Howard Arman zum Ehrendirigenten des MDR-Rundfunkchors ernannt

Zur 50. Ausgabe des Nachtgesangs kehrte Howard Arman, langjähriger Leiter des MDR-Rundfunkchors und Begründer der Reihe, als Gastdirigent zu seinem ehemaligen Ensemble zurück. Zum großen Jubiläum stand er am 15. November 2019 selbst am Pult in der Leipziger Peterskirche. Nach dem Konzert wurde er zum Ehrendirigenten des Chors ernannt.

50. Nachtgesang
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Mit einem Konzert feierte der MDR-Rundfunkchor am 15. November 2019 die 50. Ausgabe seiner Erfolgsreihe "Nachtgesang". Die spätabendlichen Konzerte in der Leipziger Peterskirche wurden 2004 von Howard Arman, dem damaligen Chorleiter, gegründet. Zum Jubiläum kehrte er als Gastdirigent zu seinem ehemaligen Ensemble zurück. Nach dem Konzert ernannte ihn der Chor zu seinem Ehrendirigenten. Nach einer kurzen Ansprache der damaligen MDR-Programmdirektorin Katja Wildermuth erhielt Arman aus ihren Händen eine gravierte Glasstele. Er ist der erste Dirigent, dem diese Auszeichnung verliehen wurde.

50. Nachtgesang 69 min
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Howard Arman zählt zu den international gefragten Dirigenten und prägte von 1998 bis 2013 den MDR-Rundfunkchor als Künstlerischer Leiter. In dieser Position ist der Brite seit 2016 beim BR-Chor in München tätig. Arman ist Professor für Orchesterleitung an der Hochschule Luzern und arbeitet auch als Komponist.

Auf dem Programm des 50. Nachtgesangs standen Werke rund um Licht, Nacht, Himmel und Erde, darunter Gustav Holsts „Evening Watch“ und „Echoes of Heaven and Earth“ des chinesischen Komponisten Guo Wenjing. Armans eigenes Werk „Über Land und Meer“ verband Traumsequenzen mit fantastischen Berichten über Seereisen. Laurence Traigers „Endless Light“ schlug einen Bogen zum ersten Nachtgesang am 7. Oktober 2004, in dem diese dem MDR-Rundfunkchor gewidmete Komposition uraufgeführt worden war. Von Anfang an stand im Nachtgesang die Verbindung von A-cappella-Musik aller Epochen, zeitgenössischer Werke und Uraufführungen mit dem Klangraum und der ganz besonderen Atmosphäre der Leipziger Peterskirche im Mittelpunkt. Das Konzertformat am Freitagabend um 22 Uhr wurde schnell zum Publikumsmagneten. „Für mich war diese Konzertreihe immer die Gelegenheit etwas zu tun, woran ich sehr glaube“, sagte Howard Arman 2013, als er sich nach 15 Jahren als Künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchors verabschiedete.

Die besten Bilder vom 50. "Nachtgesang"

Bereits zum 50. Mal lud der MDR-Rundfunkchor zum nächtlichen Konzertgenuss "Nachtgesang" in die Peterskirche. Howard Arman, Begründer der Konzertreihe, wurde aus diesem Anlass zum Ehrendirigenten des Chors ernannt.

50. Nachtgesang
Pünktlich um 22 Uhr gibt Dirigent Howard Arman in der Peterskirche den Einsatz zum 50. "Nachtgesang" - eine Konzertreihe, die er selbst 2014 initiiert hat. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Pünktlich um 22 Uhr gibt Dirigent Howard Arman in der Peterskirche den Einsatz zum 50. "Nachtgesang" - eine Konzertreihe, die er selbst 2014 initiiert hat. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Schon lange war klar, dass Arman als Begründer und langjähriger kreativer Kopf der Reihe das Jubiläumskonzert leiten wird. Der MDR-Rundfunkchor ist dem Briten bestens vertraut, war er doch von 1998 bis 2013 der Künstlerische Leiter des Ensembles. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Auf dem Programm stehen an diesem Abend wie so oft beim "Nachtgesang" moderne Kompositionen, u. a. von Gustav Holst, Laurence Traiger und Elliott Carter. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Der reine A-cappella-Gesang kommt in der Kirche zu später Stunde besonders gut zur Geltung. Dem Konzertgeschehen folgen unauffällig auch viele Kameras, denn die Veranstaltung ist im Livestream zu sehen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Etwas experimenteller wird es in "Echoes of Heaven and Earth" des chinesischen Komponisten Guo Wenjing - einem Werk, in dem die Herren den Klang ihrer Stimme mit der Hand verändern. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Zwischen den Stücken des Konzertabends, die verschiedene Aufstellungen des Chors fordern, besteht für einige Sänger auch mal die Chance, kurz einen Sitzplatz zu ergattern. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Gen Himmel richten sich die beiden Werke "Saturn" von Michael Ostrzyga und "Hubble" von John Reager, wobei letzteres nur für Frauenstimmen komponiert ist. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Die Konzerte dieser Reihe liegen den Chormitgliedern besonders am Herzen. Altistin Anne Katharina Thimm (rechts, Mittelreihe) beschreibt es so: "Die Nachtgesänge sind untrennbar mit dem MDR-Rundfunkchor verbunden. Sie nehmen die Zuhörer mit in einen schützenden, fordernden, aufrüttelnden und versöhnenden Klangraum. Neben meinem ersten Nachtgesang mit der Vesper von Rachmaninow ist mir ganz besonders der Nachtgesang mit verschiedensten Kriegsvertonungen der 'Schlacht von Marignan' im emotionalen Gedächtnis geblieben. So intensiv, so zu Tränen rührend, so zweifelnd kann Chorgesang sein." Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Letzteres Werk stammt von Arman, der auch für diesen Abend ein eigenes Stück mitgebracht hat. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
"Über Land und Meer" heißt seine Komposition für Chor a cappella, zu der ihn das Werk des Schweizer Künstlers Adolf Wölfli inspirierte, der 35 Jahre seines Lebens in der Nervenheilanstalt Waldau verbrachte. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Sichtlich gerührt bedankt sich Arman am Ende des Konzert beim MDR-Rundfunkchor und dem treuen Fan-Publikum der "Nachtgesänge". Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Bei dem starken Applaus muss natürlich eine Zugabe her, für die Arman den Bach-Choral "Es ist genung" ausgewählt hat. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
50. Nachtgesang
Aus den Händen von Programmdirektorin Dr. Katja Wildermuth erhält er anschließend eine Glasstele, die ihn beim Dirigieren zeigt. Damit ist Howard Arman nun der erste Ehrendirigent des MDR-Rundfunkchors und muss zu heftigem Applaus noch viele Male auf die Bühne. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Alle (13) Bilder anzeigen

Rückblick: Aus dem Nachtgesang-Archiv

Video-Mitschnitte

Mitschnitt Nachtgesang 73 min
Bildrechte: MDR

Sinnlichkeit und Pracht der russischen Kirchenmusik vertonte Rachmaninow in seiner "Vesper". Der MDR-Rundfunkchor singt das monumentale A-cappella-Werk unter Dirigent Risto Joost.

Mo 05.12.2016 11:25Uhr 73:02 min

https://www.mdr.de/mdr-klassik-radio/videos/video-66554.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Audio-Mitschnitte

Der MDR RUNDFUNKCHOR mit Howard Arman beim Nachtgesang. 20 min
Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Howard Arman 73 min
Bildrechte: MDR/Christiane Höhne