Alles Gute, Andrea Döring-Herrmann!

40 Jahre lang war sie Orchestermitglied, im November wird sie in den Ruhestand verabschiedet: Soloflötistin Andrea Döring-Herrmann.

Andrea Döring-Herrmann, Flöte
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Andrea Döring-Herrmann, geboren in Zschopau, erhielt ihren ersten Flötenunterricht an ihrer Schule, an der sie im Blasorchester spielte. Sie selber sagt, sie sei mit dem Musizieren im Blasorchester groß geworden. Ihr Studium absolvierte sie an der Musikhochschule in Weimar bei Heinz Fügner, seinerzeit ebenfalls Soloflötist im Rundfunksinfonieorchester Leipzig. 1981 folgte Andrea Döring-Herrmann den Fußspuren ihres Lehrers und wurde als Soloflötistin am Rundfunksinfonieorchester Leipzig engagiert. Ein Jahr später gründete sie gemeinsam mit Kollegen das Döring-Bläserquintett, in dem sie bis heute mit Kollegen unseres Orchesters musiziert.
Im November tritt Andrea Döring-Herrmann ihren Ruhestand an. Die Musikerinnen und Musiker des MDR-Sinfonieorchesters danken ihr für 40 gemeinsame Jahre, in denen sie den Orchesterklang durch ihr Spielen prägte. Wir wünschen ihr alles Gute, viel Gesundheit und Freude im Ruhestand.