Do 07.12. 2017 22:05Uhr 29:30 min

artour

Das Kulturmagazin des MDR

Komplette Sendung

Thomas Bille
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 07.12.2017 22:05 22:35
* Er erfand die Klassik - Johann Joachim Winckelmann zum 300. Geburtstag
Vom armen Schustersohn aus Stendal zum obersten Antikenaufseher im Vatikan, bis hin zum mysteriösen Mord in Triest, die Karriere, das Leben des Johann Joachim Winckelmann gleichen einem Roman. Er erfand die heute allgegenwärtige Definition von Epochen, der Klassik zum Beispiel, die mit ihm begründet wurde. Ihm folgten Goethe, Schiller, Wieland, Hölderlin, Bewunderer seiner Schriften. Und er fragte als erster: Wie sieht der Stil einer Nation aus? Damit war Winckelmann der Erfinder der Kunstgeschichte, so, wie sie bis heute gelehrt wird. Der Versuch eines Porträts zum 300. Geburtstag am 07.12.2017.

* Eine Buchhändlerin von 95 Jahren
Die älteste Buchhändlerin Deutschlands heißt Helga Weyhe, sie lebt und arbeitet in Salzwedel und hat in diesem Jahr den Deutschen Buchhandlungspreis für ihr Lebenswerk bekommen. Helga Weyhe ist Jahrgang 1922, schon als Jugendliche hat sie im Laden ausgeholfen und ihn 1965 schließlich von ihrem Vater übernommen. Die Buchhandlung besteht sogar schon seit 1840, gehört seit 1871 der Familie. Buchhandlungen in Kleinstädten sind heute mehr als nur ein Ort, an dem Bücher verkauft werden, sie sind Oasen für kulturell Interessierte. Helga Weyhe liefert bestellte Bücher in Salzwedel mitunter noch persönlich aus. Ihre Lebensgeschichte und ihr Alltag bieten reichlich Stoff für ein Porträt.

* Luke Harding "Verrat: Geheime Treffen, schmutziges Geld und wie Russland Trump ins Weiße Haus brachte"
Dezember 2016. Der Guardian-Journalist Luke Harding trifft unauffällig den ehemaligen MI6-Agenten Christopher Steele in London, um mit ihm über die Russlandverbindungen des neu gewählten Präsidenten Donald Trump zu sprechen. Der Russlandexperte empfiehlt ihm, der Spur von Geld und Sex zu folgen. Kurz darauf tritt ein von Steele verfasstes Dossier zur Trump-Russland-Connection den wohl größten Politskandal in der jüngeren Geschichte los. Harding geht - wie auch das FBI und der US-Sonderermittler Robert Mueller - den Vorwürfen weiter nach und enthüllt im Laufe seiner Recherchen verdächtige Interessenverbindungen und illegale Aktivitäten, deren Ausmaß selbst die Watergate-Affäre weit in den Schatten stellen. Luke Harding schildert, wie weit die Beziehungen zwischen Trump, seiner Familie, seinen Firmen, seinen engsten Beratern und Putins Russland reichen - und dass Trump nach Lage der Dinge nie hätte Präsident werden dürfen. Wir stellen das Buch vor und haben den Autor Luke Harding dazu befragt.

* Die Entmieteten schlagen zurück
Das Künstlerkollektiv "Peng!" organisiert Telefonterror gegen skrupellose Vermieter in Frankfurt, Berlin und Leipzig - und lässt Ex-Mieter zu Wort kommen. In Berlin, Frankfurt am Main und Leipzig werden bei Vermietern, Hauseigentümern und Hausverwaltungen die Telefone klingeln. Zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten, von unterschiedlichen Nummern, damit sie nicht einfach blockiert werden können. Die Aktivisten haben sich teils private, teils geschäftliche Telefonnummern von Vermietern organisiert und eine Software programmiert, die automatisch immer wieder dort anruft und Tonaufnahmen der Geschichten abspielt, die Mieter mit ihnen erlebt haben. „Die Entmieteten kehren zurück, um diejenigen zu plagen, die sie auf die Straße gesetzt haben", heißt es in einem Schreiben von Peng!, das dazu veröffentlicht wurde. Eine Woche lang soll die Aktion laufen. Die entmieteten Ex-Mieter haben dem Künstlerkollektiv dazu den Schriftwechsel mit den Vermietern zur Verfügung gestellt. Insgesamt 38 Statements von Entmieteten in Deutschland hat "Peng!" in den vergangenen Wochen gesammelt. Zusammen ergeben sie ein Mosaik der absurdesten, aber offenbar gängigen Methoden, Mieter aus den Verträgen zu zwingen, um die Häuser aufwändig sanieren und teuer verkaufen zu können.

* Franz Fühmann
Vom jugendlichen NS-Anhänger zum geläuterten Schriftsteller des Klassenkampfes wird er nach dem Prager Frühling zu einem prominenten Kritiker der DDR. Franz Fühmann gehört zu den schillerndsten Autoren des 20.Jahrhunderts. In "22 Tage oder die Hälfte des Lebens" schreibt er: "Du hättest in Auschwitz vor der Gaskammer genauso funktioniert, wie Du hinter deinem Fernschreiber funktioniert hast." So selbstkritisch hat wohl kein deutscher Schriftsteller über die Verführbarkeit im Faschismus Rechenschaft abgelegt wie Fühmann. Ein Hinweis auf ein Porträt der Reihe "Lebensläufe" im MDR FERNSEHEN.

* Kulturkalender
- Ausstellung "Niki de Saint Phalle und das Theater" in den Kunstsammlungen Jena - bis 8. April 2018
- Die dänische Indie-Lady Ida Gard ist wieder auf Winter-Tour und stellt ihr neues Album "Womb" vor - u.a. in Leipzig und Magdeburg.
- Von wegen Friede-Freude-Lebkuchen im Advent: "Der Gott des Gemetzels" steht an, im Neuen Theater in Halle, Premiere: 8. Dezember
- Nachruf auf den Verleger Elmar Faber