Hang Su: How to Describe a Rainbow

Der Komponist Hang Su
Bildrechte: MDR KLASSIK/Thilo Sauer
Ein Notenblatt mit handschriftlichen Eintragungen 2 min
Bildrechte: imago images/Gerhard Leber

02:04 min

https://www.mdr.de/klassik/ensembles/audio-hang-su-describe-rainbow-mikrokomposition100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein Notenblatt mit handschriftlichen Eintragungen 2 min
Bildrechte: imago images/Gerhard Leber

02:04 min

https://www.mdr.de/klassik/ensembles/audio-hang-su-describe-rainbow-mikrokomposition100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Hang Su über seine Komposition

Seit 2008 lebe ich in Deutschland und zum ersten Mal habe ich CSD Pride in Berlin erlebt, das war für jemanden mit meiner Herkunft eine wunderbare Erfahrung. In der Lockdown-Zeit habe ich die Highlights meines Lebens in Deutschland reflektiert und bin glücklich, Meinungsfreiheit und Gleichberechtigung erleben zu können. Meine kurze Komposition "How to Describe a Rainbow" ist dem Leben gewidmet, [in dem] jeder seine Farbe zeigen kann, ohne dass Herkunft, Geschlecht oder sexuelle Orientierung eine Rolle spielen. Der Ausgangspunkt ist eine grafische Analyse der chinesischen Zeichen "彩虹" für den Regenbogen - diese Analyse wird musikalisch mikrotonal transkribiert.

Biografie

Der Komponist Hang Su
Bildrechte: Hang Su

Hang Su ist ein deutscher Komponist chinesischer Herkunft sowie Interpret zeitgenössischer Musik. Er studierte in Leipzig Komposition und schloss sein Studium 2016 mit dem Meisterklassenexamen ab. Seine Werke wurden u. a. beim Berliner Festival für aktuelles Musiktheater (2019), bei den Göttinger Abenden Zeitgenössischer Musik (2019), der Berliner Klangwerkstatt (2018), den Wiener Musiktheatertagen (2018) und den Darmstädter Ferienkursen (2016 und 2018) aufgeführt. Hang Su war Arbeitsstipendiat der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (2017), Stipendiat im Künstlerhaus Lukas (2019) sowie auf Schloss Wiepersdorf (2018) und erhielt 2020 ein Denkzeit-Stipendium der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen. 2021 wurde er für eine Residenz im Rahmen des Programms "#TakeCareResidenzen" am Leipziger Theater LOFFT ausgewählt.