Biografie Krzysztof Urbański

Dirigent Krzysztof Urbanski
Bildrechte: Marco Borggreve

Der polnische Dirigent Krzysztof Urbański wurde an der Fryderyk-Chopin-Universität für Musik in Warschau  ausgebildet und schloss sein Studium 2007 dort ab. Im selben Jahr wurde er Kapellmeister beim Warschauer Philharmonischen Orchester und gewann den ersten Preis beim Internationalen Dirigenten-Wettbewerb in Prag. Krzysztof Urbański war von 2011 bis 2021 Musikdirektor des Indianapolis Symphony Orchestra und von 2010 bis 2017 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Trondheim Symphony Orchestra, das ihn zum Ende seiner Amtszeit zum Ehrengastdirigenten ernannte. Außerdem war er Erster Gastdirigent des Tokyo Symphony (2012– 2016) und Erster Gastdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters (2015–2021).

Krzysztof Urbanski beim Dirigieren
Dirigent Krzysztof Urbański Bildrechte: Lena Knutli

Krzysztof Urbański war Gastdirigent bei zahlreichen Orchestern weltweit, darunter den Münchner Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern, der Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem London Symphony Orchestra, dem Philharmonia Orchestra, dem Tonhalle Orchestra Zürich, den Wiener Symphonikern, den Rotterdam Philharmonic Orchestra und dem Orchester de Paris. Weiterhin gastierte er beim Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Chicago Symphony Orchestra, der New York Philharmonic, der San Francisco Symphony, der Los Angeles Philharmonic und dem National Symphony Orchestra Washington.

Seine Diskografie umfasst u. a. eine Einspielung von Chopins Werken für Klavier und Orchester mit Jan Lisiecki und dem NDR Elbphilharmonie Orchester, die mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde, und Martinůs Cellokonzert Nr. 1 mit Sol Gabetta und den Berliner Philharmonikern.

Im Juni 2015 wurde Krzysztof Urbański beim Schleswig-Holstein Musik Festival mit dem renommierten Leonard Bernstein Award ausgezeichnet. Er ist der erste Dirigent, der diese Auszeichnung erhalten hat.

Krzysztof Urbański im MDR-Konzert