Die 12 Prinzessinnen
Bildrechte: ARD/MDR/Nik Konietzny

"Die zertanzten Schuhe" in Querfurt

Märchenfilm Deutschland 2011

Immer wieder zertanzen elf der zwölf Prinzessinen nachts ihre Schuhe. Dabei sollten sie schlafen - und zwar filmreif in märchenhaften Gemächern auf der Burg Querfurt.

Die 12 Prinzessinnen
Bildrechte: ARD/MDR/Nik Konietzny

König Karl ist verzweifelt: Seine zwölf Töchter haben Geheimnisse vor ihm - jeden Morgen sind ihre Schuhe zertanzt. Dabei sollen die schönen Schwestern doch schlafen - und zwar in ihren wunderschönen Gemächern auf der Burg Querfurt, wo das Filmteam die Szenen umsetzte.

Die Außenansichten des königlichen Schlosses sind auf der Rudelsburg bei Bad Kösen und auf den Kirschwiesen rund um Querfurt entstanden.

Die Drehorte auf der Karte

Film-Hochburg Querfurt Die Burg Querfurt selbst ist eine wunderschöne Filmkulisse. Für viele andere Filme wurde sie bereits genutzt, zum Beispiel für "Die Päpstin" und "1 1/2 Ritter".

Das Team drehte außerdem in Bad Kösen.

Die Märchenverfilmungen der ARD Seit 2008 verfilmte die ARD bereits fast 30 bekannte Märchen neu. Gedreht wurde auf romantischen Schlössern und in verwunschenen Wäldern in ganz Deutschland.

Die Verfilmung von "Die zertanzten Schuhe" produzierte die studio.tv.film GmbH (Produzentin: Milena Maitz), das Buch schrieb Gabriele Kreis, Regie führte Wolfgang Eißler.

Zuletzt aktualisiert: 02. Juli 2019, 13:02 Uhr