Eine Trainingsgruppe beim Crossfit-Workout.
Bildrechte: IMAGO

Tipps und Infos Alles über CrossFit

Eine Trainingsgruppe beim Crossfit-Workout.
Bildrechte: IMAGO

Also beim CrossFit fällt erstmal auf, dass alles englische Bezeichnungen hat und damit ziemlich "hip" klingt - oder du anfangs nur Bahnhof verstehst. Da heißt es eben nicht Kniebeuge, sondern "Squad". Oder Klimmzüge sind hier "Pullups". Und zum CrossFit gehst du nicht in ein Fitnessstudio, da gehst du in eine "Box" (was aber ein Fitnessstudio bzw. ein Fitnessraum ist). Die Sportart kommt halt aus Amerika...

Fit vom Scheitel bis zur Sohle

Das große Ziel von CrossFit ist es, jeden einzelnen Muskel, sprich die gesamte Fitness zu trainieren. Nach regelmäßigem Üben in der Box sollst du dann alles haben: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Koordination und und und... All das aber ohne Training an Geräten, sondern es gibt nur Übungen mit deinem eigenen Körpergewicht bzw. mit "freien Gewichten" wie Hanteln, Springseil oder Medizinbällen.

CrossFit-Training in der "Box".
Bildrechte: IMAGO

Das Herzstück einer jeden Einheit nach dem Aufwärmen ist das sogenannte "Workout of the Day" (WOD). Da gibt es dann eine ganz bestimmte Abfolge verschiedener Übungen, die in mehreren Runden ausgeführt werden. Ziel ist es, entweder möglichst viele Wiederholungen oder möglichst viele Runden innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu schaffen. Und jetzt kommt wieder ein echt interessanter Apekt: Viele der WODs tragen tatsächlich Frauenvornamen wie "Annie" oder "Cindy". Cindy beispielsweise besteht aus 5 Klimmzügen, 10 Liegestützen und 15 Kniebeugen. Diese Kombination soll innerhalb von 20 Minuten, sooft wie nur möglich wiederholt werden.

Und wenn du bei den "normalen" Workouts nicht mehr aus der Puste kommst, dann gibt es noch die Möglichkeit, ein "Hero" (Held) zu werden. Die CrossFit-Steigerung für besonders gut trainierte Athleten heißt "Hero-Workout" und ist deutlich anspruchsvoller. Da gehts dann beispielsweise mit 1,6 Kilometer Laufen los, danach machst du 100 Klimmzüge, 200 Liegestützen und (als wäre das nicht schon genug) noch 300 Kniebeugen - all das auch wieder auf Zeit! Na dann, viel Spaß!

Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2018, 16:26 Uhr