Fynn mit Gipsarm
Bildrechte: Silke Kempe-Russ

Armbruch bei Fynn

Was für ein Pech. Motocrossfahrer Fynn hatte bisher nie einen Unfall - und ausgerechnet während unserer Dreharbeiten passierte es... Der Gashebel verklemmte sich, Fynn stürzte und der Arm war gebrochen!

Fynn mit Gipsarm
Bildrechte: Silke Kempe-Russ

Eine schmerzhafte Geschichte haben wir in der zweiten HobbyMania-Staffel leider auch erlebt. Motocrossfahrer Fynn, der uns noch beim ersten Dreh erzählt hat, dass er im Gegensatz zu vielen anderen bisher von schweren Stürzen verschont geblieben ist, hat sich den Arm gebrochen.

Wenige Tage bevor der KiKA sich wieder zum Dreh angemeldet hatte, kam von Fynn ein Foto – aus dem Krankenhaus, mit dickem Gipsarm. Das Pferd darauf findet er übrigens blöd, doch er war unter Narkose und konnte sich nicht wehren... Passiert ist es beim ersten Training nach den Pfingstferien. Fynn ist aber nicht gestürzt, weil er leichtsinnig gefahren ist, sondern wegen eines technischen Defekts. Sein Gashebel hatte sich verklemmt und er musste daher viel zu schnell in eine Kurve fahren, wobei er schließlich stürzte. Zum Glück hatte er schon seine Zaubertricks geübt und konnte sie sogar mit dem kaputten Arm vorführen. Ein zaubernder Motocrossler kennt eben keinen Schmerz! Das gesamte HobbyMania-Team wünscht gute Besserung und eine schnelle Heilung!

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2017, 17:24 Uhr