Plamena Mangova

Die Pianistin Plamena Mangova steht hinter einem schwarzen Flügel
Bildrechte: Marco Borggreve

Die 1980 geborene bulgarische Pianistin Plamena Mangova wurde entdeckt, als sie 2007 den 2. Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel erhielt. Es folgte ein „Diapason d’Or de l’Année“ für ihre erste Solo-CD, die Shostakovich gewidmet war. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin des Festivals Juventus in Frankreich und anderer wichtiger internationaler Wettbewerbe.

Plamena Mangova studierte bei Marina Kapatsinskaya an der staatlichen Musikakademie in Sofia. Sie vertiefte ihre Studien in Madrid an der Escuela Superior de Música Reina Sofia bei Dmitri Bashkirov und bei Abdel-Rahman El Bacha an der Chapelle Musicale Reine Elisabeth. In zahlreichen Meisterkursen bekam sie weitere musikalische Impulse von großen Musikern wie Leon Fleisher, Rosalyn Tureck, Krys tian Zimerman, Ralf Gothoni, András Schiff, Mauricio Fuks, Zakhar Bron, Natalia Gutman und Teresa Berganza. Ihre Fähigkeiten als Konzertpianistin stellte sie weltweit, von Tokio bis St. Petersburg, auf den großen internationalen Bühnen und mit namhaften Orchestern wie unter zahlreichen anderen dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Radio France und dem Moscow Tchaikovsky Symphony Orchestra unter Beweis.

Die Pianistin Plamena Mangova
Bildrechte: Marco Borggreve

Als begehrte Kammermusikerin tritt sie mit Künstlern wie Maria João Pires, Boris Berezovsky, Augustin Dumay, Mihaela Martin, Jian Wang, Pascal Moragues, Alexei Ogrintchouk, Alexander Knyazev, Frans Helmerson, Nobuko Imai und dem Quatuor Ysaÿe auf. Plamena Mangova nahm zweimal an dem angesehenen Projekt „Hand in Hand“ in Brüssel teil, ein Projekt, das von Martha Argerich und „Médecins du Monde“ gefördert wird. Sie wurde mehrfach eingeladen, Meisterkurse in Spanien, Südafrika, Japan, Belgien und Bulgarien abzuhalten. Sie gastierte bei Festivals wie Progetto Martha Argerich Lugano, Verbier Academy, La Folle Journée Nantes und Tokyo, La Roque d'Anthéron, Rostropovich Festival in Moscow und Baku, Jerusalem Chamber Music Festival, “Chopin Festival in Warschau, Sommets Musicaux de Gstaad, Montpellier Radio France Festival, Klavier Festival Ruhr, Festival de Menton, “Intonations” Festival in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und der Bach Akademie Stuttgart.

Beim MDR-Sinfonieorchester war sie bereits 2008 zu Gast.

Plamena Mangova im MDR-Konzert

13Feb 11:00 Uhr