Richtigstellung MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE am 14.12.2020

MDR-Fernsehen

In der Sendung MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE am 14.12.2020 stellte unser Reporter Stefan Bernschein in einem Beitrag das Für und Wider der Corona-Impfungen dar. Dazu besuchte er neben einem Allgemeinmediziner auch eine Heilpraktikerin. Diese hat in ihren Aussagen und mit dem Bezug auf eine Sterblichkeitsrate von "0,14% bei unter 70 Jährigen", Corona als aus ihrer Sicht "keine beängstigende Krankheit" genannt. Differenzierte Erläuterungen hierzu erfolgten in diesem Beitrag leider nicht, sodass der Eindruck erweckt werden konnte, dass der MDR SACHSEN-ANHALT seiner journalistischen Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen sei.

Betrachtet man die Zahlen, stellt man fest, dass zunächst die genannte Höhe der Sterblichkeitsrate nicht mit den offiziellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts übereinstimmt. Diese beträgt nämlich schon allein im Bereich der Altersgruppe 0 bis 49 1,2%. Unabhängig davon kann man auch im Allgemeinen bei Covid-19 nicht von einer "nicht beängstigenden Krankheit" sprechen. Dies zeigt sich insbesondere an den hohen Infektionszahlen und Todesfällen sowie an der rasanten und flächendeckenden Ausbreitung der Pandemie. Bis zum heutigen Tag (Stand: 13.01.2021) infizierten sich deutschlandweit 1.965.309 Menschen mit Covid-19, 43.559 sind mit der Krankheit gestorben. Im Gebiet des MDR liegen die Zahlen bei 251.264 Infizierten und 6.810 im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 Verstorbenen (Stand: 12.01.2021).

Darüber hinaus teilte das Bundesgesundheitsministerium bereits am 14.10.2020 mit, dass durch die Bundesregierung über 26 Millionen Impfdosen zur Bekämpfung der saisonalen Grippeinfluenza 2020/21 zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind rund 12 Millionen mehr als in der vergangenen Saison und zeigt, dass durchaus von einer Impfbereitschaft in der Bevölkerung ausgegangen werden kann.