Schwester Arzu (Arzu Bazman, li.) und ihr Mann Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch, mi.) führen gerade ein Krisen-Ehe-Gespräch über Vertrauen und Treue. Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link, re.), der in Arzu verliebt ist, ist der Grund dafür. Als dieser plump in das Gespräch platzt, weist ihm Dr. Brentano umgehend die Tür.
Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke

Das Erste | Dienstag, 30.04.2013 | 21:00 Uhr Folge 599: Anfechtungen

Schwester Arzu (Arzu Bazman, li.) und ihr Mann Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch, mi.) führen gerade ein Krisen-Ehe-Gespräch über Vertrauen und Treue. Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link, re.), der in Arzu verliebt ist, ist der Grund dafür. Als dieser plump in das Gespräch platzt, weist ihm Dr. Brentano umgehend die Tür.
Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke

Bertram Möbius, ein verwitweter ehemaliger Buchhändler, wird nach einem Sturz in die Sachsenklinik eingeliefert. Da Bertram kurz vor dem Sturz schwindlig wurde, möchte Dr. Roland Heilmann weitere Untersuchungen vornehmen. Er bekommt ein Zimmer und lernt dort den etwas mürrischen Elektriker Karl-Heinz Griese kennen. Schnell wird klar, dass die beiden alleinstehenden älteren Herren unterschiedlicher nicht sein können.

Doch nach und nach freunden sie sich an und als Karl-Heinz entlassen wird, bittet ihn Bertram, in seiner Wohnung nach seinem Hamster zu sehen. Dort findet Karl-Heinz eine Schachtel mit sehr viel Geld, von der Bertram ihm erzählt hat. Zeitgleich erfährt Bertram in der Klinik von Hans-Peter Brenner, dass Karl-Heinz Griese verschuldet ist. Bertram hat nun Angst, dass der Mann, den er kaum kennt, ihn bestiehlt. Er verlässt kurz vor der Operation seines Aortenaneurysmas die Klinik und bringt sich damit in Lebensgefahr.

Dr. Niklas Ahrend bietet Dr. Philipp Brentano reichlich Anlass, eifersüchtig zu sein. Brentano instrumentalisiert eine Patientin, um das Verhältnis zwischen seiner Frau Arzu und Niklas auszuspionieren. Als Arzu das mitkriegt, stellt sie Brentano zur Rede. Der bittet zwar um Entschuldigung, aber die Versöhnung ist nur halbherzig.

Prof. Simoni (Dieter Bellmann) fasst schweren Herzens einen Entschluss: Er möchte die Verantwortung für die derzeit wirtschaftlich schlechte Lage der Sachsenklinik übernehmen und zurücktreten.
Prof. Simoni will die Verantwortung für die Misere der Klinik übernehmen. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke

Professor Simoni sieht sich gezwungen, die Verantwortung für die missliche wirtschaftliche Lage der Sachsenklinik zu übernehmen, und will zurücktreten. Als Sarah Marquardt das erfährt, muss sie reagieren. Gemeinsam mit Dr. Kaminski gesteht sie Simoni, dass sie an der Gesamtsituation nicht unschuldig ist. Simoni bedankt sich für die Aufrichtigkeit, aber an seinem Entschluss, zurückzutreten, ändert das nichts. Doch Simonis Lebensgefährtin, Oberschwester Ingrid, und das gesamte Personal der Klinik wollen das nicht einfach hinnehmen.

Darsteller:
Bertram Möbius - Tilo Prückner
Karl-Heinz Griese - Paul Faßnacht
Linda Tillmann - Anne Kanis
Malte Westphal - Adrian Topol

Wiederholungen: SWR | 05.05.2013 | 12:30 Uhr
RBB | 05.05.2013 | 17:05 Uhr
MDR | 05.05.2013 | 18:05 Uhr
HR | 06.05.2013 | 08:35 Uhr

"In aller Freundschaft" jetzt auch als Hörfilm: Zusätzlich zu den bereits seit 2009 komplett mit Audiodeskription versehenen fiktionalen Produktionen werden die unter Federführung des MDR fürs Erste produzierten Dienstagsserien wie "In aller Freundschaft", "Um Himmels Willen", "Tierärztin Dr. Mertins", "Familie Dr. Kleist" und "Weissensee" ab Januar mit Audiodeskription, also als Hörfilme, angeboten.

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2013, 13:13 Uhr