Richtigstellung MDR ZEITREISE online und MDR Aktuell APP am 12. März

Am 12.03.2021 hat MDR ZEITREISE Online im Beitrag "Schuften für den Klassenfeind: Zwangsarbeit in DDR-Gefängnissen" sowie in der MDR Aktuell App berichtet, dass westdeutsche Unternehmen von preiswerter Häftlingsarbeit in DDR-Gefängnissen profitierten und heute die Unterstützung eines Härtefonds für ehemalige politische Häftlinge mit der Begründung ablehnten, man habe von nichts gewusst. Als eines der Unternehmen wurde, wie in mehreren Darstellungen von Historikern und in Dokumentationen zum Thema, das Unternehmen Otto genannt.

Das war nicht korrekt: Otto hat Recherchen und interne Ermittlungen veranlasst, und tatsächlich gibt es keine belastbaren Belege dafür, dass das Unternehmen Waren bezogen hat, die von (politischen) Häftlingen gefertigt wurden. Zudem hat Otto nach eigener Darstellung gegenüber Opferverbänden eine Unterstützung für einen Härtefonds niemals ausdrücklich abgelehnt.