Das Erste | Dienstag, 05.12.2017 | 21:00 Uhr Folge 794: Zu viel verlangt

Der 15-jährige Max hat sich die Hand gebrochen. Als Brentano nach seinem Namen fragt, gibt Max nur seinen Vornamen an und fragt, ob er bar zahlen kann. Währenddessen ist Lea Peters mit ihrer Mutter konfrontiert ...

Dr. Lea Peters (Anja Nejarri) wird in der Sachsenklinik von einer fremden Frau (Judy Winter) bei ihrem Vornamen angesprochen 1 min
Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

Ein unbekannter Junge möchte in der Klinik behandelt werden und mit Bargeld bezahlen. Als die Ärzte deshalb das Jugendamt einschalten wollen, flieht er. Schwester Miriam findet ihn später zufällig in der Stadt. Er hat starke Schmerzen. Sie kann den Jungen überzeugen, sich von den Ärzten der Sachsenklink behandeln zu lassen. Außerdem gewinnt sie sein Vertrauen und erfährt so seine traurige Geschichte. 

Dr. Lea Peters wird in der Klinik von einer älteren Dame angesprochen. Diese Begegnung stürzt die junge Ärztin in ein Gefühlschaos, denn es ist ihre Mutter Christiane, die nach 30 Jahren plötzlich vor ihr steht. Lea verspürt zunächst eine starke Abneigung. Andererseits sieht sie auch die Chance zu erfahren, warum ihre Mutter sie und ihren Vater damals verlassen hat.

Bilder zur Folge

Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch) und Max Kuhl (Alessandro Schuster)
Philipp Brentano (Thomas Koch, li.) behandelt Max Kuhl (Alessandro Schuster, re.) nach einem Fahrradsturz. Der 15-Jährige hat sich die Hand gebrochen und muss geröntgt werden. Als Brentano nach seinem Namen fragt, gibt Max nur seinen Vornamen an und fragt, ob er bar zahlen kann. Als sich diese Variante als ziemlich kompliziert herausstellt, will Max einfach gehen. Dr. Brentano verspricht ihm, dass mit der Klinikverwaltung zu besprechen. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch) und Max Kuhl (Alessandro Schuster)
Philipp Brentano (Thomas Koch, li.) behandelt Max Kuhl (Alessandro Schuster, re.) nach einem Fahrradsturz. Der 15-Jährige hat sich die Hand gebrochen und muss geröntgt werden. Als Brentano nach seinem Namen fragt, gibt Max nur seinen Vornamen an und fragt, ob er bar zahlen kann. Als sich diese Variante als ziemlich kompliziert herausstellt, will Max einfach gehen. Dr. Brentano verspricht ihm, dass mit der Klinikverwaltung zu besprechen. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Max (Alessandro Schuster) und Dr. Brentano (Thomas Koch)
Dr. Brentano behandelt Max, der weder seinen vollen Namen angeben will noch eine Krankenkassen-Karte hat. Max wollte die Behandlung seiner gebrochenen Hand bar bezahlen. Klinikchef Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, hi. li.) erklärt Max, dass sie bei der Behandlung Minderjähriger die Eltern informieren müssen. Und wenn Max das nicht will, dann eben das Jugendamt. Diese Informationen reichen Max und er flüchtet aus der Klinik. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Max (Alessandro Kuhl, liegend), Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch) und Schwester Miriam (Christiana Petersen)
Schwester Miriam (Christiana Petersen, re.) hat auf ihrem Heimweg zufällig Max getroffen. Max hat irgendwas zu verbergen, wollte seine Behandlung bar zahlen und seinen vollen Namen nicht angeben. Als die Ärzte nachgebohrt haben, ist Max aus der Klinik geflüchtet. Miriam kam zur rechten Zeit, denn Max ist zusammengebrochen. Die Notärztin (Caren Seifert, li.) hat einen "akuten Bauch" festgestellt und Dr. Philipp Brentano übernimmt Max nun in der Sachsenklinik. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Schwester Miriam (Christina Petersen), Max (Alessandro Schuster), Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch) und Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann)
Schwester Miriam bittet Dr. Roland Heilmann und Dr. Philipp Brentano nicht gleich das Jugendamt zu informieren. Miriam würde gern versuchen Max' Vertrauen zu gewinnen und so die wahren Gründe für sein Verhalten herauszufinden. Dr. Heilmann gibt ihr eine Stunde, danach muss er das Jugendamt informieren. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Schwester Miriam (Christina Petersen) und Max (Alessandro Schuster)
Tatsächlich schafft es Schwester Miriam, Max' wahre Geschichte zu erfahren. Sie verspricht ihm, mit den Ärzten zu reden und eine Lösung zu finden. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Dr. Lea Peters (Anja Nejarri) wird in der Sachsenklinik von einer fremden Frau (Judy Winter) bei ihrem Vornamen angesprochen
Dr. Lea Peters (Anja Nejarri, re.) wird in der Sachsenklinik von einer fremden Frau (Judy Winter, li.) bei ihrem Vornamen angesprochen. Lea hat keine Ahnung, wer das ist. Der Frau wird klar, dass Lea sich nicht mehr an sie erinnern kann. Doch nach und nach fällt bei Lea der Groschen und geschockt stellt sie fest, dass ihre Mutter vor ihr steht Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Jenne Derbeck (Patrick Kalupa) betreut gerade in der Wohnung von Lea Peters ihren gemeinsamen Sohn, als plötzlich Leas Mutter vor der Tür steht
Jenne Derbeck (Patrick Kalupa) betreut gerade in der Wohnung von Lea Peters ihren gemeinsamen Sohn, als es plötzlich klingelt und Leas Mutter vor der Tür steht. Jenne ist erstaunt, doch auch Christiane Peters - ihr wird bewusst, dass sie Großmutter ist. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Dr. Lea Peters (Anja Nejarri) und ihre Mutter Christiane (Judy Winter)
Als Dr. Lea Peters nach Hause kommt, sitzt dort ihre Mutter Christiane. Christiane Peters hatte ihren Mann und ihre 10-jährige Tochter vor 30 Jahren verlassen, um Karriere zu machen. Nun taucht sie plötzlich in Leipzig auf und will sich mit Lea aussprechen. Doch Lea hat nach so langer Zeit absolut kein Interesse und wirft sie aus der Wohnung. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Lea Peters (Anja Nejarri) und Jenne Derbeck (Patrick Kalupa)
Jenne Derbeck versteht nicht, warum Lea Peters nicht wenigstens mit ihrer Mutter reden will. Doch Lea kann ihr einfach nicht verzeihen, dass sie sie vor 30 Jahren einfach verlassen hat. Nun hat ihre Mutter kein Recht, sich einfach wieder in ihr Leben zu drängen. Jenne macht Lea klar, dass ein Gespräch vielleicht auch die Gründe für ihr plötzliches Verschwinden aufdecken könnte und Lea möglicherweise noch etwas über sich erfahren könne. Doch Lea bleibt stur. Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
Alle (9) Bilder anzeigen
Lea Peters (Anja Nejarri) und Jenne Derbeck (Patrick Kalupa)
Bildrechte: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

Gastdarsteller:
Prof. Christiane Peters - Judy Winter
Max Kuhl - Alessandro Schuster
Jenne Derbeck - Patrick Kalupa

Musik:
Oliver Kranz, Anselm Kreuzer und Carsten Rocker
Kamera:
Florian Licht und Daniel Blaum
Buch:
Thomas Frydetzki
Regie:
Heidi Kranz

Wiederholungen:
RBB | 10.12.2017 | 17:05 Uhr
MDR | 10.12.2017 | 18:05 Uhr
RBB | 11.12.2017 | 09:50 Uhr
HR | 07.01.2018 | 13:25 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2017, 10:00 Uhr

Mehr zur Serie