Volker Zack Michalowski als Knirps, Michael Markfort als Niffel, Karsten Kramer als Querx, Manni Laudenbach als Quarx, Peter Luppa als Wichtel, Erwin Bröderbauer als Schrat, Uwe Meyer als Gorm und Laura Berlin als Schneewittchen
Bildrechte: MDR/Saxonia Media/Andreas Wünschirs

Sachsen und Sachsen-Anhalt "Schneewittchen" auf Burg Kriebstein und im Harz

Schneewittchen wurde 2009 neu verfilmt. Das Team reiste für die Produktion von der Burg Kriebstein in Sachsen, nach Ilsenburg und Rübeland im Harz.

Volker Zack Michalowski als Knirps, Michael Markfort als Niffel, Karsten Kramer als Querx, Manni Laudenbach als Quarx, Peter Luppa als Wichtel, Erwin Bröderbauer als Schrat, Uwe Meyer als Gorm und Laura Berlin als Schneewittchen
Bildrechte: MDR/Saxonia Media/Andreas Wünschirs

Aufnahmen in Sachsen

In der Neuverfilmung von 2009 lebt Schnewittchen auf der Burg Kriebstein in Sachsen. Dort kamen vor allem die Außenaufnahmen in den Kasten der Filmemacher. Die Burg thront seit 600 Jahren über dem Flüsschen Zschopau und gilt als schönste Ritterburg Sachsens. Mit 25 Prozent Steigung führt übrigens eine der steilsten Straßen Deutschlands zur Burg hinauf. Und die musste auch die böse Königin bezwingen, als sie mit ihrer Kutsche zum Schlosshof einfährt.

Aufnahmen im Harz

Sämtliche Szenen, die im Thronsaal spielen, wurden im Klausurgebäude der Klosterruine Ilsenburg im Harz aufgenommen. Und wo war das Bergwerk der sieben Zwerge? Stilecht verortete das Filmteam den Drehort in die Rübeländer Tropfsteinhöhlen: Dort haben die Zwerge in der Baumannshöhle nach Erz und Edelsteinen geschürft.

Mehr Informationen:

Alle Drehorte

Zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2017, 15:09 Uhr