Blick auf eine ehemalige Reglerstation der Berliner Gasversorgung in der Schäferstege in Berlin-Blankenburg. An dieser Station soll der damals 32-jährige Ingenieur Winfried Freudenberg seinen Gasballon mit Gas befüllt haben, um damit über die Grenze nach West-Berlin zu fliehen. Nach etwa fünf Stunden Flug stürzte er über Zehlendorf ab und wurde damit der letzte Tote an der Berliner Mauer.
Blick auf eine ehemalige Reglerstation der Berliner Gasversorgung in der Schäferstege in Berlin-Blankenburg. An dieser Station soll der damals 32-jährige Ingenieur Winfried Freudenberg seinen Gasballon mit Gas befüllt haben, um damit über die Grenze nach West-Berlin zu fliehen. Nach etwa fünf Stunden Flug stürzte er über Zehlendorf ab und wurde damit der letzte Tote an der Berliner Mauer. Bildrechte: dpa