Ein Mann steht auf einem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FAKT exklusiv | 07.08.2018 Ehemalige Colonia Dignidad – Spuren menschlicher Überreste gefunden

Die Ausgrabungen begannen, nachdem es neue Zeugenaussagen zur Lage früherer Massengräber auf dem Sektengelände gegeben hat. Nach den Funden ist die deutsche Regierung um Unterstützung bei der DNA-Analyse gebeten worden.

Ein Mann steht auf einem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach Recherchen des ARD-Magazins "FAKT" wurden bei der gezielten Suche der chilenischen Behörden nach Massengräbern in der ehemaligen Colonia Dignidad Spuren menschlicher Überreste gefunden. Die Ausgrabungen begannen vor einigen Monaten, nachdem es neue Zeugenaussagen zur Lage früherer Massengräber auf dem Sektengelände gegeben hatte.

Die chilenischen Behörden haben sich mittlerweile mit der Bitte um Unterstützung bei der Analyse der DNA der menschlichen Überreste an die deutsche Regierung gewandt. Diese Informationen bestätigt auf Nachfrage des ARD-Magazins "FAKT" auch der Krefelder Oberstaatsanwalt Alexander Stahl. Stahl war Teil einer offiziellen deutschen Delegation, die vor einigen Wochen Chile besuchte.

Die Staatsanwaltschaft Krefeld überprüft mittlerweile "erweiterte Vorwürfe" aus Chile auch gegen den in Krefeld lebenden ehemaligen Arzt der Colonia Dignidad Hartmut Hopp. Dabei geht es um die Beihilfe bei der Tötung Oppositioneller in Chile zu Zeiten der Pinochet-Diktatur. Nach FAKT-Recherchen gibt es einen weiteren Mann, der in Chile in diesem Zusammenhang per Haftbefehl gesucht wird und seit Jahren in Deutschland unbehelligt lebt.

Die Colonia Dignidad war eine in den 1960er Jahren in Chile von deutschen Auswanderern gegründete christliche Siedlung. Sie wurde durch dutzendfachen Missbrauch von Minderjährigen, sowie Tötungen und Folter während der Militärdiktatur weltweit bekannt. 

Dieses Thema im Programm: Das Erste | FAKT | 07. August 2018 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. August 2018, 23:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

08.08.2018 07:17 Besuchen sie Europa, so lange es noch steht 2

"Nach FAKT-Recherchen gibt es einen weiteren Mann, der in Chile in diesem Zusammenhang per Haftbefehl gesucht wird und seit Jahren in Deutschland unbehelligt lebt."

Sollen jetzt schon Asylsuchende an den Pranger gestellt werden?
Wir leben immerhin in einem Rechtsstaat.

08.08.2018 05:27 Afghanische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in Sachsen 1

ich sehe gerade FAKT auf ARD (Wiederholung), mit den Vorwurf das Täter unter uns Leben ...

"Dabei geht es um die Beihilfe bei der Tötung Oppositioneller in Chile zu Zeiten der Pinochet-Diktatur. "
"der in Chile in diesem Zusammenhang per Haftbefehl gesucht wird und seit Jahren in Deutschland unbehelligt lebt. "

Wenn jemand Schutzsuchend ist, dann ist es wohl Herr Hartmut Hopp.
Denn bei ihm kann Folter nicht ausgeschlossen werden.