Das Erste | Dienstag, 09.08.2016 | 21:00 Uhr Folge 736: Nicht von dieser Welt

Ludwig Peters (Herrmann Beyer) ist ein genialer Physiker und für den Heisenberg-Preis nominiert. Doch als er erfährt, dass sein Konkurrent auch nominiert ist, ist er stinksauer und Lea (Anja Nejarri) hat alle Hände voll zu tun, ihren Vater wieder zu beruhigen. Außerdem hat Ludwig jetzt einen Termin bei Dr. Kaminski, um die Ergebnisse seiner Nachuntersuchung zu erfahren. 1 min
Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke

Di 09.08.2016 21:00Uhr 01:02 min

https://www.mdr.de/in-aller-freundschaft/alle-folgen/video-28018.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ludwig Peters (Herrmann Beyer) ist ein genialer Physiker und für den Heisenberg-Preis nominiert. Doch als er erfährt, dass sein Konkurrent auch nominiert ist, ist er stinksauer und Lea (Anja Nejarri) hat alle Hände voll zu tun, ihren Vater wieder zu beruhigen. Außerdem hat Ludwig jetzt einen Termin bei Dr. Kaminski, um die Ergebnisse seiner Nachuntersuchung zu erfahren. 1 min
Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke

Di 09.08.2016 21:00Uhr 01:02 min

https://www.mdr.de/in-aller-freundschaft/alle-folgen/video-28018.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Als Udo Schweikert mit einer Sprunggelenksfraktur in die Sachsenklinik eingeliefert wird, steht schnell fest, dass er mehrere Wochen nicht arbeiten kann. Udo hadert mit seinem Schicksal, und auch seine Frau Susi bringt ihm wenig Mitgefühl entgegen.

Die beiden haben ein Lokal von Susis Eltern geerbt und stecken alle Zeit und Energie in die Wiedereröffnung. Nebenbei muss Udos Spedition weiterlaufen und ihre kleine Tochter will auch versorgt sein. Die beiden sind am Ende ihrer Kräfte. Schwester Ulrike versucht den beiden klarzumachen, dass sie ihr Leben ändern müssen. Doch vielleicht ist es dafür schon zu spät.

Leas Vater Ludwig Peters kommt nach Leipzig, um sich von einer Nieren-OP zu erholen. Statt sich auszuruhen, arbeitet der Wissenschaftler jedoch weiter wie besessen an seiner Forschungsarbeit, da ihm eine wichtige Auszeichnung für Physiker in Aussicht gestellt wurde. Lea bittet Dr. Kaminski, ihren Vater noch einmal zu untersuchen. Dabei zeigt sich Ludwig wenig kooperativ. Er glaubt, Kaminski sei Teil einer Verschwörung gegen ihn.

Als Dr. Kaminski vermutet, dass Leas Vater eine psychische Erkrankung haben könnte, wehrt sie entschieden ab. Ludwig war schon immer verschroben, aber ganz sicher nicht verrückt. Doch dann bekommt Lea die Wahnvorstellungen ihres Vaters zu spüren.

Dr. Martin Stein hat eigentlich alles, was man sich wünscht. Er ist erfolgreich, sieht blendend aus und um seine Finanzen ist es auch ganz gut bestellt. Doch er muss sich eingestehen, dass es außer Arbeit wenig in seinem Leben gibt.

Bilder zur Folge

Udo Schweikert (Michael Lott, re.) hat sich das Sprunggelenk gebrochen. Er wird gerade von Schwester Nadine Meyer (Julia Schäfle, li.) versorgt, als seine Frau Susi (Lotte Ohm, mi.) besorgt und gestresst in die Sachsenklinik kommt. Susi und Udo haben ein Lokal von Susis Eltern geerbt, welches sie wiedereröffnen wollen. Nun sind sie kurz vor der Eröffnung und Udo fällt aus. Noch dazu muss Udos Spedition auch weiterlaufen und die kleine Tochter will auch versorgt werden.
Udo Schweikert (Michael Lott) hat sich das Sprunggelenk gebrochen. Er wird gerade von Schwester Nadine Meyer (Julia Schäfle) versorgt, als seine Frau Susi (Lotte Ohm) besorgt und gestresst in die Sachsenklinik kommt. Susi und Udo haben ein Lokal von Susis Eltern geerbt, welches sie wiedereröffnen wollen. Nun sind sie kurz vor der Eröffnung und Udo fällt aus. Noch dazu muss Udos Spedition weiterlaufen und die kleine Tochter will auch versorgt werden. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Udo Schweikert (Michael Lott, re.) hat sich das Sprunggelenk gebrochen. Er wird gerade von Schwester Nadine Meyer (Julia Schäfle, li.) versorgt, als seine Frau Susi (Lotte Ohm, mi.) besorgt und gestresst in die Sachsenklinik kommt. Susi und Udo haben ein Lokal von Susis Eltern geerbt, welches sie wiedereröffnen wollen. Nun sind sie kurz vor der Eröffnung und Udo fällt aus. Noch dazu muss Udos Spedition auch weiterlaufen und die kleine Tochter will auch versorgt werden.
Udo Schweikert (Michael Lott) hat sich das Sprunggelenk gebrochen. Er wird gerade von Schwester Nadine Meyer (Julia Schäfle) versorgt, als seine Frau Susi (Lotte Ohm) besorgt und gestresst in die Sachsenklinik kommt. Susi und Udo haben ein Lokal von Susis Eltern geerbt, welches sie wiedereröffnen wollen. Nun sind sie kurz vor der Eröffnung und Udo fällt aus. Noch dazu muss Udos Spedition weiterlaufen und die kleine Tochter will auch versorgt werden. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Udo Schweikert (Michael Lott) hat viel zu viel um die Ohren und gönnt sich keine Pause. Er hat eine Spedition, seine Schwiegereltern haben ihm und seiner Frau ein Lokal vererbt, welches die beiden gerade wiedereröffnen wollen und ihre kleine Tochter will auch versorgt sein. Nun liegt er mit einer Sprunggelenkfraktur in der Sachsenklinik und macht sich Sorgen. Schwester Ulrike (Anita Vulesica) rät ihm, sich eine Pause zu gönnen. Doch im selben Moment überkommt Udo eine Übelkeit und es geht im schlecht. Ulrike verständigt sofort Dr. Stein.
Udo Schweikert hat viel zu viel um die Ohren und gönnt sich keine Pause. Doch nun liegt er mit einer Sprunggelenksfraktur in der Sachsenklinik und macht sich Sorgen. Schwester Ulrike (Anita Vulesica) rät ihm, etwas in seinem Leben zu verändern. Doch im selben Moment überkommt Udo eine Übelkeit und es geht ihm schlecht. Ulrike verständigt sofort Dr. Stein. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, li.) hat bei Udo Schweikert (Michael Lott, re.), der wegen einer Sprunggelenkfraktur in der Sachsenklinik liegt, außerdem einen Leistenbruch festgestellt. Udo ist völlig überarbeitet und hat die Schmerzen ignoriert.
Dr. Martin Stein hat bei Udo Schweikert auch noch einen Leistenbruch festgestellt. Udo ist völlig überarbeitet und hat die Schmerzen ignoriert. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Als Udo Schweikert (Michael Lott) seiner Frau Susi (Lotte Ohm) sagt, dass er länger in der Sachsenklinik bleiben muss, ist diese verzweifelt. Wie soll sie das alles alleine schaffen. Ihr gemeinsames Lokal steht kurz vor der Eröffnung, die Arbeit türmt sich, die Lieferanten machen, was sie wollen.
Als Udo Schweikert seiner Frau Susi sagt, dass er länger in der Sachsenklinik bleiben muss, ist diese verzweifelt. Wie soll sie das alles alleine schaffen? Ihr gemeinsames Lokal steht kurz vor der Eröffnung, die Arbeit türmt sich, die Lieferanten machen, was sie wollen. Susi versäumt es fast, ihren Mann zu fragen, wie es ihm geht. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Udo Schweikert (Michael Lott, liegend) bekommt plötzlich keine Luft mehr und Schwester Nadine (Julia Schäfle, re.) hat Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, 2.v.re.) informiert. Susi Schweikert (Lotte Ohm, li.) und ihr Mann stehen kurz vor der Eröffnung ihres Lokals und haben viel zu viel um die Ohren. Die beiden gönnen sich einfach keine Pause. Jetzt, als es Udo so schlecht geht, bleibt Susi das erste Mal wirklich am Krankenbett ihres Mannes.
Udo Schweikert bekommt plötzlich keine Luft mehr und Schwester Nadine hat Dr. Martin Stein informiert. Erst jetzt, als es Udo so schlecht geht, bleibt seine Frau Susi das erste Mal wirklich am Krankenbett ihres Mannes. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Lea Peters' (Anja Nejarri) Vater Ludwig (Herrmann Beyer) kommt nach Leipzig, um sich von seiner Nieren-OP zu erholen. Ludwig ist ein genialer Physiker, aber nur begrenzt alltagstauglich. Nachdem die Mutter die beiden vor etwa 20 Jahren verlassen hat, sind Ludwig und Lea ein eingespieltes Vater-Tochter-Gespann geworden, das nicht viele Worte braucht.
Lea Peters' Vater Ludwig (Herrmann Beyer) kommt nach Leipzig, um sich von seiner Nieren-OP zu erholen. Ludwig ist ein genialer Physiker, aber nur begrenzt alltagstauglich. Nachdem die Mutter die beiden vor etwa 20 Jahren verlassen hat, sind Ludwig und Lea ein eingespieltes Vater-Tochter-Gespann geworden, das nicht viele Worte braucht. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Ludwig Peters (Herrmann Beyer) ist ein genialer Physiker und für den Heisenberg-Preis nominiert. Doch als er erfährt, dass sein Konkurrent auch nominiert ist, ist er stinksauer und Lea (Anja Nejarri) hat alle Hände voll zu tun, ihren Vater wieder zu beruhigen. Außerdem hat Ludwig jetzt einen Termin bei Dr. Kaminski, um die Ergebnisse seiner Nachuntersuchung zu erfahren.
Ludwig Peters ist für den Heisenberg-Preis nominiert. Doch als er erfährt, dass sein Konkurrent auch nominiert ist, ist er stinksauer und Lea hat alle Hände voll zu tun, ihren Vater wieder zu beruhigen. Außerdem hat Ludwig jetzt einen Termin bei Dr. Kaminski, um die Ergebnisse seiner Nachuntersuchung zu erfahren. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Lea Peters hat Dr. Kaminski (Udo Schenk, re.) gebeten, ihren Vater noch einmal zu untersuchen. Ludwig Peters (Herrmann Beyer, li.) hat nach einer Nieren-OP immer noch Schmerzen. Als Kaminski bestätigt, dass bei der Operation alles gut verlaufen und der Heilungsprozess auf einem guten Weg ist, geschieht etwas mit Ludwig: Er wirft Kaminski vor mit den Hamburger Ärzten unter einer Decke zu stecken und seine, Ludwigs, wissenschaftliche Arbeit zu sabotieren.
Lea Peters hat Dr. Kaminski gebeten, ihren Vater noch einmal zu untersuchen. Ludwig Peters hat nach einer Nieren-OP immer noch Schmerzen. Als Kaminski bestätigt, dass bei der Operation alles gut verlaufen und der Heilungsprozess auf einem guten Weg ist, geschieht etwas mit Ludwig: Er wirft Kaminski vor, mit den Hamburger Ärzten unter einer Decke zu stecken und seine, Ludwigs, wissenschaftliche Arbeit zu sabotieren. Daraufhin deutet Dr. Kaminski gegenüber Lea an, dass ihr Vater eine psychische Erkrankung haben könnte. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Alle (8) Bilder anzeigen
Lea Peters' (Anja Nejarri) Vater Ludwig (Herrmann Beyer) kommt nach Leipzig, um sich von seiner Nieren-OP zu erholen. Ludwig ist ein genialer Physiker, aber nur begrenzt alltagstauglich. Nachdem die Mutter die beiden vor etwa 20 Jahren verlassen hat, sind Ludwig und Lea ein eingespieltes Vater-Tochter-Gespann geworden, das nicht viele Worte braucht.
Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke

Gastdarsteller:
Ludwig Peters - Hermann Beyer
Susi Schweikert - Lotte Ohm
Udo Schweikert - Michael Lott
Barfrau Moni - Sabine Vitua
Nadine Meyer - Julia Schäfle
Marie Stein - Henriette Zimmeck

Wiederholungen:
HR | 13.08.2016 | 11:20 Uhr
RBB | 14.08.2016 | 17:05 Uhr
MDR | 14.08.2015 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. August 2016, 14:31 Uhr

Nächste Episode

Suleika Lindemann als Alia Jandali (liegend im Bett), Thomas Rühmann als Dr. Roland Heilmann und Andrea Kathrin Loewig als Dr. Kathrin Globisch daneben. + Video
Alia Jandali (Sulaika Lindemann) wird mit einer Kopfverletzung in die Sachsenklinik eingeliefert. Als Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann) und Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig) sie untersuchen, erlangt sie kurz das Bewusstsein und fragt nach ihrem kleinen Bruder Karim. Mehr bekommen die beiden Ärzte nicht aus der jungen Frau heraus, da sie gleich wieder bewusstlos wird. Bildrechte: MDR/Sebastian Kiss
Lisa Schroth (Ella Zirzow) unterhält sich mit Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann). 1 min
Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke

Rolands Tochter Lisa macht ein Praktikum in der Sachsenklinik. Ihre Vorfreude verfliegt angesichts der Aufgaben recht schnell. Doch dann kommt Karim ...

Di 23.08.2016 21:00Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/in-aller-freundschaft/alle-folgen/video-28016.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Lisa Schroth (Ella Zirzow) unterhält sich mit Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann). 1 min
Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke