Sa 16.12. 2017 06:10Uhr 88:55 min

Nina Monka als Kattaka, Katharina Schubert als Mutter, Maxim Mehment als Daniel
Nina Monka als Kattaka, Katharina Schubert als Mutter, Maxim Mehment als Daniel Bildrechte: rbb/Anke Neugebauer
MDR FERNSEHEN Sa, 16.12.2017 06:10 07:40

Kissenkino Wintertochter

Wintertochter

Spielfilm Deutschland, Polen 2010

  • Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
Kattaka, die eigentlich Katharina heißt, lebt mit ihren Eltern in Berlin-Karlshorst. Es ist Weihnachten. Plötzlich klingelt das Telefon und Kattaka erfährt, dass Daniel gar nicht ihr leiblicher Vater ist, sondern ein gewisser Alexej. Er ist Matrose und liegt mit seinem Schiff im Stettiner Hafen. Kattaka will ihren richtigen Vater unbedingt kennenlernen. Da ihre Mutter hoch schwanger ist, wird Kattaka schließlich von Lene Graumann, einer couragierten Nachbarin aus ihrem Wohnhaus, begleitet.

Erst in Polen entdecken Kattaka und Lene, dass sie einen blinden Passagier im Barkas haben: Knäcke, Kattakas besten Freund. In Stettin erfahren sie, dass das russische Frachtschiff, auf dem Alexej arbeitet, bereits auf dem Weg nach Danzig ist. Kattaka will unbedingt nach Danzig, aber Lene wehrt sich gegen dieses Vorhaben. Als sie schließlich einwilligt, erfahren Knäcke und Kattaka, dass Lene ursprünglich aus den Masuren stammt.

In Danzig lernen sie Sheriff und seinen Enkel Waldeck kennen. Kattaka bittet Waldeck um Hilfe. Er schmuggelt sie in den Containerhafen auf das Schiff von Alexej. Dort sieht sie ein Foto von Alexejs Familie und flieht. Lene versucht sie zu trösten, doch zwischen den beiden kommt es zu einem heftigen Streit. Ein paar Stunden später belauscht Kattaka ein Gespräch zwischen Lene und Sheriff und erfährt viel über Lenes früheres Leben. Kattaka setzt durch, dass Lene in ihren Heimatort fährt.

Inzwischen machen sich Kattakas Eltern auf die Reise nach Polen. Als Lene schließlich den Wohnort ihrer Kindheit erreicht, erzählt sie endlich ihre Geschichte. Jetzt können sie wieder zurück nach Danzig, wo Kattaka erneut zu Alexej geht. Er will ihr zunächst nicht glauben, dass sie seine Tochter ist. Aber dann kommen Margarete und Daniel dazu. Während die Männer streiten, hat Margarete Wehen. Im Sanitätsraum des Schiffes wird am Silvestertag ein Junge geboren. Das heißt für Kattaka: drei Brüder in drei Tagen.

Der Film wurde mit dem Deutschen Filmpreis 2012 für den besten Kinderfilm ausgezeichnet.
Mitwirkende
Musik: Michael Heilrath, Katrin Mickiewicz
Kamera: Michael Bertl (bvk)
Drehbuch: Michaela Hinnenthal, Thomas Schmid
Regie: Johannes Schmid
Darsteller
Kattaka: Nina Monka
Lene: Ursula Werner
Knäcke: Leon Seidel
Waldek: Dominik Nowak
Alexej: Merab Ninidze
Margarete: Katharina Marie Schubert
Waldeks Opa: Daniel Olbrychski
Danuta: Julia Kaminska
Daniel: Maxim Mehmet

Mehr zum Thema