der Schule sollen die Zwillingsbrüder ihre Ähnlichkeit gewitzt ausgenutzt und füreinander Prüfungen absolviert haben - Jaroslaw (links) für seinen Bruder in Mathematik, Lech war in Polnisch besser und ließ sich prüfen, wenn eigentlich Jaroslaw aufgerufen war. Den Lehrern soll nie etwas aufgefallen sein. In einem Film spielten die Zwillinge nie wieder mit. Die Dreharbeiten seien ihnen zu langweilig gewesen, gestanden sie einmal. Nach dem Ende der Schulzeit begannen beide ein Jurastudium. Bildrechte: IMAGO
Alle (5) Bilder anzeigen
Bild vom November 1962. Lech (links) und Jaroslaw-kaczynski während der Dreharbeiten zum Kinofilm ("Über zwei, die den Mond gestohlen haben")
Lech (links) und Jaroslaw Kaczynski legten ab Mitte der 1990er-Jahre eine atemberaubende politische Karriere hin. Ihren Landsleuten waren sie allerdings schon längst wohlbekannt – als Schauspieler. 1962 waren die Zwillinge zu Stars des polnischen Kinos avanciert, nachdem sie die Hauptrollen in dem Märchenfilm "Die zwei Monddiebe" gespielt hatten. Bildrechte: IMAGO