Schalmeienkapelle
Bildrechte: Colourbox.de

Tipps und Infos Alles über die Schalmei

Schalmeienkapelle
Bildrechte: Colourbox.de

Die Schalmei ist ein Musikinstrument mit einem sehr besonderem Klang. Sie klingt ähnlich wie ein Dudelsack, sieht aber aus wie eine Holzflöte. Zumindest die historische, mittelalterliche Schalmei... Denn mittlerweile hat sich eine andere Art der Schalmei verbreitet, die wiederum aus Blech ist sowie mehrere Röhren hat - und eigentlich Martinstrompete heißt. Und die kann alle Musikrichtungen spielen.

Mittelaltermarkt vs. Fasching

Der mittelalterlichen und der neuzeitlichen Schalmei sind eigentlich nur der Name und die Art der Tonerzeugung gemeinsam. Bei beiden erklingt der Ton, weil der durch kräftiges Reinblasen erzeugte Luftstrom durch ein Plättchen „zerschnitten“ wird (wie bei Klarinette, Saxophon, Blockflöte). Die "alte" Schalmei hat einen sehr hohen und dünnen Ton. Ursprünglich wurde sie von Hirten und Spielleuten gespielt, heute könnt ihr sie oft bei Ritterspielen oder historischen Märkten hören.

Schalmeienkapelle
Eine Schalmeienkapelle in Aktion. Bildrechte: dpa

Die "neue" Schalmei wurde um das Jahr 1900 vom Erfinder des so genannten Martinshorn, Max. B. Martin, entwickelt. Deswegen nennt man sie auch Martinstrompete. Während sie früher nur von einem Fanfarenspieler des Kaisers gespielt werden durfte, gibt es heute viele Schalmeienkappellen, die besonders in der Faschingszeit aber auch bei Stadtfesten und anderen Anlässen auftreten.

Die Blech-Schalmei besteht zumeist aus acht Röhren, die alle unterschiedliche Töne erzeugen können. Damit in einer großen Schalmeienkapelle aber nicht alle Musikanten die gleichen acht Töne spielen, gibt es unterschiedlich gestimmte Schalmeien. Die sogenannte "Sopran-Schalmei" deckt die hohen Töne ab, währen die "Bariton-Schalmei" sehr tiefe Töne spielt. Daher können die neuzeitlichen Schalmeienkappellen natürlich viel mehr Musikrichtungen (von Volksmusik bis Rock) anbieten als die traditionelle Schalmei, die eher mittelalterliche und einem Dudelsack ähnlich klingende Melodien spielt.

Zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2018, 13:51 Uhr