Richtigstellung Hauptsache gesund Online am 23.05.2022

In einer früheren Version dieses Artikels war die Aussage zu lesen, dass die Zahlen der ImpfSurv-Studie zu schwerwiegenden Impfnebenwirkungen sich auch in den Daten anderer Länder wie Schweden, Israel oder Kanada bestätigen. Recherchen des MDR haben das nicht bestätigt. Außerdem hat die Redaktion die unterschiedliche Definition von "schweren" bzw. "schwerwiegenden" Impfnebenwirkungen im Sicherheitsbericht des PEI und der ImpfSurv-Studie berücksichtigt und die Zahlen nicht mehr direkt miteinander ins Verhältnis gesetzt.

Der Artikel weist außerdem auf die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder von Prof. Matthes hin. Von der im Artikel genannten Studie und den enthaltenen Zahlen hat sich die Charité distanziert und eine Überprüfung veranlasst. Die Studie wurde inzwischen offline genommen. Über die Ergebnisse werden wir berichten.