"exakt – Die Story" | 13.05.2020 | 20:45 Uhr Weggehen oder Wiederkommen? – Der Preis der Heimat

Als sie gegangen sind, konnten sie sich in der Heimat im Osten keine Zukunft vorstellen. Jetzt möchten sie zurück. Um jeden Preis. "exakt – Die Story" erzählt am 13.05.2020 um 20:45 Uhr im MDR-Fernsehen von jungen Ostdeutschen, die von Rückkehr träumen. Von Unternehmern, die an Regionen glauben, die als abgehängt gelten. Von Landräten, die alles tun, damit ihre Heimat trotz Abwanderung und Überalterung lebenswert bleibt.

Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz.
Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz. Bildrechte: MDR/Julian Kanth

Ostfildern, eine Kleinstadt vor den Toren Stuttgarts. Seit einem Jahrzehnt leben Nadine und Ronny Festerling hier. "Wurzeln geschlagen haben wir nicht", sagt Nadine. "Heimat wird das nicht mehr", sagt Ronny. Die Festerlings möchten wieder im Harz leben und arbeiten. Möchten ihre Tochter aufwachsen sehen, wo auch sie selbst aufgewachsen sind. So schnell wie möglich.

Wer zurückkehren möchte, muss hart dafür kämpfen.

Ronny Festerling

Ende Dezember 2018 besuchen sie den Rückkehrertag in Wernigerode. Dutzende Unternehmen werben im engen Rathaus um mehr als 1.000 Besucher: Pflege, Tourismus, Maschinenbau, Fachkräftemangel herrscht überall. Die Festerlings sind beeindruckt. Und am Ende enttäuscht. Einige Monate und sieben Absagen später resümiert Ronny Festerling: "Wer zurückkehren möchte, muss hart dafür kämpfen."

Abwanderung im Osten scheint erstmals gestoppt

Ein Jahr lang begleitete ein MDR-Reporter-Team die Festerlings bei ihrem Versuch, sich von Baden-Württemberg aus eine Perspektive in der Heimat in Sachsen-Anhalt zu erarbeiten.

Das sind die Rückkehrer und ihre Projekte

Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz.
Nadine und Ronny Festerling wollen zurück in ihre alte Heimat. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz.
Nadine und Ronny Festerling wollen zurück in ihre alte Heimat. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz.
Ein Grundstück im Harz haben sie schon. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
In Stuttgart findet Nadine Festerling weder Arbeit noch Betreuung für ihre Tochter.
Im Moment leben sie noch in Stuttgart. Bildrechte: MDR/Nadja Storz
Blick auf Daimler in Sindelfingen
Ronny Festerling hat einen gut bezahlten Job. Aber das allein reicht nicht. Bildrechte: MDR/Nadja Storz
Drei Personen sitzen auf Gartenmöbeln auf einer Terrasse und ein Kameramann filmt
Was ihnen fehlt, ist die Familie. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Ein Mann und eine Frau mittleren Alter stehen auf einer Terrasse
Die untersützt sie bei der Suche nach einem Job im Harz. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Die Glastür eines roten Backsteinhauses mit einem gastronomischen Hinweisschild
Start-up in Stendal: Hier hat sich das junge Unternehmen Coman-Software angesiedelt. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Zwei Männer unterhalten sich an einem Computertisch
Sven Kägebein hat sich damit einen Traum erfüllt: Leben und Arbeiten in der alten Heimat. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Ein Mann filmt Menschen, die in einem Konferenzraum um den Tisch sitzen
Er setzt darauf, dass viele Menschen in die Heimat zurückwollen – vielleicht auch einige Software-Entwickler? Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Ein Kameramann filmt einen Moderator an einem Ortsschild
Rackith im Landkreis Wittenberg steht stellvertretend für viele Dörfer im Land. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Rücken eines weißhaarigen Männer mit Trikot vor einem Fußballplatz
Die Bevölkerung schrumpft, zurück bleiben vor allem alte Menschen. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Graues Haus mit Doppeltreppe und einem altmodischen Bäckerei-Schriftzug
Früher gab es eine Gaststätte, einen Bäcker, einen Fleischer und einen Konsum. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Weißes Gebäude mit Schriftzug Einkaufsmarkt Rakith
Doch in den letzten Jahren haben nach und nach alle Geschäfte zugemacht. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
weißes Fähnchen mit grünem Logo auf einem Sportplatz
Der VfB Rackith will Leben ins Dorf bringen und organisiert einmal im Jahr ein großes Sportfest.

Quelle: MDR/jh
Bildrechte: MDR/Julian Kanth
Alle (14) Bilder anzeigen

Erstmals seit der Wende vor 30 Jahren scheint die Abwanderung im Osten gestoppt. Mehr Menschen sind im letzten Jahr nach Sachsen-Anhalt gekommen, als weggezogen. Doch vom Trend profitieren vor allem die Städte. Regionen wie Mansfeld-Südharz, der Burgenlandkreis und die Altmark gelten nach wie vor als abgehängt, überaltert, unattraktiv. "Wir werden einige ländliche Gebiete in der Form wahrscheinlich nicht erhalten können", warnt der Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, Reint Gropp. Die Zukunft liege in den Ballungsräumen.

Wer Arbeitsplätze schaffen und Produktivität steigern will, muss in die Städte investieren!

Reint Gropp

Wie schwierig ist es, als Rückkehrer zurück in die Heimat zu kommen? Vor welchen Herausforderungen stehen die ländlichen Gebiete? Welche Perspektive haben sie?

Antworten suchen die Autoren Nadja Storz und Julian Kanth in ihrer Reportage.

Quelle: MDR/jr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 13. Mai 2020 | 20:45 Uhr