Das Erste | Dienstag, 22.02.05 | 21:05 Uhr Folge 257: Zwischen den Zeilen

Lara Wisser (Anja Franke), eine alte Freundin von Yvonne, die mit ihrem Motorrad eine Tour durch Deutschland macht, wird mit einer Fraktur in die Sachsenklinik eingeliefert.
Bildrechte: MDR/Peter Krajewski

Lara Wisser, eine alte Freundin von Schwester Yvonne, die mit ihrem Motorrad eine Tour durch Deutschland macht, wird mit einer Fraktur in die Sachsenklinik eingeliefert. Lara, die sehr nervös und unruhig ist, zeigt sich überglücklich, Yvonne wieder zu treffen. Die beiden hatten sich nach ihrer Ausbildung aus den Augen verloren. Lara ist von der Begegnung mit Yvonne so inspiriert, dass sie überlegt, nach Leipzig zu ziehen.

Sie erkundigt sich bei Oberschwester Ingrid nach einer Stelle in der Sachsenklinik und reagiert sehr enttäuscht, als dies nicht klappt. Als Yvonne versucht, sie aufzumuntern, gesteht Lara ihr, dass sie nicht mehr lange leben wird. Sie hat Lungenkrebs. Schockiert bietet Yvonne ihr an, nach der Entlassung aus der Klinik erst einmal zu ihr zu ziehen.

Außerdem redet sie mit Dr. Kreutzer und bittet ihn, sich um Lara zu kümmern. Doch Lara will nichts mehr von Ärzten wissen und blockt ab. Achim kommt ihr Verhalten sehr merkwürdig vor. Als er dies gegenüber Yvonne äußert, kommt es zwischen den beiden zum Streit. Achim informiert Roland, dass auf dem CT, das bei Laras Einlieferung gemacht wurde, keine Anzeichen eines Tumors zu erkennen sind. Die Ärzte untersuchen Laras Blut auf Tumormarker. Das Ergebnis ist negativ. Lara hat keinen Krebs.

Während Achim vermutet, dass bei Lara eine psychische Störung vorliegt, kommt Roland ein anderer Verdacht: ADS (Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom). Prof. Simoni hat sich zwei Tage frei genommen, um sein junges Glück mit Anna zu genießen. Deshalb versetzt er seinen alten Freund Prof. Keller. Simoni entschuldigt sich bei Keller und macht ihn mit Anna bekannt. Er möchte, dass die beiden Freunde werden.