Dimitrij Ovtcharov bei den German Open in Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

Tipps und Infos Alles über Tischtennis

Dimitrij Ovtcharov bei den German Open in Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

Tischtennis erklärt sich fast von selbst: Es wird Tennis auf einem Tisch gespielt. Allerdings natürlich mit viel kleineren Schlägern und Bällen als beim Tennis. Erfunden wurde das Spiel in England, als Tennisspieler bei schlechtem Wetter im Haus traineren wollten. Sie nannten es damals Ping Pong. Heute gibt es mehr Tischtennis- als Tennisspieler auf der Welt, da es in Asien mit Abstand die beliebteste und populärste Sportart ist.

Schnelle Reaktion ist Pflicht!

Das Ziel beim Tischtennis ist - wie bei fast jedem Spiel- weniger Fehler zu machen oder andersherum gesagt mehr Punkte zu machen als der Gegner. Ein Fehler ist es, wenn der Ball entweder ins Netz, was in der Mitte gespannt ist, oder neben den Tisch gespielt wird. Und das passiert relativ schnell, denn der Tisch ist nur 2,74 Meter lang und 1,52 Meter breit. Zudem ist der kleine Ball aus Zelluloid und daher sehr leicht, so dass er auch gern über den Tisch hinaus fliegt. Die Schläger sind wiederum sehr robust, weil aus mehreren geleimten Holzschichten. Damit der Ball gut geschlagen werden kann, sind noch weiche Kunststoffbeläge aufgeklebt.

Im Wettkampf gibt es das Einzel, in dem ein Spieler gegen einen anderen antritt, und das Doppel mit zwei Spielern auf jeder Seite. Gespielt wird nach Sätzen - der Spieler, der zuerst elf Punkte hat, gewinnt den Satz. Je nach Art des Turniers werden zwei, drei, vier oder noch mehr Sätze gespielt, bis ein Sieger feststeht.

Dimitri Ovtcharov
Profispieler Dimitri Ovtcharov beim Aufschlag. Bildrechte: IMAGO

Beim Tischtennis beginnt jeder Ballwechsel mit einem Aufschlag. Dabei wirft der Aufschlagende den Ball in die Höhe und schlägt ihn so, dass er erst die eigene Tischhälfte einmal berührt und dann über das Netz auf die gegnerische Tischhälfte springt. Beim Rückschlag muss der andere Spieler den Ball direkt über das Netz auf die Tischhälfte des Aufschlägers zurückschlagen. Dann schlagen die Spieler den Ball so lange hin und her, bis einer einen Punkt oder einen Fehler macht. Übrigens: Bei den richtigen Profis kann so ein Tischtennisball schon mal mit 160 km/h über das Netz geschossen kommen!

Zuletzt aktualisiert: 22. August 2018, 12:10 Uhr