Di 13.02. 2018 11:50Uhr 43:09 min

Finn Lenders (Eric Wüst, mi.) wird, in Begleitung seiner Mutter Anke (Gruschenka Stevens, re.), in die Sachsenklinik eingeliefert. Obwohl Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, li.) den Bruch schnell versorgt hat, besteht Anke auf weitgehende Untersuchungen. Finn würde sich angeblich ständig verletzen. Elena hat jedoch einen guten Eindruck von Finn und hält Ankes Sorgen für übertrieben.
Finn Lenders (Eric Wüst, mi.) wird, in Begleitung seiner Mutter Anke (Gruschenka Stevens, re.), in die Sachsenklinik eingeliefert. Obwohl Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, li.) den Bruch schnell versorgt hat, besteht Anke auf weitgehende Untersuchungen. Finn würde sich angeblich ständig verletzen. Elena hat jedoch einen guten Eindruck von Finn und hält Ankes Sorgen für übertrieben. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
MDR FERNSEHEN Di, 13.02.2018 11:50 12:35

In aller Freundschaft

In aller Freundschaft

Mit bestem Wissen

Fernsehserie Deutschland 2012

Folge 564

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Finn Lenders wird mit einem Armbruch in die Sachsenklinik eingeliefert. Obwohl Dr. Elena Eichhorn den unkomplizierten Bruch versorgt, besteht Finns Mutter Anke auf weitergehende Untersuchungen. Angeblich würde sich Finn ständig verletzen. Elena hält Ankes Sorge zu­nächst für übertrieben, bereut dies aber bitter, als Finn am nächsten Tag mit einer Milzrup­tur erneut eingeliefert wird. Bei den Untersuchungen treten unzählige, bereits verheilte Verletzungen zum Vorschein. Während Elena glaubt, dass Anke Lenders am Münchhausen-Stellvertreter-Symptom leiden könnte, hat Niklas den Verdacht der Kindesmisshandlung und informiert eigenmächtig das Jugendamt. Doch Finns Schicksal ist noch weitaus drama­tischer.

Dr. Martin Stein hat interimsweise den Chefarztposten von Dr. Roland Heilmann über­nommen, damit dieser sich mehr um seine kranke Frau Pia kümmern kann. Bei seinem ersten Budget-Meeting überredet Sarah Marquardt ihn zu einem Konzept zur Effizienzsteigerung bei den Pflegekräften. Da Sarah Martin glauben lässt, der Vorschlag sei von seinem Vorgänger Roland geprüft, stimmt er ihm ungeprüft zu. Doch Martin merkt schon bald, dass er der Verwaltungschefin auf den Leim gegangen ist.

Jonas und Lisa wollen Pia Heilmann mit einem Geschenk aufmuntern, doch der Kassensturz der beiden Kinder zeigt, dass ihnen dafür das Geld fehlt. Kurzerhand beschließen sie, ei­nige ihrer Spielsachen zu verkaufen. Das Geschäft läuft zunächst schleppend, aber dann rollt der Rubel.
Mitwirkende
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke
Buch: Daniel Wuschansky
Regie: Käthe Niemeyer
Darsteller
Dr. Niklas Ahrend: Roy Peter Link
Anke Lender: Gruschenka Stevens
Finn Lenders: Eric Wüst
Sebastian Sassner: Stefan Kaminksy
Jonas Heilmann: Anthony Petrifke
Lisa Schroth: Ella Zirzow
Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni: Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke: Jutta Kammann
Barbara Grigoleit: Uta Schorn
Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann: Hendrikje Fitz
und andere

Bilder zur Folge

Folge 564: Mit bestem Wissen

Finn Lenders (Eric Wüst, mi.) wird, in Begleitung seiner Mutter Anke (Gruschenka Stevens, re.), in die Sachsenklinik eingeliefert. Obwohl Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, li.) den Bruch schnell versorgt hat, besteht Anke auf weitgehende Untersuchungen. Finn würde sich angeblich ständig verletzen. Elena hat jedoch einen guten Eindruck von Finn und hält Ankes Sorgen für übertrieben.
In Begleitung seiner Mutter Anke wird Finn Lenders in die Sachsenklinik eingeliefert. Obgleich der Bruch schnell versorgt ist, besteht Finns Mutter auf weitere Untersuchungen, da sich ihr Sohn angeblich häufig verletzt. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Finn Lenders (Eric Wüst, mi.) wird, in Begleitung seiner Mutter Anke (Gruschenka Stevens, re.), in die Sachsenklinik eingeliefert. Obwohl Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, li.) den Bruch schnell versorgt hat, besteht Anke auf weitgehende Untersuchungen. Finn würde sich angeblich ständig verletzen. Elena hat jedoch einen guten Eindruck von Finn und hält Ankes Sorgen für übertrieben.
In Begleitung seiner Mutter Anke wird Finn Lenders in die Sachsenklinik eingeliefert. Obgleich der Bruch schnell versorgt ist, besteht Finns Mutter auf weitere Untersuchungen, da sich ihr Sohn angeblich häufig verletzt. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Gemeinsam mit Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, 2.v.li.) nimmt Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, 2.v.re.) Finn Lenders (Eric Wüst, liegend) auf. Nachdem Elena gestern seinen gebrochenen Arm versorgt hat, wird er heute vom Notarzt (Elmer Emig, li.) mit einen stumpfen Bauchtrauma eingeliefert. Anke Lenders, Finns Mutter, macht Elena Vorwürfe Finn gestern nicht weitgehender untersucht zu haben.
Einen Tag später ist Finn schon wieder zu "Gast" in der Sachsenklinik, dieses Mal wegen eines stumpfen Bauchtraumas. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, re.) und Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) werten die Röntgenbilder des kleinen Finn Lenders aus. Dabei finden sie tatsächlich viele verheilte Verletzungen und Frakturen. Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link, mi.) hat einen schlimmen Verdacht: Kindesmisshandlung.
Dr. Elena Eichhorn und Dr. Kathrin Globisch werten die Röntgenbilder des kleinen Finn Lenders aus. Darauf sind zahlreiche verheilte Verletzungen zu sehen. Wird der Junge etwa misshandelt? Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, re.) muss Finns Mutter Anke Lenders (Gruschenka Stevens, li.) nach einer Erklärung für die vielen Verletzungen ihres Kindes fragen. Elena äußert auch den Verdacht, dass Finn diese Verletzungen beigebracht worden sein könnten. Noch bevor Anke ihren Unmut über Elenas Mutmaßung äußern kann, wird sie von Oberschwester Ingrid (Jutta Kammann, mi.) zu ihrem Sohn gerufen.
Dr. Elena Eichhorn bittet Finns Mutter um eine Erklärung für die zahlreichen Verletzungen ihres Sohnes. Doch ehe Anke Lenders antworten kann, wird sie an das Bett ihres Sohnes gerufen ... Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard, mi.) hat den Verdacht, dass die Mutter eines kleinen Patienten am Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom leiden könnte. Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link, li.) vermutet jedoch, dass das Kind misshandelt wird und hat eigensinnig einen Vertreter (Stefan Kaminsky, re.) des Jugendamtes informiert. Elena muss den jungen Arzt in seine Schranken weisen.
Dr. Niklas Ahrend ist sich sicher, dass der kleine Finn misshandelt wird - und hat eigenmächtig das Jugendamt informiert. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, li.), interimsweise Chefarzt der Sachsenklinik, Prof. Simoni (Dieter Bellmann, mi.) und Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, re.) stecken mitten in der Finanzplanung. Als die wichtigsten Themen erledigt sind verlässt Simoni das Büro. Diese Gelegenheit nutzt Sarah Marquardt, um mit Martin über eine weitere Neuerung zu sprechen: Eine Effizenzsteigerungsmaßnahme für die Pfleger und Schwestern.
Verwaltungschefin Sarah Marquardt macht mit Heilmann-Vertretung Dr. Martin Stein und Prof. Simoni die Finanzplanung. Nachdem Simoni den Raum verlassen hat, überredet Sarah Martin Stein zu einer unlauteren Effizenzsteigerungsmaßnahme für die Pfleger und Schwestern. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, re.) stellt im Schwesternzimmer ihr Konzept zur Effizenzsteigerung der Pfleger und Schwestern vor. Jede einzelne Tätigkeit hat ab jetzt einen fest bemessenen Zeitrahmen. Das Pflegepersonal reagiert etwas befremdlich auf diese Neuerung. Doch als Sarah erklärt, das Konzept sei mit Chefarzt Dr. Stein besprochen und von ihm abgesegnet, müssen sie sich damit anfreunden. v.l.: Schwester Arzu Ritter (Arzu Bazman); Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan);Schwester Yvonne Habermann (Maren Gilzer); Oberschwester Ingrid Rischke (Jutta Kammann), Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt)
Sarah Marquardt stellt den Pflegekräften den neuen Plan zur Effizienzsteigerung vor: Künftig soll es für jeden Handgriff einen festen Zeitrahmen geben. Das Personal ist befremdet ... Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan, 2.v.li.), Schwester Arzu (Arzu Bazman, 2.v.re.) und Schwester Yvonne (Maren Gilzer, re.) stoppen jeden ihrer Arbeitsschritte mit der Uhr. Verwaltungschefin Sarah Marquardt hat den neuen Chefarzt Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, li.) zu einem Konzept zur Effizienzsteigerung des Pflegepersonales überredet. Angeblich sei es mit dem alten Chefarzt Dr. Heilmann schon besprochen. Als Martin die Schwierigkeiten im Schwesternzimmer mitbekommt, hegt er Zweifel an der tatsächlichen Effizienz dieses Konzepts..
Die Pflegekräfte tauschen sich über das neue Konzept zur Effizienzsteigerung aus - und Dr. Martin Stein kommen erste Zweifel ... Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Pia Heilmann macht die Chemotherapie zu schaffen. Als kleine Aufmunterung wollen Lisa (Ella Zirzow, re.) und Jonas (Anthony Petrifke, mi.) sie mit einem Geschenk aufmuntern. Doch der Kassensturz zeigt, dass ihnen dazu das Geld fehlt. Kurzerhand schnappen sich die beiden ein paar ihrer Spielzeuge und wollen sie in der Stadt verkaufen. Doch das Geschäft läuft schleppend. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, li.), wird auf seine beiden Kinder aufmerksam, ist ganz gerührt und versucht, den beiden unter die Arme zu greifen.
Lisa und Jonas möchten Pia während ihrer Chemo mit einem kleinen Geschenk aufmuntern. Doch woher das Geld dafür nehmen? Kurzerhand bauen die Kinder in der Stadt einen Flohmarktstand auf ... Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Alle (9) Bilder anzeigen