Das Erste | Dienstag, 07.06.05 | 21:05 Uhr Folge 271: Nur zu zweit

Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, re.) schafft es ihre Mutter Eva (Heidemarie Wenzel, li.) von einr Therapie zu überzeugen und verspricht ihr volle Unterstützung.
Bildrechte: MDR/Krajewski

Dr. Globisch erwartet Besuch von ihren Eltern aus Mallorca. Schließlich trifft nur ihre Mutter Eva ein und zwar als schwer verletzte Patientin, nachdem sie auf dem Weg vom Flughafen einen Unfall hatte. Kathrin ist verwundert: einerseits über den Zustand ihrer Mutter, andererseits über den Verbleib des Vaters. Dr. Heilmann übernimmt die Not-Operation bei Kathrins Mutter, die derweil nach ihrem Vater fahndet. Sie erfährt, dass er gar nicht mit im Flieger von Mallorca nach Leipzig war. Die Operation verläuft mit Komplikationen, denn Eva Globisch erleidet dabei einen Kreislaufzusammenbruch, dessen Ursachen unklar sind.

Als Kathrin sich bei ihrer Mutter nach dem Verbleib ihres Vaters erkundigt, muss sie erfahren, dass sich ihre Eltern nach fast 40 Ehejahren schon vor Monaten getrennt haben. Kathrin ist tief getroffen. Nachdem sie den Schock überwunden und den Ärger verdrängt hat, bietet sie ihrer Mutter natürlich jedwede Hilfe und Unterstützung an. Sie bekommt mit, dass Eva Globisch ein massives Alkoholproblem hat, da sie den Kummer über die Trennung von ihrem Mann mit hochprozentigen Getränken bekämpft. Kathrin erlebt mit ihrer Mutter nun das Drama eines jeden Suchtkranken, das mit Lügen, Selbsthass, Verzweiflung und Aggression einhergeht.

Dr. Kreutzer wird von seiner Ex-Freundin Sybille Baumeister auf eine Party anlässlich ihres 40. Geburtstages eingeladen. Dort zieht die Femme fatale alle Register, um Achim davon zu überzeugen, dass sie es doch ruhig noch einmal miteinander versuchen sollten. Achim aber setzt alles daran, um nicht in Sybilles Bett zu landen.

In seiner Not wendet er sich an Schwester Yvonne, die auch auf dem Fest zu Gast ist, und bittet in ihrem Hotelzimmer um "Asyl", was nicht ohne Folgen bleibt ...