Ex-Präsident Michael Schädlich war im Dezember zurückgetreten.
Ex-Präsident Michael Schädlich war im Dezember zurückgetreten. Bildrechte: imago/Picture Point

Exakt aktuell | 04.02.2019 Nach Schädlich-Rücktritt: Neuer HFC-Präsident gewählt

Jens Rauschenbach macht’s. Nach dem Abgang des früheren Präsidenten Michael Schädlich hat der Hallesche FC am Sonntag auf einer Mitgliederversammlung ein neues Führungsgremium gewählt. Schädlich hatte aufgrund seiner Stasi-Tätigkeit das Amt niedergelegt.

Ex-Präsident Michael Schädlich war im Dezember zurückgetreten.
Ex-Präsident Michael Schädlich war im Dezember zurückgetreten. Bildrechte: imago/Picture Point

Jens Rauschenbach, bislang Vorstandsmitglied, lenkt von nun an die Geschicke des Halleschen FC. Der Wirtschaftsprüfer wurde am Sonntag zum Nachfolger des langjährigen Präsidenten Michael Schädlich gekürt.

Schädlich war nach 16 Jahren Amtszeit an der Spitze des Fußballclubs im Dezember vergangenen Jahres unter Druck zurückgetreten. Er begründete diesen Schritt mit „den aktuellen Rahmenbedingungen beim HFC sowie der Berichterstattung“ über seine Person.

Studenten und Uni-Mitarbeiter bespitzelt

Jens Rauschenbach wurde am Wochenende zum HFC-Präsidenten gewählt.
Jens Rauschenbach wurde am Wochenende zum HFC-Präsidenten gewählt. Bildrechte: imago/VIADATA

Zuvor hatte das MDR-Magazin „exakt“ in einem brisanten Beitrag enthüllt, dass Schädlich als Inoffizieller Mitarbeiter „Walter Flegel“ noch stärker in Stasi-Spitzeltätigkeiten involviert war als bisher bekannt. Aus Akten ging hervor, dass er zwischen 1983 und 1989 gezielt Studenten, Dozenten und Professoren an der Martin Luther Universität Halle ausgespäht habe.

Schädlich hatte nach der Kritik einen Fehler eingeräumt und mitgeteilt, dass er dessen Tragweite damals nicht erkannt habe und ihn stark bereue.

Auch über den neuen HFC-Boss Jens Rauschenbach hatte „MDR exakt“ bereits berichtet. Dieser stand aufgrund vermeintlicher Vermischung öffentlicher und privater Interessen unter öffentlicher Kritik.

Zuletzt aktualisiert: 05. Februar 2019, 13:15 Uhr