„Nussknacker und Mausekönig“ und "Till Eulenspiegel" in Quedlinburg

Mit 2.069 Fachwerkhäusern ist Quedlinburg weltweit einzigartig. Seit 1994 gehört die Altstadt daher zum UNESCO-Welterbe. Gedreht wurden hier auch schon Filme für den MDR. Zum Beispiel „Nussknacker und Mausekönig“!

Marie Stahlbaum (Mala Emde) und Fritz Stahlbaum (Leonard Seyd) schauen erstaunt in die Zuckerwelt im Hintergrund die Eltern Frau Stahlbaum (Brigitte Hobmeier) und Vater Stahlbaum (Jürgen Tonkel)
Bildrechte: MDR/Bremedia/Christian Schulz

Vor über 1.100 Jahren ließ ein Ritter namens Quittling eine Burg erbauen. Diese Burg wurde zum Namenspaten einer Stadt - und so wurde aus Quittlings Burg die Stadt Quedlinburg! Mit 2.069 Fachwerkhäusern ist Quedlinburg weltweit einzigartig. Seit 1994 gehört die Altstadt daher zum UNESCO-Welterbe. Der Mittelalter-Schick zieht mittlerweile sogar Hollywood-Stars an - und natürlich auch Märchen-Filmer!

Gedreht in Quedlinburg: "Nussknacker und Mausekönig" (2015)

Ganze vier Wochen hatte sich im Frühjahr 2015 das Filmteam um Regisseur Frank Stoye im Quedlinburger Schlosshotel zum Markgrafen eingemietet, um dort einen Großteil der Szenen zu drehen. Bekannte Schauspieler spielen in dem Film mit. Im karamellfarbenen Spitzenkleid der Königin steckt zum Beispiel die Moderatorin und Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes. Der Film entstand Auftrag der ARD unter der Federführung des MDR.

Gedreht wurde für dieses Märchen in Quedlinburg an folgenden Orten in der Stadt:

Das Schlosshotel in Quedlinburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

  • Fleischhof und Word
  • Lange Gasse
  • Schloßhotel "Zum Markgrafen"

Gedreht in Quedlinburg: "Till Eulenspiegel" (2014)

Er strolcht durch Deutschland und halb Europa, um mit Witz, Furcht- und Respektlosigkeit, Selbstbewusstsein und Intelligenz die Welt zur Zielscheibe seiner Scherze zu machen und ihr den Spiegel vorzuhalten: Till Eulenspiegel. Als aber seine Jugendliebe Kathrin in die Fänge des mächtigen Lübecker Bürgermeisters Klaas Wüllenwever gerät, der die Hanse in einen Krieg und zu alter Stärke und neuem Ruhm führen will, tut der sprunghafte, spontane Narr etwas, das er eigentlich scheut wie der Teufel das Weihwasser: Er übernimmt Verantwortung und kümmert sich um Kathrins Tochter Marie.

Gedreht wurde bis Mitte 2014 in den Freilichtmuseen Kiekeberg und Molfsee, in Lüneburg, in Lübeck, in Hamburg und Umgebung sowie in Quedlinburg. Drehorte in Quedlinburg waren dabei

  • Finkenherd,
  • Innenhof Schloss Quedlinburg,
  • Aufgang zum Schloss.

Die Hauptrollen spielen Jacob Matschenz als Till Eulenspiegel, Jule Hermann als die kleine Marie, Anna Bederke als ihre Mutter Kathrin, Devid Striesow als Bürgermeister Klaas Wüllenwever sowie Peter Jordan als seine rechte Hand Johann Johannsen. Der Film ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD unter der Federführung des Norddeutschen Rundfunks (NDR) und der Beteiligung des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR).